Deutschland
Deutschland
  • Frustrierte Deutsche: Trotz des Sieges gegen Costa Rica scheidet die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Katar aus.
  • Foto: Imago / Shutterstock

„Absolute Katastrophe“: Trotz Sieg gegen Costa Rica – WM-Aus für Deutschland!

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Nach der Niederlage gegen Japan (1:2) und dem Unentschieden gegen Spanien (1:1) reichte der Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick auch der 4:2 (1:0)-Sieg gegen Costa Rica nicht mehr für den Einzug ins Achtelfinale. Weil Japan im Parallelspiel gegen Spanien mit 2:1 gewann, scheidet Deutschland aufgrund der schlechteren Tordifferenz bereits in der Gruppenphase aus dem Turnier aus. Nach der WM 2018 in Russland ist es das zweite Vorrunden-Aus für das DFB-Team bei einer Weltmeisterschaft in Folge. Serge Gnabry (10.), Kai Havertz (73./85.) und Niclas Füllkrug (89.) trafen für Deutschland im Al Bayt Stadium in Al-Khor zum letztlich bedeutungslosen Sieg bei der umstrittenen WM in Katar, die Deutschland damit verlassen muss.

Die deutsche Mannschaft warf von der ersten Minute an alles rein in die Partie und spielte früh auf Sieg. Jamal Musiala (2./7.) und Thomas Müller (8.) verpassten die Führung noch, ehe Serge Gnabry den wichtigen ersten Treffer für das DFB-Team erzielte (10.). Weil auch Spanien im Parallelspiel führte, waren Deutschlands Hoffnungen auf das Achtelfinale zu diesem Zeitpunkt enorm groß.

DFB-Team hätte Führung weiter ausbauen können

Auch in der Folge hätte das DFB-Team die Führung ausbauen können respektive müssen, etwa durch Leon Goretzka (14.), Gnabry (30.), Joshua Kimmich (34.) oder Musiala (36.) – oder durch drei Pfostentreffer (Musiala/60., Rüdiger/62., Musiala/67.). Doch auch auf der Gegenseite musste Torhüter Manuel Neuer mit einer Weltklasse-Parade gegen Keysher Fuller retten (43.).

In einem völlig offenen Spiel wurde es nach einer Stunde erstmals hochdramatisch. Yeltsin Tejeda glich aus dem nichts für Costa Rica aus (58.) und schoss Deutschland damit wieder aus dem Turnier. Ein kurioses Kuller-Tor, das letztlich als Eigentor von DFB-Keeper Neuer gewertet wurde, versetzte ganz Deutschland schließlich in Schockstarre (70.) – plötzlich stand es sogar 1:2 und Costa Rica war auf einmal im Achtelfinale.

Japan drehte auf dem anderen Platz das Spiel gegen Spanien, führte ebenfalls mit 2:1. Die deutschen Chancen wurden immer geringer, brauchte man doch einen eigenen Sieg und einen spanischen Erfolg gegen die Japaner. Und doch steckte Deutschland nicht auf: Der eingewechselte Kai Havertz (72.) glich postwendend wieder aus.

Havertz machte wieder Hoffnung aufs WM-Achtelfinale

Plötzlich war die Hoffnung wieder da bei den Deutschen, die nun aber zwingend in Führung gehen mussten. Und das taten sie kurz vor dem Ende: Erneut Havertz (85.) und der ebenfalls eingewechselte Niclas Füllkrug (89.) stellten gar auf 4:2 für Deutschland. Ein Sieg, der gereicht hätte – wenn Spanien parallel gegen Japan gewonnen hätte.

Weil das aber nicht passierte, scheitert die deutsche Elf wie schon 2018 in der Vorrunde bei der WM. „Ich bin echt enttäuscht und schockiert, wie das heute verlief“, sagte Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger in der ARD. „Insgesamt war das Auftreten der Nationalmannschaft zu wenig und das reicht nicht. Deswegen sind wir ausgeschieden.“

Thomas Müller sprach von einem „Ohnmachtsgefühl“ nach dem Ausscheiden und einer „absoluten Katastrophe“ für Deutschland: „Die Enttäuschung ist enorm. Aber man kann der Mannschaft heute eigentlich keinen Vorwurf machen. Das ganze Unglück ist mit dem ersten Ergebnis gegen Japan passiert.“ Die ganzen Rechnereien? Für ihn nur „Schall und Rauch“.

