Jonas David gegen Christoph Daferner
  • Gegen Dynamo Dresden (hier Christoph Daferner) holten der HSV und Jonas David ein 1:1.
  • Foto: WITTERS

HSV – Dresden 1:1: Dynamo erkämpft sich einen Punkt in Hamburg

Der HSV hat den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Saison verpasst. Nach dem 3:1-Sieg zum Auftakt auf Schalke kam die Mannschaft von Trainer Tim Walter gegen Dynamo Dresden nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Ludovit Reis hatte die Hamburger in einer starken ersten Halbzeit früh in Führung gebracht (5.), Tim Knipping glich für die nach der Pause stärker werdenden Dresdner aus (68.). Beide Teams bleiben nach dem Sieg am ersten Spieltag aber weiter ungeschlagen in der neuen Saison in der 2. Liga.

Die Hamburger erwischten vor endlich wieder 17.100 Fans im heimischen Volksparkstadion einen hervorragenden Start, der nach nur wenigen Minuten direkt gekrönt wurde: Tim Leibold setzte Manuel Wintzheimer auf der linken Seite in Szene. Dessen Flanke verpasste David Kinsombi zunächst zwar noch, doch HSV-Zugang Ludovit Reis verwertete den Nachschuss aus dem Rückraum zur Blitz-Führung für die Gastgeber (5.).

In der Folge verpasste es ein enorm starker HSV, den zweiten Treffer nachzulegen. Robert Glatzel (18./34.), Jonas David (24.) oder Kinsombi (38.) hatten gleich mehrere gute Chancen zum 2:0, das nicht zuletzt ein sehr guter Dynamo-Keeper Kevin Broll zu verhindern wusste. So war zur Pause noch alles offen.

Und Dresden sorgte dafür, dass die Zuschauer:innen im zweiten Durchgang eine komplett andere Hälfte zu sehen bekamen. Auf einmal waren die Gäste besser im Spiel, wurden immer stärker – und belohnten sich schließlich folgerichtig: Nach einer Ecke war es Kapitän Tim Knipping, der per Kopf den Ausgleich erzielte (68.).

In einer munteren Schlussphase hatten schließlich beide Teams die Chance, die Partie für sich zu entscheiden. Dresden wirkte zufrieden mit dem Punkt, der HSV wollte das Siegtor erzwingen. Anders als vergangene Woche auf Schalke gelang diesmal aber nicht die späte Entscheidung – und so bleibt es bei dem Remis zur Heimspiel-Premiere von Trainer Walter.

Das Spiel im Liveticker

Abpfiff!

90.+6 Min Die Nachspielzeit ist abgelaufen, Heuer Fernandes schlägt den Ball noch einmal lang in den Strafraum – aber erfolglos. Heyers Nachschuss aus der Distanz ist kein Problem für Broll.

90.+5 Min Kittels Ecke fliegt an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum, der Nachschuss von Leibold wird abgeblockt und Dynamo klärt. War’s das?

90.+4 Min Die letzten Sekunden laufen. Leibold schießt aus der Distanz noch einmal aufs Tor, der Versuch wird abgefälscht. Es gibt Ecke. Vielleicht die letzte Aktion der Partie.

90.+3 Min Dann verliert Kaufmann ein wenig die Nerven und stupst einen am Boden liegenden Dresdner provokativ an. Dafür gibt es noch mal Gelb.

90.+3 Min Da wäre beinahe das Siegtor gewesen! Eine scharfe Flanke von der linken Seite verpasst Kinsombi nur knapp. Broll begräbt den Ball unter sich.

90.+2 Min Und die Ecke bringt nichts ein. Stattdessen schlagen die Hamburger die Kugel wieder weit nach vorne und wollen unbedingt den späten Sieg erzwingen.

90.+1 Min Es gibt noch einmal Eckball für Dresden. Die Gäste haben es aber nicht ganz so eilig wie die Hamburger, scheinen mit dem Ergebnis zufrieden zu sein.

90. Min Fünf Minuten werden nachgespielt. Fünf Minuten für beide Mannschaften, den Siegtreffer zu erzielen.

89. Min Die letzten Augenblicke laufen, die Schlussminuten sind angebrochen. Entschieden ist hier noch nichts in Hamburg.

88. Min Dresden kontert über Daferner und Hosiner, dessen Zuspiel jedoch nicht präzise genug ist. Prompt geht es wieder in die andere Richtung. Alles ist offen in dieser Schlussphase.

87. Min Die Ecke von Kittel bringt nichts ein. Aber auch auf Schalke gelang dem HSV die späte Entscheidung. Gilt das auch heute gegen Dresden?

86. Min Jetzt ist viel Tempo in den letzten Minuten dieser Partie. Der HSV wirft noch mal alles nach vorne, will das Siegtor. Leibold holt den nächsten Eckstoß heraus.

85. Min Fünf Minuten. Wieder kommt der HSV über die rechte Seite und über Gyamerah, dessen Flanke in der Mitte von Kittel verlängert wird. Am Fünfmeterraum prallen Glatzel und Broll zusammen – doch der Hamburger Angreifer stand ohnehin im Abseits.

84. Min Der eingewechselte Kittel tritt an, verzieht aber deutlich. Der Ball fliegt ein paar Meter rechts am Pfosten vorbei.

83. Min Jetzt ist der HSV wieder da und will das Siegtor. Noch einmal Freistoß für die Hamburger, gut 25 Meter zentral vor dem Tor.

82. Min Beste HSV-Chance im zweiten Durchgang! Ein langer Freistoß von Kittel landet im Fünfmeterraum der Dresdner und prallt von dort aus zurück. Aus zehn Metern verwertet Kinsombi den Abpraller, trifft die Kugel aber nicht richtig. Broll muss sich strecken, wehrt den Versuch jedoch ab und pariert gut.

81. Min Neun Minuten sind noch zu spielen. Inzwischen ist es ein ausgeglichenes Spiel im Volksparkstadion. Gelingt einer der beiden Mannschaften noch ein Lucky Punch?

80. Min Leibold verliert im Mittelfeld den Ball und Dresden könnte kontern. Das will der Hamburger Außenverteidiger verhindern und will seinen Fehler direkt mit einem Foul ausbügeln – wofür es zurecht die Gelbe Karte gibt.

79. Min Walter setzt noch mal einen Akzent von außen: Kaufmann kommt für die Schlussphase ins Spiel, Jatta verlässt das Feld.

77. Min Kinsombi räumt Stark ab, hat aber zuerst den Ball gespielt. Auch wenn die Gäste das etwas anders gesehen haben, gibt es keinen Freistoß für Dresden in aussichtsreicher Position tief in der Hamburger Hälfte. Stark bleibt dennoch kurz liegen, kann danach aber weitermachen.

76. Min Der HSV bemüht sich, findet aber keine Lücke mehr in einer jetzt kompakt stehender Dresdner Defensive. Dynamos Auftritt wirkt nun sicherer und selbstbewusster.

74. Min Nächster Wechsel bei den Gästen: Schröter macht Platz, Aidonis kommt für die letzte Viertelstunde.

73. Min Bereut der HSV jetzt, die Führung in der ersten Halbzeit nicht weiter ausgebaut zu haben? Ein nach 45 Minuten sicher geglaubter Sieg droht nun immer mehr gefährdet zu werden.

72. Min Auch Dresden tauscht noch einmal durch: Hosiner kommt rein, Königsdörffer geht dafür runter.

71. Min Und Kittel ist direkt da! Sein Eckstoß ist zunächst noch viel zu kurz, der zweite Versuch dagegen ist besser. Die Hereingabe landet auf dem Hinterkopf von Schonlau, doch sein Versuch fliegt einige Meter über das Tor.

69. Min Walter reagiert und wechselt aus: Kittel und Heyer sind jetzt im Spiel, Wintzheimer und Reis müssen den Platz verlassen.

68. Min Es hatte sich angedeutet – und nun ist es passiert. Bei dem Eckstoß steigt Knipping in der Mitte am höchsten, Rohr ist nicht entscheidend genug bei ihm und kann ihn nicht ausreichend stören. Aus zehn Metern köpft der Dresdner Kapitän ins lange Eck, Heuer Fernandes kann dem Ball nur nachsehen.

68. Min Tor für Dresden! Knipping köpft zum 1:1 ein!

67. Min Der fällige Freistoß fliegt hoch und weit in den Strafraum hinein, der HSV kann nur zu einer Ecke klären. Dynamo ist jetzt am Drücker.

