x
x
x
Die Mannschaft des FC St. Pauli sprintet in einer Reihe übder den Trainingsplatz
  • Los geht's! Für die Mannschaft des FC St. Pauli beginnt mit dem Wochenstart die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison.
  • Foto: WITTERS

Blessin, Blessuren und ein Neuer! Alles zu St. Paulis Trainingsauftakt

Es ist viel mehr als nur ein Trainingsauftakt. Es ist ein Start in eine neue Zeitrechnung beim FC St. Pauli. An diesem Montag beginnt die Vorbereitung auf die erste Bundesligasaison seit 13 Jahren – und das auch noch unter der Regie eines neuen Trainers. Nicht der einzige Neue. Und auch nicht die einzige wegweisende Neuerung beim Kiezklub.

„Wir freuen uns total, dass es wieder losgeht mit der Vorbereitung auf eine spannende Saison. Das ist auch bei den Jungs zu spüren“, sagt Sportchef Andreas Bornemann. Die MOPO sagt, was Fans der Kiezkicker wissen müssen zum Aufgalopp an der Kollaustraße, den kommenden Wochen und dem Liga-Start.

Trainingsstart mit Blessin, Wagner und Voll

Trainerteam: Der neue Chefcoach Alexander Blessin wird mit einem Co-Trainer in die Vorbereitung starten, Peter Nemeth, der St. Pauli treu bleibt und den Blessin behält. Ein Nachfolger für den mit Fabian Hürzeler nach Brighton abgewanderten Torwarttrainer Marco Knoop ist dem Vernehmen nach gefunden. Der Neue wird aller Voraussicht nach beim Start präsentiert werden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Blessin sein Trainerteam im Laufe der Vorbereitung noch um einen weiteren Assistenten ergänzt, sollte er Bedarf sehen.

Neuzugänge: Ihre ersten Schritte und Handgriffe als Kiezkicker machen an diesem Montag Mittelfeldspieler Robert Wagner (20/Leihgabe vom SC Freiburg und zuletzt Greuther Fürth) und Torhüter-Talent Ben Voll (23/Viktoria Köln). U19-Abwehrtalent Muhammad Dahaba (19) hat zudem einen Profivertrag erhalten. Ein weiterer neuer Spieler wird zum Auftakt nicht auf dem Platz stehen.

Hartel weg, Banks zurück – weiter Hoffen auf Kemlein

Rückkehrer: Scott Banks (22), der in der vergangenen Saison von Crystal Palace ausgeliehen war, ist fest verpflichtet worden. Mittelstürmer Andreas Albers (34), dessen Kontrakt ausgelaufen wäre, erhielt einen neuen Vertrag, der mutmaßlich ein Jahr läuft.

Abgänge: Den Kiezklub verlassen haben Topscorer Marcel Hartel (28/St. Louis City), Aljoscha Kemlein (19/nach Leihe zurück zu Union Berlin), Eric da Silva Moreira (18/Nottingham Forest) und Etienne Amenyido (26/Ziel unbekannt). St. Pauli bemüht sich weiterhin um eine Verpflichtung von Kemlein, der gerne zu den Kiezkickern wechseln würde, aber den Union halten möchte.

Behutsamer Start: Smith, Vasilj und Wahl angeschlagen

Angeschlagene: Eine Reihe von Stammspielern werden zum Auftakt und auch in den folgenden Tagen nicht voll mittrainieren können. Eric Smith und Nikola Vasilj waren bereits angeschlagen aus der Saison gegangen und St. Pauli lässt Vorsicht walten, gleiches gilt für Manolis Saliakas. Auch Hauke Wahl (zuletzt krank) tritt zunächst kürzer. Philipp Treu ist ebenso im Aufbautraining (nach Wadenbeinbruch) wie Simon Zoller (nach Rückenbeschwerden und muskulären Problemen). Damit die Traininigsgruppe ausreichend groß ist, werden bis auf Weiteres einige U19-Spieler mittrainieren.

Trainingsplätze: Einer der wichtigsten Neuzugänge für die Zukunft ist der aufwändig runderneuerte und mit einer dringend benötigten Drainage versehene Trainingsplatz eins, der auf dem Gelände nahe der Kollaustraße liegt. „Mit dem Umbau von Platz eins läuft alles nach Plan. Der Rasen ist eingesät und der Platz soll dann Mitte/Ende September bespielbar sein“, berichtet Bornemann. Es entsteht ein robusterer Hybrid-Rasen, mit einer Mischung aus Naturgras und recyclebarem Kunstrasen. Bis dieser Platz „ausgewachsen“ ist, wird ausschließlich auf Platz zwei, der näher am Funktionsgebäude liegt, trainiert.

Umbau von Trainingsplatz an der Kollaustraße fertig

Trainingszeiten: Am Montag und Dienstag wird jeweils um 11 Uhr und um 17 Uhr trainiert. Die weiteren Trainingszeiten hat der Verein noch nicht bekannt gegeben. Unter Hürzeler war in der Regel um 11.30 Uhr Trainingsstart auf dem Platz, zuvor hatte es eine Besprechung und Aktivierung gegeben. Ob Blessin den Trainingsstart dauerhaft leicht vorzieht, wird sich zeigen und nach den ersten Tagen und Erfahrungen festgelegt.

Trainingslager: Die Basis in der Saisonvorbereitung wird in Österreich gelegt. Vom 15. Juli bis zum 25. Juli ackern die Kiezkicker in Scheffau am Wilden Kaiser in Tirol.

Sechs Testspiele, drei davon im Trainingslager

Testspiele: Der erste Test der Saison steigt am 13. Juli in Malente gegen Viertligist Bremer SV (15.30 Uhr). Im Rahmen des Trainingslagers stehen Duelle gegen Greuther Fürth (19. Juli), den kroatischen Klub NK Slaven Belupo und den französischen Topklub Olympique Lyon an – die beiden letztgenannten Partien finden als Doppeltest am 24. Juli (12 und 18 Uhr) statt. Am 3. August bestreitet St. Pauli ein Testspiel beim englischen Zweitligisten Norwich City, bevor am 9. August die große Saisoneröffnung am Millerntor gegen den italienischen Europa-League-Sieger Atalanta Bergamo über die Bühne geht (Anstoß 18.30 Uhr) – zugleich Generalprobe.

Mit meiner Anmeldung stimme
ich der Werbevereinbarung zu.

Pflichtspielstart: Erstmals um die Wurst geht es für die „Boys in Brown“ am 16. August im Spiel der 1. DFB-Pokalrunde bei Viertligist Hallescher FC (18 Uhr).

Ligastart gegen Heidenheim, Transferfenster bis 30. August

Ligaauftakt: Zur Premieren-Partie in der Bundesliga empfängt St. Pauli am 24. oder 25. August (noch nicht terminiert) den 1. FC Heidenheim, Überraschungsteam der vergangenen Bundesligasaison (Platz acht) und zuvor jahrelang Zweitliga-Rivale der Hamburger. Die erste Auswärtsreise führt die Kiezkicker nach Berlin zum Duell mit Union (30. August, 31. August oder 1. September).

Das könnte Sie auch interessieren: Freund, Feind, egal? So stehen St. Paulis Fans zu den 17 Bundesliga-Klubs

Transferschluss: Die in Deutschland offiziell seit dem 1. Juli gestartete Wechselperiode endet am Freitag, 30. August, um 18 Uhr.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp