Anssi Suhonen
  • Vertrag bis 2026: Anssi Suhonen bleibt beim HSV.
  • Foto: WITTERS

Vertrag bis 2026: Finnen-Talent Suhonen macht den HSV „sehr stolz“

Die Weichen Richtung Zukunft werden weiter gestellt – jetzt auch bei Anssi Suhonen. Die vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem 21-Jährigen ist fix, er unterschrieb einen Vertrag bis 2026 und bleibt dem HSV damit langfristig erhalten. Sein bisheriger Kontrakt wäre Ende Juni 2023 ausgelaufen.

Nach dem jüngsten Ziehen der Kaufoptionen von Mario Vuskovic (20) und Miro Muheim (24) bleibt damit das nächste Talent an Bord. „Der Klub hat mich immer unterstützt und mir mit dem Campus eine sportliche und gesellschaftliche Heimat geboten. Das möchte ich in der Zukunft gern mit guten Leistungen zurückzahlen“, sagte Suhonen, der erst Anfang dieser Saison bei den HSV-Profis debütierte.

HSV: Anssi Suhonen verlängert Vertrag bis 2026

Schon in der nächsten Länderspielpause im Juni könnte der bisherige U21-Nationalspieler das auch in Finnlands A-Team tun. „Bei seinen Einsätzen für den HSV, aber auch für die finnische U21-Nationalmannschaft, hat er sein Können mehrfach angedeutet“, lobte Michael Mutzel, nachdem die Tinte trocken war. „Anssi hat diese Saison in seiner Entwicklung einen großen Schritt nach vorn gemacht und seinen Platz in der Mannschaft gefunden.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Suhonens Entwicklung stimmt den HSV-Sportdirektor positiv: „Wir sehen großes Entwicklungspotenzial bei Anssi und sind sehr stolz, dass ein weiterer Spieler aus unserer Akademie den Sprung zu den Profis geschafft hat.“ Den ausgelobte Weg der Entwicklung mit vielen Talenten gehen die Verantwortlichen mit der Unterschrift des quirligen Mittelfeldspielers damit weiter.

HSV-Bosse sind „sehr stolz“ wegen Anssi Suhonen

Im Januar 2017 war der 1,75 Meter kleine Suhonen von Käpylän Pallo (Stadtteilklub in Helsinki) in den HSV-Campus gewechselt und durchlief Jugendteam für Jugendteam, debütierte im Oktober 2019 dann für die U21 in der Regionalliga. Auf seinem Weg zu den Profis bremste ihn in der Sommervorbereitung 2020 dann ein Kreuzbandriss, Schonen fiel monatelang aus und quälte sich durch die Reha.

Das könnte Sie auch interessieren: Erster Sieg im April – aber der HSV bekämpft schon den nächsten Fluch

Aufhalten ließ er sich davon aber nicht und überzeugte nach seiner Genesung auf Anhieb auch Trainer Tim Walter, der den Youngster im Sommer fest ins Profi-Team integrierte. 13 Liga-Spiele, ein Tor (beim 4:1 gegen Regensburg im November) und eine Vorlage hat Suhonen bereits auf seinem ganz persönlichen HSV-Konto – und nun ist klar: Da wird, zur Freude des HSV und seiner Fans, noch einiges dazukommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp