Filip Bilbija, Valon Zumberi und Robert Glatzel sind enttäuscht
Filip Bilbija, Valon Zumberi und Robert Glatzel sind enttäuscht
  • Enttäuschung beim HSV: Filip Bilbija, Valon Zumberi und Robert Glatzel (v.l.) verloren den ersten Test gegen Köln.
  • Foto: WITTERS

Köln – HSV 4:0: Hamburg kassiert deutliche Test-Pleite

Endlich wieder Fußball, hieß es am Samstagnachmittag im Franz-Kremer-Stadion. Der HSV hat im ersten Testspiel des Jahres eine deutliche Niederlage gegen den 1. FC Köln kassiert. Gespielt wurde über viermal 30 Minuten und der HSV konnte zumindest über zwei Abschnitte ordentlich mithalten – leistete sich aber im Aufbauspiel immer wieder fatale Fehler und verlor am Ende mit 0:4, weil neben Huseinbasic (48./50.) auch Diehl (88.) und Schindler (120.) trafen.

In den ersten 30 Minuten entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, ohne dass es klare Torchancen gab – trotz zahlreicher Standard-Situationen. Jatta (21.) hatte die beste Chance für den HSV, Heuer Fernandes wiederum Glück, als er den Ball gegen Tigges vertändelte (22.). Die Hamburger hielten gut mit, bekamen nach der ersten Pause aber zeitweise einen Klassenunterschied aufgezeigt.

Maina vergab noch für die Kölner (39.), dann schlug Huseinbasic aber doppelt zu (48. und 50.) und der HSV verlor den Faden – wenngleich erneut Jatta knapp den Anschlusstreffer verpasste, weil er einen Schritt zu spät kam (59.). Zur Halbzeit wechselte Tim Walter munter durch und der HSV kam wieder besser hinein ins Spiel. Gerade Jean-Luc Dompé überzeugte mit seinen Tempodribblings, eine seiner Flanken konnte Amaechi per Kopf nicht veredeln (73.). Stattdessen besorgte Kölns Youngster Justin Diehl das 3:0 für den „Efffzeh“, weil der HSV erneut im Aufbauspiel zu schlampig agierte.

In den letzten 30 Minuten erhielten die Youngster um Tom Sanne und Jesse Kilo noch ein paar Spielminuten, ein Treffer sollte aber auch ihnen vergönnt bleiben. Mit dem Abpfiff traf stattdessen Kölns Joker Schindler zum 4:0-Endstand. Nach einer kräftezehrenden ersten Vorbereitungswoche schien sich die Enttäuschung aufseiten des HSV aber in Grenzen zu halten. Gute Ansätze waren da – die Profis und Walter bekamen aber auch aufgezeigt, dass eigene Fehler von einem Erstligisten gnadenlos bestraft werden.

Das Spiel im Liveticker

Abpfiff!

119. Min Tor für Köln! Auch Kingsley Schindler trifft noch einmal – und wie! Nach einem wieder mal schlampigen Fehlpass des HSV, diesmal von Bent Andresen, hat der Flügelspieler rechts viel Platz. Was er dann macht, ist technisch höchst anspruchsvoll, denn Schindler legt den Ball mit einer Art Lupfer aus spitzem Winkel ins lange Eck. 4:0 für den „Effzeh – und der Schlusspunkt des Spiels!

117. Min Auch der HSV hat noch mal einen Abschluss – und zwar in Person von Jesse Kilo. Nach einem Luftzweikampf fliegt die Pille vor die Füße des Finnen, der nicht lange überlegt und draufhält. Sein Fernschuss geht jedoch klar über das Tor.

116. Min Nicolas Oliveira Kisilowski hat noch mal eine Idee und will rechts Heil in Szene setzen. Der Pass des HSV-Talents (18) ist aber zu steil und geht ins Aus.

113. Min Auch Raab darf sich noch mal auszeichnen: Lemperle kommt 25 Meter vor dem Kasten an den Ball und schießt in Richtung linke Ecke – wo er im HSV-Keeper seinen Meister findet. Raab klärt zur Ecke.

111. Min Dompé kann seinen belebenden Auftritt nicht krönen. Der HSV kontert und Megeed spielt den Franzosen auf der linken Seite frei. Dompé macht vor dem Strafraum noch einen Haken und schließt mit rechts ab, doch sein Schuss geht einige Meter rechts vorbei.

110. Min Doch noch ein Wechsel beim HSV! Der eingewechselte Amaechi macht Platz für Jesse Kilo (18), der erstmals bei den Profis mitwirken darf.

109. Min Das Tempo in der Partie hat deutlich abgenommen. Steffen Baumgart allerdings peitscht seine Jungs mit „Weiter, weiter“-Rufen weiter an.

107. Min Während Köln noch mal zweifach gewechselt hat, scheint es Walter nun bei dieser Formation zu belassen. Es scheint, als würde der gerade erst genesene Heyer tatsächlich 120 Minuten spielen.

105. Min Bilbija taucht mal im Strafraum auf und tänzelt ein wenig mit seinem Gegenspieler. Letztlich kann er sich aber nicht entscheidend durchsetzen – keine Torgefahr.

103. Min Dompé gewinnt das nächste Eins-gegen-Eins, flankt diesmal aber in die Arme von Kölns Nummer zwei Köbbing.

102. Min Der HSV agiert mittlerweile deutlich tiefer als noch zu Beginn. Das Gegenpressing erfolgt nicht mehr tief in der gegnerischen Hälfte – was Walter zu missfallen scheint, der HSV-Trainer springt auf und hat noch ein paar Takte für seine Spieler übrig.

100. Min Die nun extrem junge HSV-Mannschaft trat im vierten Abschnitt offensiv noch nicht wirklich in Erscheinung. Bent Andresen, der heute seinen 20. Geburtstag feiert, spielt im Zentrum einen schlampigen Fehlpass und der Ball ist wieder futsch.

97. Min Latte! Wieder ist es der 18-jährige Diehl, der sich nach einer Ecke ein Herz nimmt und aus 20 Metern per Dropkick abzieht. Der Ball fliegt zentral aufs Tor zu und Raab bekommt gerade noch rechtzeitig die Hände hoch, um das Leder an den Querbalken zu lenken.

96. Min Lemperle hat klare Tempovorteile gegen Heyer und läuft auf Raab zu. Der HSV-Keeper verkürzt den Winkel und kann Schlimmeres verhindern.

94. Min Weiterhin und schon die ganze Zeit auf dem Feld ist einzig Moritz Heyer – und der kriegt nach einer Kölner Flanke gerade noch rechtzeitig seine Füße dazwischen.

91. Min Die letzte halbe des Spiels hat begonnen. Und Tim Walter hat noch einmal etwas durchgetauscht: Für Daniel Heuer Fernandes, Sebastian Schonlau, Jonas Meffert, Ludovit Reis und Robert Glatzel sind Matheo Raab, Bent Andresen, Nicolas Oliveira Kisilowski, Omar Megeed und Tom Sanne neu im Spiel. Auch die HSV-Youngster erhalten also noch etwas Spielpraxis, zudem wurde auf der Torwart-Position gewechselt.

Pause. Die dritten 30 Minuten sind beendet.

89. Min 3:0 für Köln! Der Gastgeber ist eiskalt. Zumberi spielt im Aufbauspiel einen ungenauen Pass auf Meffert und der Ballbesitz wechselt. Olesen dringt anschließend von links in den Strafraum ein und legt quer auf Diehl. Der Kölner Youngster bleibt acht Meter vor dem Tor cool und schiebt an Heuer Fernandes vorbei ins rechte Eck.

87. Min Stark antizipiert von Heuer Fernandes! Nach einem langen Ball hat Lemperle rechts viel Platz und bringt den Ball flach in die Mitte. Den Braten hatte der HSV-Keeper aber gerochen und ist vor der Kölner Angriffsreihe am Ball.

84. Min Erneut ist es Diehl, der im HSV-Strafraum für Wirbel sorgt. Seinen Querpass kann Heil vier Meter vor dem Tor gerade noch aus der Gefahrenzone grätschen.

83. Min Dompé macht mächtig Dampf! Mit einem Übersteiger lässt er Lemperle stehen, flankt mit links und findet Zumberi. Der freistehende Kosovare köpft aber zu zentral aufs Tor, keine Gefahr.

81. Min Hätte Lemperle nicht im Abseits gestanden, hätte es sehr gefährlich werden können. Tat er aber, weshalb er seinen freien Lauf aufs Tor abbrechen musste.

79. Min Wegen eines missratenen Rückpasses von Reis gibt es mal wieder eine Ecke für Steffen Baumgarts Team. Aber es bleibt dabei: Nach Ecken entsteht heute (bisher) keine Gefahr.

76. Min Das Chancenplus bleibt aufseiten Kölns. Schindler bringt den Ball flach in die Mitte, wo Lemperle knapp verpasst. Am Ende läuft das Leder an allen Spielern vorbei.

75. Min Da war mehr drin: Diehl taucht im Hamburger Strafraum auf und will auch den letzten HSV-Abwehrmann umkurven – dribbelt aber ins Aus.

73. Min Super Flanke – aber kein super Kopfball! Dompé zeigt seine Stärke im Eins-gegen-Eins und chippt den Ball nach erfolgreichem Dribbling auf den zweiten Pfosten, wo Amaechi heranrauscht. Sein Kopfball ist aber zu unplatziert, Köbbing kann parieren.

71. Min Lemperle verarbeitet einen langen Ball stark und fordert Schonlau sowie Zumberi zum Dreikampf. Am Ende kann das Hamburger Abwehr-Duo einen Abschluss des „Effzeh“-Angreifers gerade noch verhindern.

70. Min Es wird dunkel in Köln, das Flutlicht ist an. Kölns Coach Steffen Baumgart aber ist wie gewohnt auf Betriebstemperatur und verfolgt das Spiel im T-Shirt.

67. Min Fast das 3:0! Lemperle ist auf der rechten Offensivseite frei durch und spielt einen schönen Querpass in den Strafraum. Am zweiten Pfosten steht Kölns Youngster Justin Diehl komplett blank, schießt aus kurzer Distanz aber drüber – weil der Ball kurz vor seinem Abschluss noch einmal unglücklich aufsprang.

66. Min Auch Reis fasst sich mal ein Herz – schießt aber auch vorbei.

65. Min Der HSV erobert den Ball und links ist Dompé frei. Der Franzose spielt einen Doppelpass mit Reis und zeiht ab. Doch sein Schuss landet im Kölner Abendhimmel.

61. Min Weiter geht‘s im Franz-Kremer-Stadion! Und das mit einigen Wechseln auf beiden Seiten: Beim HSV gab es folgende Wechsel: Valon Zumberi für Jonas David, Ogechika Heil für William Mikelbrencis, Filip Bilbija für Ransford Königsdörffer, Jean-Luc Dompé für Sonny Kittel und Xavier Amaechi für Bakery Jatta.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit!

Zeit zum Durchatmen. Aber nicht für Tim Walter, der in Kabine deutliche Worte finden dürfte. Nach einer ordentlichen Anfangsphase des HSV übernahm Köln in den zweiten 30 Minuten das Kommando und spielte den Zweitligisten teilweise her. Die logische Folge: Die Gastgeber führen mit 2:0, weil Huseinbasic doppelt (48. und 50.) zuschlug. Wegen defensiver Fahrlässigkeit machten sich die Hamburger das Leben selbst schwer und verloren den Zugriff, nachdem sie zunächst auf Augenhöhe agiert hatten. Finden sie in Hälfte zwei wieder in die Spur?

Halbzeit!

59. Min Nach turbulenten Minuten kann sich der HSV befreien und das Spiel etwas in die gegnerische Hälfte verlagern. Aber nur kurz! Köln kontert über rechts und plötzlich liegt der Ball wieder im Tor. Wieder ist es Maina, der wie beim 2:0 auf Huseinbasic zurücklegt, der wieder die lange Ecke anvisiert und wieder trifft. Allerdings stand Tigges im Abseits und im Sichtfeld von Heuer Fernandes, weshalb der Treffer nicht zählt.

57. Min Fast der Anschlusstreffer! Der HSV kann sich spielerisch befreien und Kittel hat über links sehr viel Platz. Der Techniker zieht in Richtung Strafraum und visiert den langen Pfosten an, wo Jatta einen Schritt zu spät kommt.

56. Min Das Team von Tim Walter läuft derzeit nur hinterher, wird teils hergespielt und hat kaum Ballbesitz. Erneut gibt es Ecke für den „Effzeh“.

54. Min Die Hamburger haben nun richtige Probleme, man spürt aktuell den Klassenunterschied. Wieder ist es Huseinbasic, der im Sechzehner Platz hat. Der HSV kann gerade noch zur Ecke klären.

50. Min 2:0 für Köln. So schnell kann es gehen. Weil der HSV unsauber im Passspiel ist, laufen die Kölner erneut auf das Hamburger Tor zu – und treffen es auch! Maina hat auf der rechten Seite des Strafraums zu viel Platz und spielt in den Rückraum auf Huseinbasis, der den Ball aus elf Metern in die lange Ecke schiebt.

48. Min 1:0 für Köln. Nun ist es aber doch passiert. Hector flankt von links, Tigges nimmt den Ball wenige Meter vor dem Tor direkt. Heuer Fernandes ist zwar rechtzeitig unten, kann den Ball aber nicht festhalten und der Ball landet im Gewusel vor den Beinen von Huseinbasic, der einschiebt. Verdient Führung für die Gastgeber.

47. Min Weil Jatta Hector von den Beinen holt, gibt es Freistoß für Köln von der linken Seite. Kainz zieht den Ball mit Schnitt scharf in RIchtung Tor, wo Hector steht und den Ball technisch anspruchsvoll an den Außenpfosten bugsiert. Glück für den HSV!

45. Min Jonas David macht in der Innenverteidigung bisher einen guten Job – auch wenn er Heuer Fernandes mit einem halbhohen Rückpass etwas in Bedrängnis bringt. Der Keeper kann die Situation aber technisch lösen und ist wenig später nicht gefordert, weil Hector nach einer Flanke von links aus acht Metern vorbeiköpft.

43. Min Der HSV ist darum bemüht, etwas Entlastung zu schaffen. Ein aussichtsreiche Situation bringt nichts ein, weil Kittel auf der rechten Seite im Abseits steht.

40. Min Kainz ist der auffälligste Akteur in der Kölner Offensive. Der Ex-Bremer schlenzt den Ball aus 20 Metern knapp drüber.

39. Min Das hätte das 1:0 für Köln sein können – wenn nicht müssen! Maina hinterläuft Kainz und bekommt im Strafraum den Ball. Er will den Ball aus kurzer Distanz von links in die lange Ecke schieben, doch Heuer Fernandes macht sein linkes Bein ganz lang und verhindert so den Einschlag.

38. Min Prominenter Stadiongast: Auf der Tribüne sitzt Toni Leistner und schaut sich das Spiel seiner beiden Ex-Klubs an. Zeuge von vielen schönen Ballstafetten durfte er noch nicht werden.

36. Min Auch Abschnitt zwei findet bisher überwiegend in der HSV-Hälfte statt. Sogar Glatzel zieht sich zurück, erobert den Ball gegen Kainz und holt einen Freistoß raus. Wenig später wird auch Königsdörffer von den Beinen geholt.

34. Min HSV-Coach Tim Walter schreit mehrfach „Höhe“ über den Platz und fordert, dass seine Profis die Kölner hoch anlaufen sollen. Das geschieht dann auch – doch der Bundesligist agiert bislang ziemlich ballsicher.

33. Min Trotz der kurzen Pause haben die Teams noch nicht die Seiten gewechselt. Das wird dann erst nach 60 Minuten geschehen.

31. Min Während Köln einmal gewechselt hat (Olesen kommt für Ljubicic), geht der HSV mit unveränderter Formation in die zweiten 30 Minuten. Weiter geht‘s!

Pause. Die ersten 30 Minuten der Partie sind gespielt und die Teams können kurz durchatmen. Es bleibt vorerst beim 0:0.

30. Min Die Laufleistung beider Teams ist extrem hoch, sowohl der HSV als auch Köln arbeiten intensiv gegen den Ball. Auch deswegen sind Großchancen noch Mangelware. Ein Angriff der Gastgeber wird gestoppt, weil Hector im Abseits steht.

28. Min Der HSV hat in der Offensive mal etwas Platz, doch am Ende verspielt Mikelbrencis die Pille. Köln kontert mal wieder und es gibt – mal wieder – eine Ecke, weil der HSV Schlimmeres verhindern kann.

26. Min Jatta foult Kainz und es gibt Freistoß für Köln – aus einer gefährlichen Position kurz vor der Strafraumgrenze. Kainz schießt selbst, bleibt allerdings in der Mauer des HSV hängen.

24. Min Das Spiel ist von Standard-Situationen geprägt. Erneut bekommen die Kölner eine Ecke – und erneut schlagen sie aus dieser kein Kapital, der HSV kann bereinigen.

22. Min Glück für Heuer Fernandes: Der HSV-Keeper behält den Ball etwas zu lange am Fuß und vertändelt ihn gegen den anlaufenden Tigges. Schonlau ist aber in der Nähe und kann verhindern, dass Kölns Stürmer den Ball nur noch ins leere Tor schiebt.

21. Min Super Aktion des HSV: Kittel und Meffert spielen Hacke-Spitze und der Ball gelangt zu Reis. Der Holländer zieht in den Strafraum ein, flankt von links und findet in der Mitte David. Dessen Kopfball wird gerade noch so geblockt und der Nachschuss von aus sieben Metern Jatta geht rüber. Erste gute Chance für den HSV!

19. Min Die großen Chancen fehlen weiterhin. Dennoch ist beiden Mannschaften anzumerken, dass sie das Spiel absolut ernst nehmen. Ein Spielzug des HSV über rechts verpufft, weil der Steckpass von Reis für Heyer zu steil ist.

17. Min Es gibt die nächste Ecke für den „Effzeh“. Kainz flankt, der HSV kann nach etwas Gewusel klären.

15. Min Nach einem langen Ball hat Maina auf der rechten Seite der Kölner etwas Platz. Schonlau und Mikelbrencis erobern im Verbund den Ball.

14. Min Kittel führt den Freistoß kurz aus und passt auf Reis. Der zieht aus 30 Metern ab, aber der Schuss wird zur Ecke geblockt.

13. Min Das Gegenpressing des HSV läuft noch etwas holprig. Langsam werden die Hamburger aber ballsicherer. Schonlau treibt den Ball durchs Mittelfeld und holt einen Freistoß heraus.

11. Min Die Gastgeber sind in der Offensive aktiver. Diesmal ist es Ljubicic, der im Strafraum von Schonlau aufgehalten wird. Die anschließende Ecke verpufft.

9. Min Jatta hat in der gegnerischen Hälfte den Ball und vertändelt diesen. Wieder kontert Köln, der Fernschuss von Kainz wird von der HSV-Abwehrreihe geblockt.

8. Min Nach einem schönen Spielzug der Kölner über die linke Seite landet der Ball bei Huseinbasic, der von der Strafraumgrenze abzieht – aber verzieht.

6. Min Ungewohntes Terrain: Weil mit Leibold und Muheim beide Linksverteidiger ausfallen, startet Mikelbrencis auf der linken Abwehrseite. Der ist direkt in das auch an diesem Nachmittag mutige Aufbauspiel der Hamburger eingebunden.

4. Min Der ersten Ecke für den „Effzeh“ folgt direkt die zweite – und die wird gefährlich! Sainz flankt mit links und findet den Kopf von Tigges, der schädelt das Leder aber deutlich rechts vorbei.

3. Min Beide Mannschaften laufen direkt hoch an. Die erste Offensivaktion gehört Köln: Sainz steckt durch auf Tigges, dessen Schuss Jonas David aber zur Ecke abwehren kann.