Havertz: „Deutschland muss sich an eigene Nase packen“

Für Kai Havertz ist das frühe Aus bei der WM ingesamt verdient. „Mit dem Ergebnis, was Spanien gemacht hat, hätten wir nicht gerechnet“, sagte Havertz nach dem K.o. „Im Endeffekt müssen wir uns aber an die eigenen Nase packen. Wir hatten genügend Chancen gegen Japan und Spanien, Costa Rica hat uns mit dem Sieg erst die Chance gegeben, überhaupt noch hoffen zu dürfen. Aber wir haben sie mal wieder nicht genutzt.“

Sein klares Fazit: „Mit so einer Qualität darf es uns einfach nicht passieren, gegen Japan zu verlieren. Dieses Spiel hat uns am Ende alles gekostet.“ Das sah auch Schweinsteiger so: „Am Ende muss sich Hansi Flick vorwerfen lassen, mit dieser Qualität des Kaders nicht in der WM-Vorrunde ausscheiden zu dürfen.“

„Natürlich ist die Enttäuschung riesenriesengroß“, sagte ein gefasster Bundestrainer Hansi Flick. „Aber das Aus ist nicht heute entschieden worden. Es waren 20 Minuten gegen Japan, auch gegen Spanien hätten wir zum Schluss noch das 2:1 machen können. Wir hatten keine Effizienz in diesem Turnier – und deswegen sind wir ausgeschieden. Nicht Spanien oder Japan heute, wir haben zu diesem Aus einen sehr, sehr großen Teil beigetragen.“

Deutschland – Costa Rica: Das WM-Spiel im Liveticker

Abpfiff!

90.+9 Min Im Stadion ist der Endstand aus dem anderen Spiel angekommen. Jetzt hat hier auch keiner mehr so richtig Lust auf die restliche Nachspielzeit.

90.+8 Min Der Eckstoß bringt nichts ein. Im Stadion herrscht komplette Stille, es ist eine merkwürdige Stimmung. Abpfiff im Parallelspiel: Japan und Spanien trennen sich mit 2:1. Damit ist klar: Deutschland ist raus!

90.+7 Min Es ist jetzt auch ein wenig Lethargie zu erkennen auf dem Platz. Die deutschen Spieler wissen insgeheim, dass ihre Mühen ziemlich umsonst sind im Moment. Trotzdem noch mal eine Ecke für Deutschland.

90.+6 Min Füllkrug hat noch mal eine Chance, weil Havertz ihn per Flanke bedient. Sein Kopfball aus kürzester Distanz fliegt aber auf das Tornetz.

90.+5 Min Noch mal: Es reicht ein Unentschieden zwischen Japan und Spanien. Dort führt aber Japan und somit ist das DFB-Team aufgrund der schlechteren Tordifferenz raus. Hier sind es noch fünf Minuten, im anderen Spiel noch zwei.

90.+4 Min Deutschland wechselt ein letztes Mal aus, Ginter ersetzt Süle für die Schlussphase.

90.+3 Min Costa Rica hat inzwischen aufgegeben, immerhin bräuchte man drei Treffer für ein eigenes Weiterkommen. Es ist jetzt nur noch eine Rechenschieberei und ein Abwarten, was auf dem anderen Platz passiert.

90+2 Min Zehn Minuten werden nachgespielt. Deutschland bringt das alles nichts, wenn Spanien im Parallelspiel kein Tor erzielt. Es wäre enorm bitter für das DFB-Team.

90.+1 Min Jetzt ist klar: Ein Tor für Spanien und Deutschland wäre im Achtelfinale. Ohne dieses Tor bringt der Sieg nichts.

90. Min Jetzt steht die Entscheidung: Das Tor zählt! Kimmich hatte Gnabry mit einem Steilpass in den Strafraum angespielt, der bei diesem Pass knapp nicht im Abseits stand. Dieser legt quer für Füllkrug, der aus zwei Metern mit dem Oberschenkel über die Linie drückt.

89. Min Einen Augenblick müssen wir abwarten. Der Treffer wurde zunächst wieder einkassiert wegen einer Abseitsposition, wird aber überprüft.

89. Min Tor für Deutschland! Füllkrug macht das 4:2!

88. Min Zur Wahrheit gehört aber auch: Spanien hatte in der zweiten Halbzeit noch keine echte Torchance. Es sieht nicht danach aus, als würde dort noch ein Ausgleich fallen.

87. Min Auch Costa Rica will hier noch etwas reißen. Den Mittelamerikanern aber geht so langsam die Kraft aus. Deutschland spielt jetzt wie in den ersten Minuten voll nach vorne.

86. Min Bitter: Dem DFB-Team reicht die Führung nicht. Es braucht ein Tor der Spanier, die weiter mit 1:2 gegen Japan zurückliegen.

85. Min Deutschland führt! Havertz wird von Gnabry mit einer mustergültigen Flanke bedient und schiebt aus wenigen Metern locker ins Tor ein. Die Hoffnung ist wieder da!

85. Min Tor für Deutschland! Havertz macht das 3:2!

84. Min Costa Rica macht die Defensive jetzt komplett dicht. Musiala marschiert wieder in den Strafraum, schießt aber knapp über das Tor. Es will an diesem Abend einfach nicht funktionieren.

83. Min Matarrita begeht ein Stürmerfoul. Die Unparteiische löst nahezu alle Situationen aber mit viel Ruhe und Bedacht und präsentiert sich im Übrigen mit einer sehr guten Leistung.

82. Min Immer wieder dribbelt der umtriebige Musiala in Richtung Strafraum. Immer wieder bleibt er aber hängen. Deutschland droht das zweite Vorrunden-Aus in Folge nach 2018.

81. Min Neun Minuten. Costa Rica hat auch noch Hoffnung, ein Tor reicht für sie zum Weiterkommen. Deutschland braucht ein Tor und eine spanische Aufholjagd.

79. Min Es ist ein unfassbares Drama in dieser Gruppe E. Ein Tor für beinahe jede der vier Mannschaften würde alles verändern. Aktuell hat Deutschland zwar Hoffnung, aber auch die schlechtesten Karten der vier Teams.

78. Min Rüdiger! Kimmich bringt einen Eckball in die Mitte – die 12. Ecke für Deutschland, und erstmals richtig gefährlich. Rüdiger steigt hoch und köpft nur knapp neben das Tor.

77. Min Wegen eines Foulspiels sieht Duarte nun Gelb. Es ist die erste Verwarnung.

77. Min Navas hat den Schuss von Füllkrug offenbar auf den Kopf bekommen und muss kurz atmen. Das verschafft dem Spiel mal etwas Luft.

76. Min Das muss die Führung sein! Deutschland kontert mustergültig und spielt einen hervorragenden Spielzug über die linke Seite. Dort bedient Sané Füllkrug, der aus drei Metern nur einschieben muss. Navas ist aber zur Stelle und pariert weltklasse!

74. Min Costa Rica wechselt noch mal aus. Bennette und Matarrita kommen neu aufs Feld, Fuller und Venegas sind dafür runter.

73. Min Ein ganz wichtiges Zeichen aus deutscher Sicht. Jetzt ist die Hoffnung zurück – und das Momentum ist auf Seite der Deutschen.

72. Min Und plötzlich hofft Deutschland wieder! Sané bedient Füllkrug mit einer Flanke vom linken Flügel, der steckt den Ball geschickt durch zu Havertz. Der Joker behält die Ruhe und schiebt die Kugel aus zwölf Metern überlegt an Navas vorbei ins Tor.

72. Min Tor für Deutschland! Havertz trifft zum 2:2!

70. Min Der Schock für ganz Deutschland: Costa Rica führt mit 2:1. Ein langer Ball von der rechten Seite fliegt in die Mitte, wo Vargas und Borges zeitgleich hochsteigen. Neuer greift im Fünfmeterraum daneben, wehrt die Kugel dann gegen Vargas ab – und von dort prallt der Ball ins Tor.

70. Min Tor für Costa Rica! Borges macht das 2:1!

69. Min Bundestrainer Flick marschiert nervös an der Seitenlinie auf und ab. Deutschland läuft die Zeit davon. Noch 21 Minuten regulär.

67. Min Unfassbar: Schon wieder Pfosten! Diesmal ist es Musiala aus der Distanz, der mit einem gefühlvollen Schuss aus 18 Metern wieder nur den Pfosten trifft. Zum dritten Mal in sieben Minuten – was für ein Pech für das DFB-Team.

66. Min Der angekündigte Wechsel: Götze und Havertz ersetzen Raum und Müller. Flick geht all in.

66. Min Natürlich kann noch alles passieren. Für ein Weiterkommen braucht Deutschland nun aber entweder ein Tor und zwei spanische Treffer oder aber zwei Tore und einen spanischen Treffer. Es kann viel passieren, das muss es aber auch aus deutscher Sicht.

65. Min Flick bringt die volle Offensive, was anderes bleibt Deutschland auch nicht übrig. Havertz und Götze kommen gleich in die Partie.

64. Min Es ist jetzt ein wildes Spiel und eine dramatische Ausgangslage für alle vier Mannschaften. Noch einmal in Ruhe: Aktuell führt Japan (6 Punkte) vor Spanien (4) und Costa Rica (4), wobei die Spanier dank des 7:0 das klar bessere Torverhältnis als Costa Rica hat. Deutschland ist derzeit mit nur zwei Zählern Letzter.

62. Min Wieder Pfosten! Gnabry flankt von der linken Außenbahn scharf vors Tor, wo Rüdiger mit aufgerückt ist und aus wenigen Metern abermals nur das Aluminium trifft.

61. Min Es ist hoch-hoch-hochdramatisch in Gruppe E. Wenn jetzt Costa Rica in Führung geht, ist auf einmal Spanien ausgeschieden. Auch die Spanier müssen jetzt etwas tun im Parallelspiel.

60. Min Pfosten! Musiala tankt sich herausragend auf der linken Seite durch die Abwehr und zieht in die Mitte. Aus spitzem Winkel schlenzt er den Ball aufs Tor, trifft aber nur den Innenpfosten.

59. Min Costa Rica hat jetzt auf einmal wieder Hoffnung, selbst ins Achtelfinale einzuziehen. Im Moment nützt ihnen der Punkt nichts – sie sind nur Dritter.

58. Min Jetzt wird es immer düsterer für Deutschland. Costa Rica gleicht aus! Fuller spielt sich über die rechte Außenbahn durch und flankt in die Mitte. Neuer kann die Kugel nur nach vorne abwehren, wo Tejeda lauert und einen Schritt schneller am Ball ist als Süle. Aus wenigen Metern stochert er den Ball über die Linie.

58. Min Tor für Costa Rica! Tejeda macht das 1:1!

57. Min Die Nachricht scheint sich auf dem Platz verbreitet zu haben. Auf einmal kommt Hektik ins deutsche Spiel.

56. Min Spannend: Es wirkt fast so, als würden alle Mitspieler bei Füllkrug erfragen, wie es auf dem Parallelplatz steht. Aktuell sieht es nicht gut aus für Deutschland – man braucht sechs Tore, um mit Spanien gleichzuziehen, und sieben für den Einzug in die K.o.-Runde.

55. Min Deutschland wechselt aus: Füllkrug ist auf dem Feld, Gündogan hat den Platz verlassen.

54. Min Jetzt wird es ganz bitter. Japan führt – übrigens aus dem Nichts – mit 2:1 gegen Spanien. Damit wäre Japan aktuell Gruppenerster mit sechs Punkten vor Spanien (vier) und Deutschland (vier). Die Tordifferenz spricht aber deutlich für die Spanier. Jetzt braucht das DFB-Team sechs Tore.

53. Min Flick kennt offenbar das Ergebnis aus dem Parallelspiel und setzt jetzt voll auf Offensive. Füllkrug wird gleich ins Spiel kommen.

52. Min Deutschland braucht jetzt ein zweites Tor, um nicht auszuscheiden. Raum bedient Musiala, der viel versucht und wieder ins Dribbling geht. Auf der Grundlinie spielt er ihn zurück auf Gündogan, der aber nicht an den Pass herankommt.

51. Min Erst mal muss die DFB-Auswahl aber aufpassen, selbst die Führung zu behalten. Fuller wird von Campbell mit einem guten Steilpass in den Strafraum eingesetzt, scheitert aber am Block von Rüdiger.

50. Min Schlechte Nachrichten für Deutschland aus dem anderen Stadion: Japan gleicht gegen Spanien aus. Durch das 1:1 ist das DFB-Team nun punkt- und torgleich mit den Japanern, es zählt der direkte Vergleich. Damit wäre aktuell Japan weiter und Deutschland raus. Jetzt muss das zweite Tor her, sonst reicht es nicht fürs Achtelfinale.

48. Min Wieder geht Musiala ins Dribbling, wieder wird er aber gestoppt, bevor er in den Sechzehner eindringen kann. Die Mittelamerikaner haben übrigens nicht umgestellt, sondern positionsgetreu gewechselt.

47. Min Deutschland braucht weiter ein zweites Tor, um das Ergebnis abzusichern. Costa Rica hat weiter die Option, mit einem Tor ins Achtelfinale einzuziehen.

46. Min Beide Teams haben einmal gewechselt. Goretzka muss bei Deutschland wegen muskulärer Probleme runter, dafür ist Klostermann nun neu dabei. Kimmich rückt auf die Sechs, Klostermann spielt dafür jetzt hinten rechts. Bei Costa Rica kommt Salas für Aguilera ins Spiel.

46. Min Weiter geht’s.

Anpfiff zur 2. Halbzeit!

Pause in Al-Khor! Deutschland führt nach 45 Minuten hochverdient mit 1:0 gegen Costa Rica, wäre im Moment im Achtelfinale – aber noch ist nichts entschieden. Von der ersten Sekunde an war das DFB-Team die dominierende Mannschaft, hatte Chance um Chance und hätte durch Jamal Musiala (2./7.) und Thomas Müller (8.) früh in Führung gehen können. Serge Gnabry traf schließlich nach zehn Minuten und auch in der Folge wären weitere Treffer, etwa durch Leon Goretzka (14.), Gnabry (30.), Joshua Kimmich (34.) oder Musiala (36.), durchaus möglich gewesen. Dass das 1:0 aber eine knappe Führung ist, zeigte Keysher Fuller kurz vor der Pause – als Manuel Neuer mit einer Weltklasse-Parade retten musste (43.). Noch ist also nichts entschieden, denn ein Tor für Costa Rica würde für das DFB-Team wieder das Vorrunden-Aus bedeuten. In einer Viertelstunde geht’s weiter!

Halbzeit!

45.+2 Min Costa Rica kontert noch mal über Campbell, der aber gerade noch von Süle gestoppt werden kann. Das war wichtig, sonst wären die Ticos in Überzahl gewesen.

45.+1 Min Eine Minute wird nachgespielt, allzu viel Grund dafür gab es auch nicht.

45. Min Auf der anderen Seite probiert es Sané mit einem Solo, lässt drei Gegenspieler stehen und schließt aus vollem Lauf ab. Allerdings geht sein Versuch aus 18 Metern deutlich über das Tor.

44. Min Costa Rica hat jetzt Morgenluft gewittert und ist aufgewacht so kurz vor der Pause. Süle schlägt über eine flache Flanke, die er zu lässig klären will. Hinter ihm lauert Venegas – aber auch Neuer, der das DFB-Team gerade gerettet hat.

43. Min Weltklasse-Parade von Manuel Neuer! Rüdiger unterschätzt einen langen Ball und geht viel zu lässig in den Zweikampf. Fuller ist da deutlich energischer, setzt sich durch und läuft alleine auf das gegnerische Tor zu. Sein strammer Schuss aus zwölf Metern ist perfekt platziert, aber Neuer hat den Arm oben und pariert mit einem herausragenden Reflex.

42. Min Den Zuschauern im Stadion scheint ob der einseitigen Begegnung inzwischen etwas langweilig geworden sein. Eine klassische La-Ola-Welle wie in den frühen 2000er-Jahren schwappt durch das Stadion. Das macht den Fans nun wieder Spaß, sie werden wieder lauter.

40. Min Gnabry fast mit dem nächsten Treffer! Mit dem Rücken zum Tor wird er im Strafraum angespielt, dreht sich und schlenzt den Ball aus der Drehung auf das Gehäuse. Diesmal fehlten nur Zentimeter rechts am Pfosten.

39. Min Zum Überblick noch einmal kurz die Blitztabelle: Aktuell ist Deutschland mit vier Punkten Gruppenzweiter hinter Spanien (7) und vor Japan und Costa Rica (beide 3). Ein Tor – egal in welchem der beiden Partien – könnte das allerdings ändern.

37. Min Acht Minuten noch bis zur Pause und Deutschland drängt weiter auf das zweite Tor, darf den Fehler aus dem ersten Gruppenspiel gegen Japan aber nicht wiederholen – und muss das 2:0 auch nachlegen. Bei einem Gegentor droht sonst nämlich das Aus.

36. Min Musiala muss das 2:0 machen! Der vermutlich aktivste deutsche Spieler darf mit dem Ball am Fuß durch drei Costa-Ricaner hindurchdribbeln und dann aus elf Metern flach abschließen. Sein Versuch geht etwa zwei Meter rechts am Tor vorbei. Da war mehr drin.

34. Min Nächste Chance! Kimmich hat keine Anspielstation und probiert es einfach mal aus fast 30 Metern Entfernung. Navas ist unsicher, lässt den Ball nach vorne abprallen. Müller ist aber einen Schritt zu spät, der Keeper der Costa-Ricaner kann im Nachfassen retten.

33. Min Kimmich schlägt wie Raum auf der Gegenseite viele Flanken in die Mitte. Waston lässt die Kugel in der Mitte mutig durchrutschen, Müller hinter ihm lauert zwar, verpasst die Hereingabe aber knapp.

31. Min Nach einer halben Stunde ist die deutsche Elf weiter hochverdient in Führung, aber es ist nur ein 1:0. Bei einem Remis würde alles wieder ganz anders aussehen – dann wäre Costa Rica plötzlich im Achtelfinale. Sicher ist also noch lange nichts.

30. Min Gnabry! Mit ein bisschen Glück und ein bisschen Zufall prallt der Ball nach einem gescheiterten Dribbling von Musiala zu Gnabry auf die linke Seite, der aus der Distanz abschließt. Der Versuch wird abgefälscht zur – erneut – Ecke. Zum fünften Mal bleibt sie aber ungefährlich.

28. Min Musiala hat sehr viel Lust auf Fußball an diesem Abend. Wieder wird er von Gnabry an der Strafraumgrenze gesucht und geht ins Dribbling, bleibt aber in einzelnen Situationen zu kreativ im Dribbling und damit hängen.

27. Min Es ist weiter ein Spiel in eine Richtung. Süle spielt einen langen Ball auf Sané, der auf der linken Außenbahn gestartet ist. Er holt allerdings nur eine Ecke heraus, die vierte bereits in diesem Spiel für Deutschland.

25. Min Rüdiger hat mal eine Idee aus dem Rückraum und lupft den Ball in den Strafraum in Richtung Müller, doch Duarte hat es geahnt und köpft die Kugel gerade noch rechtzeitig aus der Gefahrenzone.

24. Min Costa Rica wird sich etwas einfallen lassen müssen. Das 1:0 ist hochverdient und könnte zu diesem Zeitpunkt bereits noch höher ausfallen. Die „Ticos“ genannten Costa-Ricaner haben noch nicht so wirklich ins Spiel gefunden.

23. Min Deutschland probiert es weiter nach vorne. Musiala und Gnabry spielen sich zwei Doppelpässe im Strafraum zu, werden dann aber zu verspielt und verpassen den Moment des Abschlusses.

21. Min Fantastisches Zuspiel von Sané durch die costa-ricanischen Abwehrbeine hindurch auf Gnabry, der an der Grundlinie scharf in die Mitte spielt. Dort verpasst Müller nur knapp, Waston kann zur Ecke blocken. Die jedoch bringt nichts ein.

20. Min Gündogan lässt im Mittelfeld das Bein stehen gegen Aguilera. Schiedsrichterin Frappart lädt zu einer kurzen Gesprächsrunde, belässt es aber bei einer Ermahnung.

18. Min Costa Rica hat es geschafft, mit ein paar Spielunterbrechungen die Offensivwelle der Deutschen zu beruhigen. Auch die Mittelamerikaner müssen etwas tun, wenn sie ihrerseits ins Achtelfinale einziehen wollen.

17. Min Venegas liegt am Boden, nachdem er mit dem Knie von Gnabry zusammengeprallt ist. Nach ein paar tiefen Atemzügen kann es aber weitergehen.

16. Min Es ist beachtlich, mit welch immensen Offensivdrang die deutsche Mannschaft auftritt. Es scheint fast so, als wolle man deutlich mehr als nur dieses eine Tor erzielen an diesem Abend.

14. Min Die nächste gute Chance für Deutschland! Müller flankt aus dem Halbfeld in den Strafraum hinein, wo Goretzka im richtigen Moment einläuft. Sein Kopfball aus vollem Lauf ist aber nicht ganz so platziert wie zuvor von Gnabry. Navas ist zur Stelle.

13. Min Deutschland lässt nicht nach und spielt weiter nach vorne. Bemerkenswert auch: Nach dem Tor holte Gnabry demonstrativ den Ball aus dem Netz, als wolle er signalisieren: Das war erst der Anfang. Und genau so tritt die DFB-Auswahl auch auf.

11. Min Und fast zeitgleich gibt es weitere gute Neuigkeiten für Deutschland: Spanien geht gegen Japan mit 1:0 in Führung. Damit wäre das DFB-Team hinter Spanien (7 Punkte) aktuell mit vier Zählern als Gruppenzweiter im Achtelfinale.

10. Min Es sind erst zehn Minuten gespielt – und das Tor hat sich schon jetzt angedeutet. Gnabry macht das 1:0 für das DFB-Team! Nach einem guten Lauf auf der linken Außenbahn flankt Raum gefühlvoll in die Mitte, wo Gnabry aus sechs Metern Entfernung zu passiv gedeckt wird und in Ruhe einköpfen kann. Navas hat gegen den platzierten Kopfball in die lange Ecke keine Chance.

10. Min Tor für Deutschland! Gnabry macht das 1:0!

8. Min Müller muss das 1:0 machen! Auf der rechten Seite setzt sich der neue Außenverteidiger Kimmich hervorragend durch und flankt in die Mitte auf Müller, der am Elfmeterpunkt völlig alleine gelassen wird. Müller hat Platz und Zeit, platziert die Flanke per Kopf aber knapp rechts neben das Tor.

7. Min Was für eine Szene! Gündogan spielt einen perfekten Pass in den Lauf von Musiala, der sich im Strafraum behauptet und gleich vier Gegenspieler umkurvt. Er zögert dann aber zu lange mit dem Abschluss und verliert die Kugel im Fünfmeterraum.

5. Min Schon in den ersten Minuten der Partie wird deutlich: Deutschland will ins Achtelfinale. Beinahe im Minutentakt erarbeitet sich das DFB-Team die ersten Chancen, will ein frühes Tor erzielen.

4. Min Deutschland beginnt enorm offensiv. Musiala bedient Gnabry mit einem Steckpass in den Strafraum, Gnabry probiert es aus spitzem Winkel direkt. Navas ist aber erneut zur Stelle – und ein Tor hätte nicht gezählt, weil Gnabry ohnehin im Abseits stand.

3. Min Kimmich bringt die fällige Ecke in die Mitte, findet aber keinen Abnehmer. Costa Rica kann erst einmal durchatmen und muss sich auf einen arbeitsintensiven Abend in der Defensive einstellen.

2. Min Musiala mit der ersten guten Chance! Das DFB-Team startet offensiv, Musiala dribbelt durch die costa-ricanische Abwehr hindurch und schließt an der Strafraumgrenze ab. Der Schuss ist stramm, aber nicht platziert genug – Navas wehrt ihn zur Ecke ab.

1. Min Eine wichtige Information an dieser Stelle: Natürlich werden wir Sie hier auch über alle relevanten Entwicklungen im Parallelspiel zwischen Japan und Spanien auf dem Laufenden halten – mitsamt der Auswirkungen auf das deutsche Team und ein mögliches Weiterkommen.

1. Min Der Ball rollt in Katar!

Anpfiff!