66. Min Und Rohr sieht für ein Einsteigen von hinten im Mittelfeld jetzt auch seine erste Verwarnung. Es ist die dritte Gelbe Karte in diesem Spiel.

64. Min Umgestellt hat der HSV aber nicht mit der verletzungsbedingten Auswechslung. Rohr hat die gleiche Position im defensiven Mittelfeld eingenommen wie zuvor Meffert.

63. Min Seit der Pause hat Dynamo auch mehr Ballbesitz als noch vor dem Seitenwechsel. Der Ausgleich scheint jetzt auf einmal wahrscheinlicher als das 2:0 für die Hamburger.

61. Min Auch Dresden wechselt aus: Akoto kommt für Löwe in die Partie.

61. Min Als Meffert den Platz verlässt, wirkt er noch immer ein bisschen benommen. Noch ist unklar, welche Folgen dieser Zusammenprall möglicherweise hat.

60. Min Und während Meffert weiter behandelt wird, wechselt der HSV erstmals an diesem Nachmittag aus: Maximilian Rohr kommt neu in die Partie, der angeschlagene Meffert geht dafür runter.

59. Min Weil er Meffert mit der Schulter hart am Kopf trifft, gibt es richtigerweise nun auch die Gelbe Karte für Herrmann.

58. Min Herrmann prallt im Mittelfeld unglücklich mit Meffert zusammen. Das führt zu viel Aufregung bei den HSV-Profis und einer kleinen Rudelbildung.

56. Min Wieder Dresden, wieder geht es über Vlachodimos und Daferner. Der Abschluss landet ein gutes Stück rechts neben dem Tor. Aber dennoch: Dynamo zeigt unmissverständlich, dass es den Ausgleich erzielen will.

55. Min Jetzt versucht es mal Reis mit einem Solo, doch sein Abschluss von der Strafraumgrenze wird im richtigen Moment von Stark mit einer guten Grätsche abgeblockt.

54. Min Die Fans sind aber lautstark da und helfen den Gastgebern mit aufmunterndem Applaus und Anfeuerungsrufen. Der HSV wirkt ein bisschen verunsichert zu Beginn der zweiten Hälfte, noch auf der Suche nach der phasenweisen Dominanz des ersten Durchgangs.

52. Min Jetzt muss der HSV aufpassen, nicht die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte passen bislang nicht zu dem, was die Zuschauer:innen in den ersten 45 Minuten gesehen haben.

51. Min Vlachodimos mit der nächsten Chance! David kann ihn im Eins-gegen-Eins nicht halten, aber beim Abschluss dann doch noch entscheidend stören. So ist der Versuch kein Problem für Heuer Fernandes.

49. Min Die Dresdner kommen sehr mutig aus der Kabine und sind auf einen baldigen Ausgleich bedacht. Jetzt ist es nicht mehr der HSV, sondern Dynamo, das einen mutigen Start hinlegt.

48. Min Königsdörffer macht beinahe das 1:1! Der Angreifer dribbelt sich durch drei Hamburger Verteidiger, spielt dann den Doppelpass mit Daferner und schließt zentral ab, doch Gyamerah wirft sich gerade noch in den Schuss.

47. Min Dresden hat zur Pause gleich zweimal gewechselt: Vlachodimos und Mörschel ersetzen nun Borrello und Kade.

46. Min Weiter geht’s in Hamburg.

Anpfiff zur 2. Halbzeit!

Pause im Volksparkstadion! Der HSV führt nach 45 Minuten gegen Dynamo Dresden mit 1:0 – und das ist absolut verdient. Schon früh in der Partie brachte Zugang Ludovit Reis die Hamburger in Führung (5.) und versetzte damit Spieler und Fans direkt in Euphorie. Hamburg legte einen furiosen Start hin und hatte durch Robert Glatzel (18./34.), Jonas David (24.) oder David Kinsombi (38.) mehrfach die Gelegenheit, auf 2:0 zu erhöhen. Dresden hingegen hatte lange große Probleme damit, gegen den hohen Druck dagegenhalten zu können, fand im Laufe der Partie aber etwas besser ins Spiel. Noch steht es aber nur 1:0 – in der zweiten Hälfte ist also alles noch offen. In einer Viertelstunde geht’s weiter!

