x
x
x
HSV-Jubel gegen Kaiserslautern
  • Glückliche Gesichter beim HSV: Gegen Kaiserslautern gewannen die Hamburger mit 2:1.
  • Foto: WITTERS

2:1 gegen Kaiserslautern! HSV siegt und erobert Platz drei zurück

Der HSV hat ganz wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg gesammelt und zumindest vorübergehend den Relegationsplatz zurückerobert. Gegen den 1. FC Kaiserslautern gewann die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart mit 2:1 (1:1) und verdrängt Fortuna Düsseldorf damit für mindestens eine Nacht wieder von Platz drei. László Bénes (34.) und Lukasz Poreba (60.) trafen für die Hamburger, Ragnar Ache hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (45.+1). Zudem traf Bénes zwei weitere Male den Pfosten.

Viel Zeit zum Ankommen hatten die 57.000 Zuschauer im natürlich wieder ausverkauften Volksparkstadion nicht. Ragner Ache (5.) auf der einen sowie László Bénes (6.) und Sebastian Schonlau (10.) auf der anderen Seite hatten erste sehr gute Gelegenheiten, vergaben aber ein ganz frühes Führungstor.

In der Folge verlor die Partie ein wenig ihr Tempo, wenngleich der HSV zwar die dominante Mannschaft blieb, durch Fehler und Ballverluste aber stets anfällig war für Angriffe der mutigen Gäste aus Kaiserslautern. Richmond Tachie hatte nach einer solchen Aktion das 0:1 auf dem Fuß, scheiterte allerdings an einem guten Reflex von HSV-Keeper Matheo Raab (25.).

Ache kontert HSV-Führung von Bénes

Erst jetzt machte der HSV in der Offensive Ernst und wurde prompt belohnt. Bénes scheiterte zunächst noch am Pfosten (32.), machte es kurz danach aber besser und traf zur zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Führung für die Hamburger (34.). Zum Halbzeitvorsprung reichte das aber nicht, weil Ache mit dem Pausenpfiff zum 1:1 einschob (45.+1).

László Bénes feiert sein Führungstor zum 1:0 für den HSV. WITTERS
László Bénes erzielt das 1:0 für den HSV
László Bénes feiert sein Führungstor zum 1:0 für den HSV.

Und das muntere Hin und Her setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Kurz nach Wiederanpfiff scheiterte Bénes mit einer Freistoß-Flanke ein weiteres Mal am Pfosten (49.), auf der Gegenseite vergab der Ex-Hamburger Aaron Opoku aus der Distanz (51.). Doch richtig wild wurde es erst nach genau einer Stunde.

Raab pariert glänzend – dann trifft Poreba

HSV-Torhüter Raab parierte zweimal überragend aus kurzer Distanz gegen Almamy Touré, im direkten Gegenzug konterten die Hamburger und erzielten nur 26 Sekunden nach der Doppel-Parade die Führung – Lukasz Poreba vollstreckte zum 2:1 für den HSV (60.).

Lukasz Poreba (r.) feiert mit Jonas Meffert seinen Treffer zum 2:1 für den HSV. WITTERS
Lukasz Poreba bejubelt sein Tor für den HSV
Lukasz Poreba (r.) feiert mit Jonas Meffert seinen Treffer zum 2:1 für den HSV.

Von nun an hatte der HSV die besten Argumente für einen Sieg auf seiner Seite, beide Teams tauschten mehrfach personell durch und versuchten, für die Schlussphase neue Frische aufs Feld zu bringen. Weil der HSV aber nicht mehr viel nach vorne investierte und defensiv keine Lücke zuließ, brachten sie den Sieg über die Zeit.

HSV bringt Sieg ins Ziel und ist wieder Dritter

Im Gegenteil: In der Schlussphase hatten die Hamburger mehrfach die Chance, den Sieg per Konter abzusichern. Die eingewechselten Jean-Luc Dompé (83.) und Bakery Jatta (90.) vergaben aber die besten Möglichkeiten zur Entscheidung.

Steffen Baumgart gewohnt engagiert an der Seitenlinie WITTERS
HSV-Trainer Steffen Baumgart schimpft
Steffen Baumgart gewohnt engagiert an der Seitenlinie

Durch den Dreier springt Hamburg für mindestens eine Nacht zurück auf den Relegationsplatz drei in der 2. Bundesliga, weil Fortuna Düsseldorf erst am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig im Einsatz ist. Der Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz bleibt aber bei sieben Punkten, denn auch Holstein Kiel siegte parallel klar mit 4:0 in Nürnberg.

Das Spiel im Liveticker

Abpfiff!

90.+5 Min Die letzten Augenblicke laufen. Die Gäste werfen noch mal alles nach vorne, packen die berühmte Brechstange aus. Der HSV aber steht sicher und lässt nichts mehr zu.

90.+3 Min Kaiserslauterns Coach Funkel beschwert sich zum wiederholten Mal lautstark an der Seitenlinie. Aytekin geht zu ihm, umarmt ihn freundschaftlich und entschuldigt sich für das, was gleich kommt: Funkel sieht Gelb.

90.+2 Min Ein letztes Aufbäumen der Gäste. Niehues erwischt eine Flanke nur mit der Hacke und stolpert den Ball über das Tor.

90. Min Einen Konter über Jatta spielt der Flügelspieler zu schlampig zu Ende und verpasst die Chance zur Entscheidung. Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

89. Min Jatta stoppt im Mittelfeld einen Konter mit fairen Mitteln und erhält dafür Szenenapplaus von den Rängen. Die Fans sind sich sicher, dass es für den Sieg reicht.

88. Min Der HSV stellt noch mal etwas defensiver um. Königsdörffer verlässt das Feld, Ramos soll den Vorsprung absichern.

87. Min Schonlau blockt einen Schuss von Opoku mit der Schulter, die Gäste wollen ein Handspiel gesehen haben. Aytekin stand gut und winkt sofort ab.

86. Min FCK-Coach Funkel peitscht sein Team nun nach vorne. Kaiserslautern hat in der 2. Liga noch nie gegen den HSV verloren – es deutet sich an diesem Nachmittag eine Premiere an.

85. Min Fünf Minuten noch. Der HSV scheint alles unter Kontrolle zu haben, ist jedoch stets anfällig für Konter. Was geht noch?

83. Min Dompé! Der Joker schlenzt den Ball aus 16 Metern ins lange Eck, Himmelmann kann den nicht allzu druckvollen Abschluss sicher fangen.

82. Min Noch ein Tausch beim FCK, Abiama soll für frischen Wind im Angriff sorgen. Tachie hat Feierabend.

80. Min Hamburg zittert sich dem Schlusspfiff entgegen, ohne selbst noch etwas nach vorne zu investieren. Sie wollen den Vorsprung offenbar irgendwie über die Zeit retten.

78. Min Noch zwölf Minuten. Der HSV hat sich jetzt zurückgezogen und lässt Kaiserslautern kommen, steht aber noch relativ stabil. Die Gäste finden keine so richtige Lücke.

76. Min Und auch der HSV setzt noch mal einen Akzent von der Bank. Németh geht runter, Dompé ist neu dabei.

75. Min Noch mal ein Wechsel bei Kaiserslautern. Ritter kommt für Raschl aufs Feld.

74. Min Im Strafraum der Gäste wird es kurz mal unübersichtlich, Németh und Königsdörffer scheitern aber beide mit ihren Abschlussversuchen am Block der FCK-Abwehr.

73. Min Und prompt erwischt es Königsdörffer, der für ein Foul auf der linken Außenbahn inklusive anschließenden Beschwerens und Ballwegschlagens Gelb sieht.

72. Min Die Gangart wird ein wenig ruppiger, Aytekin muss immer wieder ermahnend eingreifen. Noch kommt er ohne weitere Gelbe Karte aus.

70. Min Die Schlussphase wird so langsam eingeläutet. Der HSV hat das Tempo wieder ein wenig gedrosselt, Kaiserslautern dagegen steht jetzt sehr offensiv und will am Ergebnis natürlich gerne noch was ändern.

68. Min Für den gerade eingewechselten Lauterer geht’s aber wohl weiter, der Daumen der Physios geht nach oben. Das Spiel läuft wieder.

67. Min Ronstadt liegt nach einem Zusammenprall mit Bénes’ Hüfte am Boden und muss intensiv behandelt werden. Die Partie ist aktuell unterbrochen.

66. Min Der HSV könnte kontern, Jatta schlägt seinen Steilpass in den Lauf von Németh allerdings nicht genau genug, rutscht dabei ein wenig weg. Himmelmann eilt aus seinem Tor und kann klären.

65. Min Ronstadt setzt sich gut auf engstem Raum gegen drei Gegenspieler durch und dribbelt bis in den Strafraum. Seine Ablage auf Tachie ist aber zu unpräzise. Schonlau klärt.

63. Min Beide Teams nutzen die Unterbrechung von Tor und Überprüfung und wechseln mehrfach aus. Beim HSV kommen Pherai und Heyer für Poreba und Katterbach in die Partie. Kaiserslautern bringt Ronstadt und Hanslik für Touré und Ache.

61. Min Der Treffer wird wegen einer möglichen Abseitsposition noch mal kurz überprüft. Doch auch der Videoassistent bestätigt: Das Tor zählt!

60. Min Opoku muss das 2:1 machen – doch stattdessen trifft Poreba im direkten Gegenzug! Erst scheitert Touré mit einer Doppelchance aus zwei Metern an einer glänzenden Parade von HSV-Keeper Raab. Dann kontert der HSV blitzschnell, nach einem zunächst abgewehrten Bénes-Abschluss schließt Poreba aus dem Rückraum ab und platziert den Ball flach links unten im Tor. 26 Sekunden lagen zwischen der Großchance für Lautern und dem Tor für den HSV.

60. Min Tor für den HSV! Poreba bringt die Hamburger in Führung!

59. Min Wieder soll es über einen Standard gehen, der Bénes-Eckstoß in den Fünfmeterraum bringt keine Gefahr. In der zweiten Welle köpft Reis nach einer Flanke aus dem Halbfeld aufs Tor, stand aber im Abseits.

57. Min Jetzt hat Schiedsrichter Aytekin genug und bremst die härter werdende Gangart etwas aus. Touré sieht die erste Gelbe Karte des Spiels, weil er mit offener Sohle in den Zweikampf mit Königsdörffer geht.

55. Min Zehn Minuten sind gespielt im zweiten Durchgang und es hat sich nicht viel verändert im Vergleich zu vor dem Wechsel: Hamburg ist die bessere Mannschaft, Kaiserslautern jedoch bleibt stets brandgefährlich.

53. Min Es wird wieder eine Flanke aus dem Rückraum von Bénes, Poreba köpft aus sechs Metern nur hauchzart rechts am Pfosten vorbei.

52. Min Bénes, über den fast alles läuft beim HSV, holt den nächsten Freistoß raus. Diesmal dürfte er es aus zentraler Position direkt versuchen, es sind allerdings gut 25 Meter bis zum Tor.

51. Min Wie schon in der ersten Hälfte beginnen beide Teams munter. Opokus Distanzschuss aus etwas mehr als 20 Metern schlittert allerdings ein gutes Stück links am Tor vorbei.

49. Min Schon wieder Pfosten! Bénes bringt den Freistoß als Flanke in die Mitte, wo gleich zwei Hamburger verpassen. Die Kugel rauscht an allen vorbei und prallt an den zweiten Pfosten – und von dort nicht ins Tor, sondern zurück ins Feld. Schon wieder Alu-Pech für den HSV.

48. Min Jatta ist erstmals in Aktion, läuft Elvedi davon und kann nur per Foul gestoppt werden. Freistoßgelegenheit für den HSV aus sehr guter Position 20 Meter vom Tor entfernt.

47. Min Ache muss nach einem Zusammenprall mit Hadzikadunic behandelt werden, hat offenbar einen Schlag auf die Schläfe bekommen. Er wirkt etwas benommen, kann aber weitermachen.

46. Min Suhonen ist in der Kabine geblieben, dafür ist nun Jatta neu auf dem rechten Flügel. Kaiserslautern kam unverändert zurück.

46. Min Das Spiel läuft wieder. Und der HSV hat gewechselt.

Anpfiff zur 2. Halbzeit!

Pause im Volkspark! Der HSV und Kaiserslautern gehen mit einem 1:1 in die Kabinen. Eigentlich sah alles nach einer Halbzeitführung für die Hamburger aus, nachdem László Bénes (34.) zur Führung getroffen hatte. Mit der letzten Aktion der ersten Hälfte aber traf Ragnar Ache plötzlich doch noch zum Ausgleich (45.+1) und mischte die Karten für den zweiten Durchgang damit noch einmal komplett neu. Alles ist offen in dieser Partie – in einer Viertelstunde geht’s weiter.

Halbzeit!

45.+1 Min Mit dem Pausenpfiff trifft Ache zum Ausgleich! Reis verliert im Mittelfeld den Ball an Raschl, der das Spiel über die linke Seite schnell macht. Opoku wird nicht entscheidend gestört von Schonlau und legt quer auf Ache, der am zweiten Pfosten aus nur einem Meter ins leere Tor einschieben darf.

45.+1 Min Tor für Kaiserslautern! Ache trifft zum 1:1!

45. Min Eine Minute wird nachgespielt.

43. Min Raschl flankt von der Grundlinie auf den ersten Pfosten, Touré rauscht heran und köpft deutlich neben das Tor. Das war an diesem Nachmittag schon mal gefährlicher vor dem Tor von HSV-Keeper Raab.

42. Min Lautern startet noch mal die Schlussoffensive der ersten Hälfte. Opoku kann sich aber nicht gegen Meffert durchsetzen, der Hamburger klärt zur Ecke. Die findet abermals keinen Abnehmer.

41. Min Raschl wird von Kaloc per Lupfer in die Tiefe geschickt und schließt frech aus spitzem Winkel ab. Raab ist aufmerksam und wehrt die Schuss-Flanken-Mischung ab.

39. Min Kaiserslautern muss sich aktuell erst einmal sammeln, wirkt von dem Rückstand ein wenig beeindruckt. Die HSV-Fans haben nun natürlich besonders gute Laune.

37. Min Acht Minuten vor der Pause muss FCK-Coach Funkel sich nun einen neuen Plan für die Halbzeitansprache überlegen. Eigentlich machte es Kaiserslautern nicht so schlecht – verpasste es allerdings, vorne den Treffer zu erzielen. Und, hier in dieser Szene, den Rückstand zu verhindern.

36. Min Für Bénes ist es bereits das 13. Saisontor – er spielt mutmaßlich die Saison seines Lebens. Unmittelbar nach dem Pfostentreffer wird er nun also auch mit dem Treffer belohnt. Inklusive Pokal ist es sogar schon sein 15. Torerfolg.

34. Min Der HSV führt mit 1:0! Bénes leitet die Situation selbst ein und legt auf Linksaußen zu Königsdörffer. Der versucht es direkt, sein Schuss durch die Beine von Touré wird aber leicht abgefälscht und dadurch entschärft. Bénes ist allerdings aufmerksam und staubt aus fünf Metern zur Führung ab.

34. Min Tor für den HSV! Bénes macht das 1:0!

32. Min Pfosten! Hamburg hat die beste Chance aufs 1:0 in diesem Spiel. Meffert nimmt Königsdörffer auf links mit, der den Ball direkt in die Mitte weiterleitet. Am Elfmeterpunkt nimmt Bénes die Kugel mit vollem Risiko direkt und knallt sie mit viel Wucht an den Pfosten.

31. Min Königsdörffer läuft sich immer wieder auf der linken Seite fest. Touré hat den Flügelspieler bislang gut im Griff, seine Versuche verpuffen meist im Ansatz.

29. Min Mit dem erneuten Abschluss von Ache führen die Gäste nun mit 5:3 Torschüssen. Der HSV muss in dieser Phase aufpassen, nicht in Rückstand zu geraten.

28. Min In den letzten Minuten hat Kaiserslautern das Tempo wieder angezogen und wird stärker. In puncto Torchancen haben die Pfälzer inzwischen mindestens gleichgezogen.

26. Min Raab pariert glänzend! Opoku setzt sich zu leicht auf dem linken Flügel durch und sieht Tachie zentral am Sechzehner. Mit einer Körpertäuschung irritiert er Schonlau und schließt flach ab. Raab ist rechtzeitig unten und wehrt den Schuss stark ab.

25. Min Schon wieder Ache! Nach einem Freistoß aus dem Rückraum kommt Ache im Gewirr im Strafraum irgendwie an den Ball, dreht sich auf engstem Raum und schießt aus der Drehung ein paar Meter links vorbei.

24. Min Auch Lautern probiert es mal mit einer Ecke. Schonlau kriegt den Kopf dazwischen und klärt im Stile eines Kapitäns: ganz souverän.

22. Min Artistisch! Meffert steht beim Abpraller nach einer Flanke mit dem Rücken zum Tor und setzt am Elfmeterpunkt zum Fallrückzieher an. Der Versuch eines Klaus-Fischer-Gedächtnistores geht allerdings etwa zwei Meter übers Tor.

21. Min Immer wieder geht es über Linksverteidiger Katterbach, zu selten jedoch sind seine Flanken oder Steckpässe wirklich gefährlich. Auch diesmal gibt es nur Eckball, aus dem erneut nichts entsteht.

19. Min Németh wird von Katterbach im Strafraum angespielt, schließt aus der Drehung allerdings etwas überhastet ab. Mehr als ein abgefälschter und zugleich harmloser Schuss mitsamt Ecke ist nicht drin.

18. Min Katterbach probiert es mal über die linke Seite, spielt sich am gegnerischen Strafraum dann aber fest. Gegen zwei Gegenspieler bleibt er stecken und verliert die Kugel.

17. Min Das Tempo hat aktuell ein wenig nachgelassen. HSV-Coach Baumgart tobt immer wieder wild an der Seitenlinie, coacht sehr aktiv und gestikuliert wild. Augenscheinlich läuft nicht alles bisher zu seiner Zufriedenheit.

15. Min Immer wieder setzt Kaiserslautern den HSV im Mittelfeld unter Druck und provoziert so Ballverluste. Schalten sie schnell um, wird es stets brandgefährlich für die Hamburger.

14. Min Anlaufschwierigkeiten haben die beiden Teams hier ganz offensichtlich nicht, zumindest nicht im Spiel nach vorne. Auf beiden Seiten haben die Fans nun schon ganz große Gelegenheiten zur Führung gesehen.

12. Min Ganz dicke Chance für den FCK! Puchacz dribbelt drei Gegenspieler aus und spielt mit einem Doppelpass mit Kaloc auch den vierten aus. Sein Flachschuss aus 15 Metern jedoch rauscht knapp am Pfosten vorbei.

11. Min Kaiserslautern schaltet erneut schnell um, diesmal vertändelt der HSV den Ball im Mittelfeld an Ache. Der setzt Opoku auf dem linken Flügel ein, der zwar bis zum Strafraum marschieren darf, dort allerdings viel zu harmlos abschließt.

10. Min Wieder ist eine Gelegenheit per Kopf für den HSV! Nach einer Bénes-Ecke köpft Schonlau aus vier Metern aufs Tor, setzt den Ball aber gut einen Meter über die Latte.

8. Min Glück für Katterbach, nachdem er in der Vorwärtsbewegung den Ball an Tachie verliert und Kaiserslautern im Zwei-gegen-eins aufs Hamburger Tor marschieren darf. Schonlau bügelt den Patzer aber aus und fälscht den Querpass auf Ache entscheidend ab.

7. Min Es ist ein munterer Start beider Teams in diese Partie. Auch Kaiserslautern versteckt sich nicht und spielt mit vier neuen Offensivspielern im Vergleich zum Pokal-Triumph in Saarbrücken am Mittwoch (2:0) entsprechend erfrischt.

6. Min Bénes muss das 1:0 machen! Königsdörffer wird von Poreba per Flanke am zweiten Pfosten angespielt, legt aus spitzem Winkel aber lieber noch mal quer. Im Fünfmeterraum kommt Bénes angerauscht und verpasst aus zwei Metern per Kopf hauchzart die Führung.

5. Min Ache! Plötzlich bricht Puchacz mal auf der linken Seite durch und flankt von der Grundlinie ins Zentrum. Ache steigt hoch und deutlich höher als die HSV-Innenverteidigung, doch köpft knapp über das Tor.