  • DFB-Kapitän Neuer gewinnt die Seitenwahl, Deutschland wird anstoßen. Es geht los!
  • Der Countdown läuft! In wenigen Augenblicken geht es los, die beiden Teams betreten den Rasen und stellen sich auf für die Nationalhymnen.
  • Kurios: Vor der Partie hat Bundestrainer Flick bereits mit seinem ersten Gegner zu kämpfen – mit den Fliegen. Wie schon bei den ersten beiden Partien wedelte er während des Live-Interviews in der ARD wild um sich, um die Tiere loszuwerden. „Das liegt wahrscheinlich am Mikro – oder vielleicht doch an mir“, scherzte Flick. Daraufhin fragte ihn Moderatorin Esther Sedlaczek, ob er im Achtelfinale dann ein Fliegennetz mitbringen möchte. Flick antwortete mit einem Lächeln: „Das ist euer Job.“
  • Beim deutschen Gegner gibt es nach dem 1:0-Sieg gegen Japan drei Änderungen. Statt Francisco Calvo fehlt mit einer Gelbsperre (Bastian Schweinsteiger in der ARD: „Das ist schon ein echter Nachteil für die Costa-Ricaner“), Anthony Contreras und Gerson Torres verlassen ebenfalls die erste Elf. Stattdessen rücken Juan Pablo Vargas Johan Venegas und Youngster Brandon Aguilera ins Team.
  • Costa Rica beginnt mit dieser Aufstellung: Navas – Duarte, Waston, Vargas – Fuller, Borges, Tejeda, Oviedo – Aguilera, Campbell – Venegas
  • Bundestrainer Flick überrascht damit in der Abwehr und bietet Joshua Kimmich erstmals in seiner Amtszeit als DFB-Chefcoach als Rechtsverteidiger auf. Im Angriff verzichtet er zunächst auf Niclas Füllkrug und setzt weiterhin auf Thomas Müller – insgesamt also auf sieben Spieler vom FC Bayern. Die einzige Veränderung zum Spanien-Spiel: Leroy Sané ersetzt Thilo Kehrer.
  • Und das ist die deutsche Startelf: Neuer – Kimmich, Süle, Rüdiger, Raum – Gündogan, Goretzka – Gnabry, Musiala, Sané – Müller
  • Historisch wird es an diesem Abend auch direkt schon in Minute eins – und das liegt an der Schiedsrichter-Ansetzung. Mit Stéphanie Frappart aus Frankreich leitet zum ersten Mal überhaupt eine Frau ein WM-Spiel der Männer. Die 38-Jährige, die damit vor den ebenfalls für die WM nominierten Salima Mukansanga (Ruanda) und Yoshimi Yamashita (Japan) zum Einsatz kommt, schreibt also mit ihrem Anpfiff sofort Geschichte. Assistieren werden ihr die beiden ebenfalls weiblichen Unparteiischen Neuza Ines Back (Brasilien) und Karen Díaz Medina (Mexiko), Vierter Offizieller ist Said Martínez aus Honduras.
  • In der langen Fußball-Historie hat es übrigens nur ein einziges Spiel zwischen Deutschland und Costa Rica gegeben – und den deutschen Fans dürfte es noch gut in Erinnerung sein. Am 9. Juni 2006 eröffneten die beiden Teams in der Allianz Arena in München die WM 2006 in Deutschland, die später als „Sommermärchen“ in die Geschichte eingehen sollte. Philipp Lahm, Miroslav Klose per Doppelpack und Torsten Frings trafen damals zum 4:2-Auftaktsieg für das DFB-Team, für die Mittelamerikaner erzielte Paulo Wanchope beide Treffer.
  • Gespannt sein darf man, wie Bundestrainer Hansi Flick personell umstellen wird. Nach dem erlösenden Ausgleich gegen Spanien hatten in den vergangenen Tagen viele Angreifer Niclas Füllkrug in der DFB-Startelf gefordert. In seinem erst dritten Länderspiel hatte er am Sonntag als Joker sein zweites Tor erzielt.
  • Erreicht Deutschland das Achtelfinale, ist indes bereits klar, auf wen man dort treffen würde. Als Gruppenzweiter bekäme man es mit dem Sieger der Gruppe F zu tun – und das ist überraschend Marokko. Der Gruppenerste wiederum trifft mit Kroatien auf den Zweitplatzierten der Gruppe F.
  • Denn: Noch immer ist Deutschland Gruppenletzter mit nur einem Punkt. Es braucht gegen Costa Rica also zwingend einen Sieg, um noch eine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale zu haben. Die Konstellation ist klar: Ein deutscher Sieg und ein zeitlicher Erfolg von Spanien gegen Japan – nur dann erreicht das DFB-Team sicher die K.o.-Runde. Bei einem Remis im Parallelspiel braucht es einen deutschen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz, bei einem Sieg von Japan wären es acht Tore Differenz.
  • Den bisherigen Verlauf der WM-Vorrunde in Gruppe E hat sich die deutsche Mannschaft sicher ganz anders vorgestellt. Nach dem enttäuschenden 1:2 zum Start gegen Japan reichte es dank einer starken Leistung gegen Spanien immerhin zum einem 1:1. Gewaltig unter Druck ist das DFB-Team nun im dritten Spiel aber dennoch.
  • Moin und herzlich willkommen zum MOPO-Liveticker am Donnerstagabend! Die deutsche Nationalmannschaft trifft im dritten WM-Gruppenspiel auf Costa Rica, Anstoß im Al Bayt Stadium (Al-Khor) ist um 20 Uhr.