Halbzeit!

45.+2 Min Der lange Ball landet jedoch auf dem Fuß von HSV-Torhüter Heuer Fernandes.

45.+1 Min Dresden bekommt noch einmal einen Freistoß in der Nähe der Mittellinie. Einen Angriff könnten die Gäste damit noch initiieren vor der Pause.

45. Min Zwei Minuten werden nachgespielt.

44. Min Unnötige Aktion von Daferner im Mittelfeld, der den HSV im Spielaufbau mit einem fast schon etwas frustgeladenen Rempler stört. Dafür gibt es Gelb.

42. Min Drei Minuten sind noch regulär zu spielen. Der HSV verwaltet jetzt den Vorsprung und wird ihn mutmaßlich mit in die Pause nehmen.

41. Min Der HSV hat viel richtig gemacht im ersten Durchgang. Für Trainer Tim Walter ist es nach fast einer Halbzeit bisher eine durchweg gelungene Heimpremiere als Hamburger Coach. Jetzt wird es darauf ankommen, das auch in Halbzeit zwei auf den Platz zu bringen.

39. Min Der zweite Treffer wäre jetzt absolut verdient für den HSV. Kurz vor der Pause haben die Hamburger aktuell wieder so eine Phase wie direkt nach Spielbeginn – hoher Druck, viele Offensivaktionen. Fällt vor dem Seitenwechsel noch das 2:0?

38. Min Das muss das 2:0 sein! Jatta steckt den Ball zu Gyamerah durch, der beinahe von der Grundlinie flanken darf. Seine scharfe Flanke – zunächst noch verpasst von Wintzheimer – landet am zweiten Pfosten bei Kinsombi, der aus kurzer Distanz an einem starken Reflex von Broll scheitert.

37. Min Acht Minuten sind noch zu spielen. Vieles deutet darauf hin, dass die Hamburger mit einer verdienten Führung in die Kabine gehen.

35. Min Und wieder wird Broll geprüft! Über Meffert und Glatzel gelangt der Ball diesmal zu Wintzheimer, der erneut aus zentraler Position abschließen darf. Diesmal muss Broll sich deutlich mehr strecken, wehrt jedoch auch diesen Versuch ab.

34. Min Glatzel! Meffert erobert im Mittelfeld den Ball und bedient direkt Glatzel. Dessen Schuss ist am Ende aber keine ernste Bewährungsprobe für Torhüter Broll.

32. Min Dresden probiert es mal in der Offensive, verliert den Ball aber am Strafraum der Hamburger. Dann löst es der HSV spielerisch über fünf Stationen in der eigenen Abwehr – und befreit sich auf diese Weise.

31. Min In den vergangenen Minuten kommt Dresden so langsam etwas besser ins Spiel. Die Gäste können sich jetzt etwas häufiger aus der eigenen Defensive und vom hohen Druck des HSV befreien.

29. Min Jetzt läuft die Begegnung wieder – und die HSV-Fans können aufatmen: Auch Kinsombi ist wieder mit dabei.

28. Min Es sieht so aus, als hätte Kinsombi Probleme mit dem Brustwirbel. Der Daumen der Betreuer geht aber nach oben – er kann wohl weitermachen.

27. Min Das Spiel ist aktuell unterbrochen, weil Kinsombi am Boden liegt und behandelt werden muss. Die Spieler nutzen das zu einer kurzen Trink- und Besprechungspause mit Trainer Walter.

25. Min Das Bild bleibt das Gleiche hier im Volksparkstadion: Der HSV hat den Ball, Dresden läuft hinterher. Halten sie das weiter durch, winkt im zweiten Saisonspiel der zweite Sieg für die Hamburger.

24. Min Nächste Chance für den HSV! Reis misslingt eine Ecke von der rechten Seite, im zweiten Anlauf bringt er die Flanke jedoch punktgenau auf den Kopf von David. Sein Versuch landet knapp neben dem Dresdner Gehäuse.

22. Min Während parallel im Spiel des FC St. Pauli bei Erzgebirge Aue noch keine Tore gefallen sind, knipste in Kiel ein früherer HSV-Profi: Simon Terodde traf doppelt zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung für Schalke.

20. Min Auf der anderen Seite versucht es jetzt mal Daferner mit einem Abschluss aus halbrechter Position, doch Heuer Fernandes hat keine Probleme, den Ball abzufangen.

19. Min Es ist wirklich ein bemerkenswerter Beginn der Hamburger an diesem Sonntagnachmittag. Es wäre keine Überraschung, wenn der zweite Treffer für den HSV in wenigen Minuten fallen würde.

18. Min Glatzel muss das 2:0 machen! Nach einem Zuspiel von Jatta in die Spitze geht er alleine auf Broll zu, scheitert aber zunächst am Keeper. Im Nachsetzen geht es über die rechte Seite noch einmal in den Strafraum, diesmal über Meffert. Aus kurzer Distanz scheitert Glatzel per Hacke erneut und verfehlt das Tor denkbar knapp. Doppelchance!

16. Min Einen kontrollierten Spielaufbau der Dresdner haben die euphorischen Fans im Stadion bisher noch nicht gesehen. Der HSV unterbindet gegnerische Angriffe sofort und lässt bisher kaum zu, dass Dynamo das eigene Spiel aufziehen kann.

15. Min Der HSV macht viel Offensivdruck in dieser Anfangsphase. Glatzel setzt Dresdens Torhüter Broll unter Druck, der Probleme hat, die Kugel aber gerade rechtzeitig noch klären kann.

13. Min Das untermauert auch die Statistik: Die Hamburger hatten in der Anfangsviertelstunde 74 Prozent Ballbesitz und brachten mehr als 85 Prozent der Zuspiele zum Mitspieler – ein Auftakt nach Maß in das erste Heimspiel der Saison.

12. Min Der HSV hat einen ausgezeichneten Start erwischt und ist das bessere Team in den ersten Minuten der Partie. Dresden hat bislang noch nichts so richtig ins Spiel gefunden.

10. Min Der Eckstoß bringt nichts ein außer einen Konter der Dresdner, den Wintzheimer nur mit einem Foul stoppen kann. Dafür kassiert er die erste Verwarnung der Partie.

9. Min Reis treibt den nächsten Angriff an und verteilt den Ball auf die linke Außenbahn auf Wintzheimer. Dieser leitet die Kugel mit der Hacke weiter auf Leibold, dessen Flanke jedoch leicht abgefälscht wird. Es gibt Ecke.

8. Min Leibold flankt aus dem Halbfeld in den Strafraum, findet dort aber keinen Abnehmer. David und Kinsombi verpassen knapp.

6. Min Das ist genau der Start, den sich die Hamburger erhofft hatten. Nicht einmal fünf Minuten hat es gedauert bis zum ersten Treffer – und die ohnehin schon sehr gute Stimmung im Stadion wird nun vermutlich noch einmal weiter steigen.

5. Min Der HSV führt! Der erste gute Angriff endet direkt im 1:0 für die Hamburger. Über die linke Seite setzt sich der HSV gut durch, die unbedrängte Flanke von Wintzheimer nach Leibold-Zuspiel verpasst Kinsombi in der Mitte zunächst. Im Rückraum wird Reis jedoch aus den Augen verloren – und der Zugang darf aus zwölf Metern abschließen. Broll kann den verdeckten Schuss nicht mehr abwehren.

5. Min Tor für den HSV! Reis macht das 1:0!

4. Min Riesenchance für Dresden! Gyamerah misslingt ein Klärungsversuch in der eigenen Defensive, er schießt Daferner an. Dieser darf frei auf das Tor zulaufen, schiebt den Ball alleine vor Heuer Fernandes jedoch knapp daneben. Dann folgt aber ohnehin der Pfiff: Daferner hatte den Ball beim geblockten Schuss von Gyamerah mit der Hand mitgenommen.

2. Min Die Ausgangslage ist klar: Der Sieger dieser Partie kann nach dem Erfolg am ersten Spieltag nicht nur einen perfekten Saisonstart verbuchen, sondern auch auf die Tabellenführung in der 2. Liga hoffen.

1. Min Der Ball rollt!

Anstoß!