4. Min Erster Vorstoß jetzt auch von den Gästen. Raschl flankt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum, findet allerdings keinen Mitspieler.

2. Min Gute erste Aktion des HSV, Katterbach schickt Königsdörffer auf dem linken Flügel. Von der Grundlinie bringt er den Ball aber nicht entschlossen genug in die Mitte, es gibt nur Eckball.

1. Min Der Ball rollt im Volkspark!

Anpfiff!

  • Die beiden Teams laufen ein ins prall gefühlte Volksparkstadion und werden von der frühlingshaften Sonne empfangen. Los geht’s!
  • Schiedsrichter der Partie ist der enorm erfahrene FIFA-Referee Deniz Aytekin aus Oberasbach. Eduard Beitinger und Asmir Osmanagic assistieren ihm an der Linie, außerdem werden Felix Bickel als Vierter Offizieller und Markus Schmidt als Video-Assistent im Einsatz sein.
  • Kaiserslautern beginnt mit dieser Startelf: Himmelmann – Touré, Elvedi, Tomiak, Puchacz – Kaloc, Niehues – Tachie, Raschl, Opoku – Ache
  • Trainer Steffen Baumgart nimmt also drei Veränderungen im Vergleich zum Fürth-Remis vor. Noah Katterbach rückt für den Gelb-gesperrten Miro Muheim auf die Linksverteidiger-Position, in der Offensive rotieren Lukasz Poreba und Anssi Suhonen für Immanuel Pherai und Bakery Jatta ins Team. Für Suhonen ist es der erste Startelf-Einsatz seit fast genau einem Jahr.
  • Und so startet der HSV: Raab – Reis, Hadzikadunic, Schonlau, Katterbach – Meffert – Poreba, Bénes – Suhonen, Németh, Königsdörffer
  • Ex-Lauterer Robert Glatzel, der beim HSV inzwischen Top-Torjäger ist, wird allerdings erneut verletzt fehlen. Stattdessen deutete Trainer Steffen Baumgart an, dass Nachwuchs-Tormaschine Otto Stange „eine Alternative“ für diesen Nachmittag sein könnte.
  • Besonders wild war es zwischen diesen beiden Teams im Hinspiel. Bei einem Spektakel auf dem berüchtigten Betzenberg in Kaiserslautern trennten sich der FCK und der HSV letztlich mit 3:3. Es war das dritte direkte Duell in Liga zwei – und nie konnte Hamburg bisher gewinnen (zwei Remis, eine Niederlage).
  • Kaiserslautern hingegen kämpft als Tabellen-16. gegen den Abstieg in die 3. Liga. Ein Dreier wäre auch für die Pfälzer enorm wichtig, könnte man doch einen Sprung bis auf den zwölften Platz machen. Ansonsten droht nach dem Sieg von Hansa Rostock am Vorabend sogar Rang 17 und damit ein direkter Abstiegsplatz für den FCK.
  • Die gegenwärtige Realität aber lautet nur noch Liga zwei. Für die einen, den HSV, geht es dabei abermals um den Aufstieg zurück ins deutsche Fußball-Oberhaus – mit dem 1:1 in Fürth vor einer Woche hat Hamburg nämlich Relegationsplatz drei verloren und ist aktuell nur noch Vierter (45 Punkte) hinter Fortuna Düsseldorf (46) und den beiden Top-Platzierten St. Pauli (57) und Holstein Kiel (52). Ein Sieg und die Hamburger würden zumindest vorerst wieder an Düsseldorf vorbeiziehen, das erst am Sonntag gegen Braunschweig spielt.
  • HSV gegen Kaiserslautern – das klingt nicht nur nach Tradition, da steckt auch ganz viel Historie drin. An diesem Mittag stehen sich im Volkspark insgesamt zehn Deutsche Meistertitel, fünf DFB-Pokal-Siege und stolze 99 Jahre Bundesliga gegenüber.
  • Moin und herzlich willkommen zum MOPO-Liveticker am Samstagmittag! Der HSV empfängt den 1. FC Kaiserslautern im heimischen Volkspark, Anstoß ist um 13 Uhr.