2. Min Der HSV musste kurzfristig noch eine Änderung in der Startelf vornehmen. Anstatt Laszlo Bénes startet nun doch Ransford Königsdörffer. Auch Davie Selke startet aufseiten der Kölner nicht – für ihn spielt zunächst Steffen Tigges.

1. Min Los geht‘s!

Anpfiff!

  • Der „Effzeh“ beginnt mit folgenden elf Profis: Horn – Schmitz, Hübers, Ljubicic, Huseinbasic, Kainz, Hector, Chabot, Selke, Skhiri, Maina. Der kürzlich von Hertha BSC verpflichtete Ex-Werder-Stürmer Davie Selke darf also direkt beginnen.
  • Neben dem verletzten Anssi Suhonen fehlen auch Tom Mickel und Elijah Krahn im Kader für das Testspiel (beide Aufbautraining). Wie der HSV auf Twitter mitteilte, stehen zudem Tim Leibold (private Gründe) sowie Miro Muheim (Prellung nach einem Pressschlag im Training) nicht im Aufgebot.
  • Der HSV beginnt mit folgender Startelf: Heuer Fernandes – Heyer, David, Schonlau, Mikelbrencis – Meffert – Reis, Bénes – Jatta, Glatzel, Kittel. Die wiedergenesenen Heyer und Jatta dürfen also direkt beginnen. Auf der Bank sitzen zunächst Matheo Raab, Filip Bilbija, Ransford Königsdörffer, Xavier Amaechi, Jean-Luc Dompé, Valon Zumberi, Omar Megeed, Ogechika Heil, Bent Andresen, Tom Sanne, Jesse Kilo und Nicolas Oliveira Kisilowski.
  • Die Hamburger haben sehr gute Erinnerungen an die Kölner: Vor ziemlich genau einem Jahr, am 18. Januar 2022, gastierten die Rothosen im Zuge des DFB-Pokal-Achtelfinales in der Domstadt – und gewannen in einem spektakulären Spiel mit 4:3 nach Elfmeterschießen. Heute findet das Spiel zwar nicht im RheinEnergieSTADION statt, doch trotzdem werden rund 5000 Zuschauer erwartet.
  • Kurzfristig nicht zur Verfügung steht Youngster Anssi Suhonen. Der HSV-Finne zog sich im Training am Freitag eine Sehnenverletzung im Oberschenkel zu und trat die Reise gar nicht erst mit an.
  • HSV-Coach Tim Walter kündigte zu Beginn der Woche an, dass alle seine Profis zum Einsatz kommen würden. Spannend zu beobachten wird sein, wie fit die wiedergenesenen Bakery Jatta und Moritz Heyer (beide Außenbandriss im Sprunggelenk) schon wieder sind. Außerdem ist zu erwarten, dass sich Jonas David in der Innenverteidigung mit Sebastian Schonlau einspielen wird. David gilt als Eins-zu-Eins-Ersatz für den des Doping überführten Mario Vuskovic.
  • Für beide Mannschaften ist es der erste Testkick des neuen Jahres. Der HSV empfängt in drei Wochen (29. Januar) zum Rückrunden-Auftakt Eintracht Braunschweig im Volksparkstadion, der „Effzeh“ – aktuell Tabellen-13. der Bundesliga – ist schon eine Woche früher wieder im Wettkampfmodus: Das Team von Trainer Steffen Baumgart, der im Vorfeld warme Worte für den HSV fand, spielt am 21. Januar in der Liga gegen Werder Bremen.
  • Auf die Mannschaften wartet heute ein ungewohntes Format: Gespielt wird über viermal 30 Minuten. Bevor der HSV in der kommenden Woche ins Trainingslager nach Spanien (Sotogrande) aufbrechen wird, tritt er am Sonntag noch zu einem Hallenturnier in Gummersbach an – mit dabei: Lukas Podolski.
  • Moin und herzlich willkommen zum MOPO-Liveticker am Samstagnachmittag! Der HSV trifft zum Jahresauftakt auf den 1. FC Köln, Anpfiff des Testspiels im Franz-Kremer-Stadion ist um 15.30 Uhr.