  • Oder doch nicht. Eine kleine Lücke im Tornetz muss erst noch kurz geschlossen werden. Nun ist aber wirklich alles angerichtet für die Partie!
  • Wenige Minuten vor dem Spiel wurde Aaron Hunt noch einmal offiziell verabschiedet. Jetzt kann es losgehen!
  • Die Stimmung im Volkspark ist grandios – an diesem Nachmittag dürfen wieder 17.100 Fans live mit dabei sein. Sie erwarten in wenigen Augenblicken den Anstoß, beide Teams sind bereits auf dem Feld.
  • Schiedsrichter der Partie ist Martin Petersen aus Stuttgart. Der 36-jährige Immobilienkaufmann leitete bislang erst ein einziges Spiel der Hamburger – und das war direkt ein Sieg: Beim 1:0 des HSV in Fürth am 17. Oktober 2020 kassierte von ihm allerdings auch Toni Leistner einen Platzverweis.
  • Dynamo Dresden beginnt mit folgender Elf, die ebenso wenige Änderungen vorweist: Broll – Schröter, Sollbauer, Knipping, Löwe – Stark – Herrmann, Kade – Königsdörffer, Daferner, Borrello
  • Die Hamburger starten damit unverändert im Vergleich zum 3:1-Sieg zum Auftakt auf Schalke. Trainer Tim Walter nimmt keine Veränderungen in seiner Startelf vor.
  • Und das ist die Aufstellung des HSV: Heuer Fernandes – Gyamerah, David, Schonlau, Leibold – Meffert – Kinsombi, Reis – Wintzheimer – Jatta, Glatzel
  • Und wie sieht Dresdens Plan aus, um den HSV zu stoppen? Alexander Schmidt setzt vor allem auf eine taktische Analyse. „Ich habe mir Tim Walters Spielweise zu Gemüte geführt. Da sind Muster zu erkennen. Es ist gar nicht so wild, wie man darstellt. Sie haben auch klare Abläufe“, sagte der 52-Jährige.
  • Tim Walter erwartet, dass Dresden mit „breiter Brust“ anreist. „Sie haben sehr viel Explosivität nach vorne, sind sehr intensiv“, sagte der HSV-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.
  • Für Toni Leistner dürfte es ein besonderes Spiel sein: Der HSV-Profi ist in Dresden geboren, kickte einst selbst in 21 Ligaspielen für Dynamo. Und auch an das Hinspiel dürfte er nach seinem Tribünen-Ausraster noch eine besondere Erinnerung haben.
  • Die Gäste wiederum konnten in Hamburg noch nie gewinnen. Ob beim HSV, bei der zweiten Mannschaft der Rothosen oder beim Stadtrivalen St. Pauli: Mehr als ein Punkt war noch nie drin für die Dresdner.
  • Ein gutes Omen könnte auch die Bilanz von Tim Walter gegen den heutigen Gegner sein: Der HSV-Coach gewann mit Kiel und Stuttgart alle seine drei Partien gegen Dynamo Dresden.
  • Sogar im Europapokal gab’s schon Duelle zwischen Dresden und Hamburg. Im UEFA-Cup-Achtelfinale 1974/75 setzte sich der HSV nach zwei Spielen mit 6:3 durch. Auf einen 4:1-Sieg im Volkspark folgte ein 2:2 in Dresden.
  • Der letzte Liga-Sieg von Dynamo Dresden über den HSV ist zugleich auch der einzige. Am 7. Dezember 1991 fertigte Dresden die Hamburger mit 3:0 ab. Unter den Torschützen war neben Uwe Rösler mit Sven Kmetsch auch ein späterer HSV-Profi – sowie Jürgen Hartmann, der ein Eigentor beisteuerte.
  • Insgesamt ist die Bilanz aber klar positiv: Von 16 Duellen hat der HSV nur zwei verloren, aber acht gewonnen. Dazu kommen noch sechs Unentschieden. In der zweiten Liga konnten die Rothosen zwischen 2018 und 2020 sogar alle vier Duelle für sich entscheiden.
  • Das letzte Duell beider Teams ist erst ein knappes Jahr her. Doch in Hamburg wird man sich daran nicht allzu gerne erinnern – in der ersten DFB-Pokalrunde der Vorsaison flog der HSV in Dresden deutlich mit 1:4 raus.
  • Moin und herzlich willkommen zum MOPO-Liveticker am Samstagnachmittag! Der HSV empfängt Dynamo Dresden, los geht’s um 13.30 Uhr im Volkspark.
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp