HSV
  • Großer Frust beim HSV
  • Foto: WITTERS

0:1 gegen Rostock! HSV spielt für Uwe Seeler, aber verliert

Der HSV verliert eine umkämpfte Partie gegen Hansa Rostock mit 0:1 (0:0). Mehrfach hatten die Rothosen die Gelegenheit auf die Führung, nutzten sie aber nicht. Schließlich ließ Schumacher (90. + 4′) den Volkspark in der Nachspielzeit verstummen.

Dieser Samstagmittag stand ganz im Zeichen des Todes von Uwe Seeler. Außerhalb des Stadions, auf den Rängen und auch auf dem Rasen wurde dem verstorbenen Rekordtorjäger und Ex-Präsidenten des HSV gedacht. Die Nordtribüne wurde von einer großen Choreo geschmückt und auf dem Rasen hielt der ehemalige Tagesschau-Spreche Jo Brauner eine Trauerrede auf „Uns Uwe“.

Danach sollten die 54.000 Zuschaue im ausverkauften Volksparkstadion auch Fußball zu sehen bekommen. Doch ein wirklicher Leckerbissen war der in der ersten Halbzeit nicht. Für zehn Minuten hatte Rostock die Oberhand, doch der HSV kam unbeschadet davon. Sonny Kittel (37., 39.) vergab nacheinander zwei dicke Chancen.

Nach Wiederanpfiff erhöhten beide Mannschaften die Schlagzahl. Pröger (54.) ließ den HSV kurz bangen. Darauhin gab es einen Schockmoment um Mario Vuskovic (57.), der nach einem Zusammenprall mit Laszlo Benes an der Hand behandelt werden musste. Mit bandagierter Hand kam der Kroate wieder zurück aufs Feld. Neuen Schwung gab das seiner Mannschaft allerdings nicht. Stattdessen musste Heuer Fernandes (65.) mit einer Glanzparade gegen Ingelsson retten.

Rhein (69.) und Ingelsson (81.) verpassten daraufhin erneut die Rostocker Führung. Von Robert Glatzel (84., 88.) war lange nichts zu sehen, doch dann tauchte der HSV-Stürmer gleich zweimal vor dem Tor von Kolke auf. Ein Tor wollte ihm aber nicht gelingen. Stattdessen traf Schumacher (90. + 5′) in der Nachspielzeit und beendete den Hamburger Traum von drei Punkten für Uwe Seeler.

Das Spiel im Liveticker

Abpfiff

90. + 9′ Min Heuer Fernandes ist mit vorne und kommt sogar zum Kopfball, doch Kolke fängt den drucklosen Versuch ab. Danach ist Schluss.

90. + 8′ Min Heil gibt nochmal alles und holt die Ecke raus.

90. + 7′ Min Kittel schlägt die Kugel gefährlich von rechts in den Strafraum, wo David als erster an den Ball kommt. Sein Kopfball geht aber knapp links am Tor vorbei.

90. + 6′ Min Heil wird mit der offenen Sohle abgeräumt. Verwunderlich, dass der Unparteiische die Karte stecken lässt.

90. + 5′ Min Rostock kontert und kommt mit viel Tempo in die Hamburger Hälfte. Schumacher macht es aus spitzem Winkel stark und befördert den Ball stark ins lange Eck an Heuer Fernandes vorbei. Keine Chance für den HSV-Keeper.

90. + 4′ Min Tor für Rostock! Schumacher lässt den Volkspark verstummen

90. + 3′ Min Der HSV muss sich vor den Rostocker Gegenangriffen in Acht nehmen. Die Konter der Gäste sind jetzt stets gefährlich.

90. + 2′ Min Muheim holt sich den Ball im eigenen Strafraum und bekommt dafür den Szenenapplaus.

90. + 1′ Min Diese XXL-Nachspielzeit gibt dem HSV nochmal die Gelegenheit zum Siegtreffer.

90. Min Sagenhafte acht Minuten Nachspielzeit gibt es.

89. Min Der HSV drückt jetzt nochmal richtig aufs Gas. Angriff um Angriff spult das Team jetzt ab.

88. Min Glatzel vergibt die nächste Chance! Heil bekommt auf der Abseitskante den Ball und legt ihn in die Mitte zu Glatzel. Der nimmt aus zehn Metern Maß, aber weil ein Rostocker Bein dazwischen ist, gibt es nur den Eckball.

87. Min Trainer Tim Walter kämpft mit seiner Mannschaft und peitscht sein Team nochmal nach vorne.

85. Min Schumacher unterbindet den HSV-Konter unfair und sieht dafür Gelb.

84. Min Glatzel fast mit der Führung! Der Topstürmer des HSV wirft sich in eine Muheim-Flanke und kommt sechs Meter vor dem Tor an den Ball. Kolke pariert mit einer Glanzparade auf der Linie.

83. Min Rostock schöpft das Wechselkontingent aus und bringt Dietze für Ingelsson.

82. Min Der HSV wechselt nochmal. Bilbija ersetzt Moritz Heyer. Außerdem gibt es die Gelbe Karte für ein Mitglied des Hamburger Trainerstabes.

81. Min Heuer Fernandes mit der nächsten großen Parade! Im Eins gegen Eins Duell mit Ingelsson bleibt der HSV-Keeper lange oben und macht schließlich das Bein ganz lang. Der Rostocker sieht schließlich die Gelbe Karte für eine Grätsche gegen Heil.

80. Min Ogechika Heil sieht Gelb, weil er Malone auf die Zehenspitzen steigt.

79. Min Heil wirft sich in jeden Zweikampf und ärgert sich, dass er nur zum Einwurf für Rostock klären kann.

78. Min Rohr misslingt ein hoher ein hoher Ball auf Kittel, weil die Rostocker jetzt das Pressing deutlich verstärken und schon früh vorne draufgehen.

77. Min Das Publikum peitscht den HSV jetzt nochmal lautstark nach vorne. Hier geht noch was. David klärt zunächst einmal konsequent.

76. Min Eine gute Variante, die Muheim mit viel Schnitt vor das Rostocker Tor bringt. Kolke muss eingreifen und den Ball aus der Gefahrenzone fausten.

75. Min Heil sorgt für Betrieb auf der rechten Seite und kann von Roßbach nur per Foul gestoppt werden. Gute Position an der rechten Strafraumkante.

72. Min Und auch die Gäste tauschen nochmal durch. Ananou muss raus. Für ihn ist Schumacher neu im Spiel.

71. Min Die nutzt der HSV zum Doppel-Wechsel. Jonas David kommt nun doch für Mario Vuskovic. Außerdem soll Ogechika Heil vorne für Wirbel sorgen. Er betritt für Königsdörffer den Platz.

70. Min Es gibt wie im ersten Durchgang eine Trinkpause.

69. Min Riesen-Chance für Rostock! Ingelsson setzt sich im Laufduell gegen Heyer durch und legt den Ball zurück auf Rhein. Der Mittelfeldspieler zielt aber zu hoch und setzt den Schuss knapp am linken Winkel vorbei.

68. Min Hansa wechselt gleich doppelt. Schröter ersetzt Neidhart und Breier kommt für Verhoek.

67. Min Spielerisch hat Hansa dem HSV so ein wenig den Stecker gezogen. Immer mehr zweite Bälle gehen jetzt an die Männer von der Kogge.

65. Min Glanzparade von Heuer Fernandes! Der HSV-Keeper reagiert großartig, als Ingelsson das lange Bein ausfährt und den Ball aus neun Metern auf das Tor bringt. Mit der flachen Hand lenkt Heuer Fernandes den Ball über die Latte.

64. Min Und der gerade eingewechselte Rohr verursacht einen Freistoß, weil er im Zweikampf gegen Pröger den Arm draußen hat.

63. Min Wechsel beim HSV. Maximilian Rohr ersetzt Benes.

62. Min Der Wahnsinn! Vuskovic kehrt unter dem Applaus der Zuschauer und mit bandagierter Hand auf den Platz zurück. Jonas David muss erstmal wieder auf der Bank Platz nehmen.

60. Min Das Spiel geht weiter, der HSV ist zunächst nur zu zehnt.

59. Min Das medizinische Team ist immer noch auf dem Platz.

58. Min Für Vuskovic kann es nicht weitergehen, für ihn wird wohl Jonas David kommen.

57. Min Mario Vuskovic Trifft beim Kopfball auf Neuzugang Benes. Der Innenverteidiger zeigt sofort an, dass etwas nicht stimmt. Es sieht so aus, als hätte er sich den Daumen ausgekugelt. Zudem war Benes mit dem Gesicht voran auf dem Rasen gelandet. Auch er muss behandelt werden.

56. Min Glatzel verpasst nur knapp eine Flanke von Heyer in zentraler Position. Das wäre die große Chance gewesen.

55. Min Schiedsrichter Kampka unterbricht die Partie, weil es im Vorfeld ein mögliches Handspiel von Sebastian Schonlau gab. Doch es geht weiter. Der HSV-Kapitän hat den Ball klar mit der Schulter gespielt.

54. Min Rostock bekommt innerhalb von nur einer Minute zwei Chancen! Pröger vergibt die erste nach einem klasse Angriff über die linke Seite. Danach kommt er erneut nach einer Ecke zum Abschluss, doch der Schuss überquert zum Glück für den HSV die Grundlinie erst neben dem Tor.

53. Min Wie sein Teamkollege vorher muss auch Reis behandelt werden, kann aber ebenfalls weitermachen.

51. Min Gelbe Karte für Roßbach, weil er am Ball vorbeitritt und Reis auflaufen lässt.

50. Min Verhoek springt mit vollem Einsatz in Heuer Fernandes rein und trifft den HSV-Keeper von der Seite. Nach einer kurzen Behandlungspause kann es weitergehen.

49. Min In der Kombination mit Glatzel dringt Heyer mit dem Ball am Fuß in den Rostocker Strafraum ein. An der Grundlinie legt er den Ball mit der Fußspitze zurück auf Königsdörffer, dessen Schuss geblockt wird.

48. Min Der HSV setzt sich am rechten Strafraumeck der Hansa fest, doch Königsdörrfer und Heyer finden keine Möglichkeit, um zu flanken. So muss der HSV neu aufbauen.

47. Min Roßbach mit einer Flanke aus dem rechten Halbfeld, doch Pröger vergibt am zweiten Pfosten.

46. Min Der HSV bereitet sich auf einen weiten Einwurf von Malone vor. Der Rostocker ist gefürchtet für seine langen Hereingaben, doch diesmal bleibt die Situation ungefährlich.

Anpfiff 2. Halbzeit

Uwe Seeler Choreo
Mit einer emotionalen Choreographie hat die Nordtribüne Uwe Seeler gewürdigt.

Der HSV zeigt gegen Hansa Rostock eine Halbzeit mit viel Dominanz, aber wenig Effizienz. Zehn Minuten lang geraten die Rothosen sogar richtig unter Druck. Erst gegen Ende der ersten 45 Minuten findet die Mannschaft von Tim Walter Lösungen gegen die tief stehenden Gäste. Hier gilt es im zweiten Durchgang anzusetzen.

Abpfiff 1. Halbzeit

45. + 3′ Min Reis wagt am eigenen Sechzehner nochmal das Tänzchen gegen Pröger und schlägt den Ball unter Bedrängnis lang heraus.

45. + 2′ Min Benes schnlenzt den Ball aus 19 Metern Torentfernung knapp über die Latte.

45. + 1′ Min Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

45. Min Die Ecke ist ungefährlich und der HSV kontert mit viel Tempo. Am Ende nimmt Reis den Abschluss aus acht Metern und spitzem Winkel. Doch der Ball rutscht ihm über den linken Schlappen.

44. Min Diesmal ist Muheim zur Stelle und klärt eine Flanke auf Pröger mit dem Kopf.

43. Min Heyers Pass zu Schonlau gerät zu kurz und der HSV-Kapitän muss Dressel per Foul stoppen.

42. Min Der HSV kommt jetzt mit deutlich mehr Tempo vor das Rostocker Tor, was die Verteidigung der Gäste sichtlich vor Probleme stellt.

40. Min Der HSV mit der nächsten Chance innerhalb von wenigen Minuten. Heyer legt einen Chipball gefühlvoll per Kopf zurück auf Königsdörffer, der mit der Fußspitze dran ist, aber erneut verhindert Kolke den Einschlag.

39. Min Und direkt wieder Kittel. Erneut kommt der Ball von der rechten Seite in den Strafraum, diesmal hoch. Kittel nimmt die Hereingabe direkt und verzieht nur um wenige Meter.

37. Min Der erste gefährliche Torabschluss des HSV! Glatzel rückt mal auf die Außenbahn und bringt den Ball flach in den Rückraum, wo Kittel lauert. Der bekommt den Ball auch aus 10 Metern aufs Tor gedrückt, aber Kolke ist zur Stelle.

36. Min Pröger holt den nächsten Rostocker Freistoß heraus. Schonlau trifft ihn im Kopfballduell leicht mit dem Arm im Nacken.

34. Min Heyer wagt sich und versucht es aus 30 Metern. Der Schuss geht weit über den Kasten von Kolke.

33. Min Ananou hält Heyer fest und unterbindet damit den aussichtsreichen Konter des HSV. Der Rostocker sieht dafür die Gelbe Karte.

32. Min Meffert traut sich im Strafraum zu viel und verliert den Ball gegen Ananou. Der Linksaußen flankt den Ball gefährlich in den Hamburger Fünfmeterraum, wo Rhein den Ball nicht richtig trifft und zum Glück des HSV eher klärt als auf das Tor bringt.

31. Min Die schnell ausgeführte Variante wird zur Slapstick-Einlage und landet im Aus.

30. Min Sonny Kittel hält Dennis Dressil fest. 25 Meter vor dem Tor von Daniel Heuer Fernandes gibt es den Freistoß für Rostock.

29. Min Glatzel hilft hinten aus und klärt die Ecke.

28. Min Riesenglück für den HSV, dass Hansa da nicht mehr draus macht! Pröger schleicht sich von Muheim davon und bekommt den Ball nach unglücklicher Verlängerung durch Schonlau. Von rechts spielt Pröger den Ball mit viel Tempo vor den Hamburger Tor, wo Verhoek und Ingelsson verpassen. Weil noch ein HSV-Spieler dran war, gibt es Eckball.

27. Min Benes hat im Gegenpressing seinen Arm im Gesicht von Verhoek, was mit Freistoß geahndet wird.

26. Min Für den Geschmack des Schiedsrichters führt Reis einen Einwurf von zu weit vorne aus. Er lässt die Aktion ein paar Meter weiter hinten wiederholen.

25. Min Es gibt wegen der hohen Temperaturen in Hamburg eine kurze Trinkpause.

24. Min Fröde wirft sich in einen Schuss von Reis, der mutiger wird und wehrt zum Einwurf ab.

23. Min Vuskovic schiebt den nächsten Angriff der Rothosen an, muss aber mit ansehen, wie seine Kollegen nicht wirklich durchkommen.

22. Min Hansa Rostock erkämpft sich den ersten Eckball. Und Lukas Fröde bekommt gleich die bisher beste Gelegenheit dieser Begegnung. Am zweiten Pfosten kommt der Innenverteidiger frei zum Kopfball, verfehlt das HSV-Tor aber deutlich.

21. Min Große Highlights sind in dieser Partie bisher Mangelware.

20. Min Ludovit Reis ist mutig und probiert es aus 20 Metern Torentfernung. Sein Schuss wird aber von Rhein geblockt.

19. Min Der HSV ist dominant, muss aber geduldig darauf warte, dass sich die Lücken in den gegnerischen Reihen auftun.

17. Min Schonlau bringt Ingelsson am Mittelkreis zu Fall. Der Rostocker Freistoß bleibt aber wirkungslos.

16. Min Der HSV kombiniert sich bis an den Rostocker Sechzehner, doch am Ende ist die Hereingabe von Kittel ungenügend, um die Abwehrreihe der Kogge Sorgen zu bereiten.

15. Min Kittel muss sich oft in der Doppeldeckung mit Neidhart und Malone herumschlagen. So soll der HSV-Spielmacher aus der Partie genommen werden.

14. Min Kolke fängt die Ecke ab und schlägt den Ball lang auf Verhoek. Zur Zeit ist das das einzige offensive Mittel der Hansa. Aber Schonlau und Vuskovic laufen den Stürmer, sodass Heuer Fernandes das Spielgerät unbedrängt aufnehmen kann.

13. Min Muheim bringt ihn mit dem linken Fuß herein, aber wieder ist ein Rostocker dran. Die Aktion endet mit Eckball für den HSV.

12. Min Verhoek sieht die Gelbe Karte, weil er Muheim deutlich zu spät kommend auf den Fuß steigt. Freistoß HSV.

10. Min Rostock stellt die Ketten extrem eng, was dem HSV kaum Raum zum Kombinieren in die Tiefe gibt.

9. Min Kittel und Benes spielen die Rostocker Linksverteidigung schwindelig und Benes flankt von der Grundlinie an den zweiten Pfosten. Aber Ananou ist mit dem Kopf dran und verlängert unerreichbar für einen Spieler der Rothosen.

8. Min Ein erstes Raunen geht durch das Stadion. Reis schickt Königsdörffer in den gegnerischen Strafraum. Der Top-Transfer des HSV kommt aber nicht mehr ran. Kolke ist aus seinem Kasten geeilt und fängt den Ball ab.

7. Min Vuskovic führt den Freistoß schnell aus und nimmt Heuer Fernandes mit, der gewohnt weit vor seinem Tor agiert. Über Kittel gelangt der Ball ins vordere Drittel, wo schließlich Mefferts Hereingabe zu ungenau ist und über die Grundlinie fliegt.

6. Min Moritz Heyer hat einen Schlag abbekommen. Es gibt Freistoß für den HSV nahe der Mittellinie.

5. Min Malone flankt einen Einwurf aus rund 30 Metern Torentfernung bis in den Hamburger Sechzehner, aber dort wehrt Vuskovic per Kopf ab.

4. Min Zum ersten Mal wagen sich die Rostocker in die Hälfte des HSV, doch die Hansa muss wieder hintenherum aufbauen, weil der HSV die Passwege gut zustellt.

3. Min Vuskovic kommt zum Schuss, aber sein Versuch wird geblockt. Im Rostocker Fanblock explodieren die ersten Feuerwerkskörper und Bengalos.

2. Min Kittel wird von Neidhart gefoult. Der HSV bekommt den ersten Freistoß von der linken Seite.

  1. Min Jetzt ist Fußball angesagt. So wie es Uwe Seeler gewollt hätte. Der HSV drückt direkt nach vorne und erkämpft sich den Einwurf.

Anpfiff

  • Auch nach dem Ende der Rede geht das Gedenken an den Weltklasse-Stürmer weiter. „Uwe Seeler“ hallt es von der Tribüne.
  • Der ehemalige Tagesschau-Sprecher und Seeler-Wegbegleiter Jo Brauner hält eine Abschiedsrede auf das verstorbene Fußball-Idol. „Er ist, war und bleibt der größte HSVer aller Zeiten.“ Von den Rängen wird das mit Applaus gewürdigt. „Ruhe in Frieden Uwe. Tschüss“, lautet Brauners letzter Satz.
  • Die Profis beider Mannschaften versammeln sich hinter einem Plakat, auf dem zu lesen ist „Uns Uwe – Sportler. HSVer. Mensch.“
  • Die Mannschaftsaufstellung wird verlesen. Jeder Spieler trägt die Nummer Neun und das Publikum antwortet mit lauten „Uwe Seeler“ Sprechchören. Laute „Uwe“-Rufe hallen durch den Volkspark.
  • Auf der Nordtribüne wird ein weiteres Banner entrollt. „Loyal und bescheiden – der größte aller Zeiten“, steht auf dem Plakat.
  • Beide Mannschaften stellen einen Blumenkranz im Mittelkreis auf. Für den HSV tragen ihn Sportvorstand Jonas Boldt und Finanzvorstand Thomas Wüstefeld an den Anstoßpunkt.
  • „Uwe Seeler hat den Fußball nah an die Menschen herangebracht. Davon können wir alle lernen. Nicht nur die Spieler, sondern auch die gesamte Fußballbranche“, mahnt Jansen.
  • Auch HSV-Präsident Marcel Jansen äußerte sich vor Anpfiff. „Es tut richtig weh“, sagt der ehemalige Nationalspieler. Einer Umbenennung des Stadions steht Jansen offen gegenüber. „Es wird der Zeitpunkt kommen, da werden wir darüber reden können. Aber jetzt sind wir erstmal noch am trauern.“
  • Trainer Tim Walter blickt trotz des Todes von „Uns Uwe“ optimistisch auf das Spiel. Der Name Seeler wird noch lange mit Hamburg und dem Volkspark verbunden sein. „Es wird sicherlich einen schönen Abschied geben, aber vergessen wird man ihn nie“, sagt der HSV-Coach vor der Partie.
  • An der Bronzestatue vor dem Stadion haben weiterhin etliche Fans Blumenkränze niedergelegt.
Blumen am Fuß von Uwe Seeler.
Quelle: Witters
  • Die Tribüne füllt sich eine Dreiviertelstunde vor Spielbeginn. Viele der Anhänger haben sich an die ausgerufene dunkle Kleiderordnung gehalten. Vor der Nordtribüne hängt ein Banner mit der Aufschrift „R.I.P. Uwe Seeler“.
Fans haben ein Banner für Uwe aufgehängt.
Quelle: MOPO/Luis Vieira Heine
  • Hinter Moritz Heyer stand noch ein großes Fragezeichen, nachdem er im Abschlusstraining einen Treffer an den Kopf kassiert hatte. Nun ist klar: Es reicht für den Defensiv-Allrounder! HSV-Coach Tim Walter schickt folgende unveränderte Startelf ins Rennen: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim – Meffert – Reis, Bénes – Königsdörffer, Glatzel, Kittel
  • Unter der Woche verpflichtete Hansa Ex-HSV-Profi Lukas Hinterseer. Er steht noch nicht im Kader und muss noch auf das Wiedersehen mit seinen alten Kollegen warten.
  • Die Gäste aus Rostock starten wie folgt: Kolke – Malone, Fröde, Roßbach – Ananou, Dressel, Neidhart – Ingelsson, Rhein – Pröger, Verhoek
  • Schiedsrichter der denkwürdigen Begegnung ist Robert Kampka aus Mainz. Tom Bauer und Marcel Gasteier assistieren ihm an der Seitenlinie. Im Videokeller sitzt Robert Hartmann.
  • Die HSV-Profis werden heute mit Sondertrikots, die mit „Uns Uwe” und Seelers Rückennummer 9 beflockt sind, auflaufen
  • Beim HSV fällt Xavier Amaechi aus. Hinter Moritz Heyer steht noch ein Fragezeichen.
  • Erwartet werden mindestens 54.000 Zuschauer im ausverkauften Volksparkstadion. Der HSV, der Supporters Club und die „Nordtribüne“ haben dazu aufgerufen, in schwarzen Farben ins Stadion zu kommen.
  • Der Mannschaft versucht er Druck von den Schultern zu nehmen. „Klar ist, dass wir seinem Erbe in einem Spiel niemals gerecht werden können. Deswegen ist es natürlich schwer. Die Jungs wissen, was er für ein Spieler war und in welchem Licht er in der ganzen Welt gesehen wird.“
  • Trainer Tim Walter würdigte unter der Woche Seelers Verdienste und Vorbildfunktion. „ Für die Tugenden, die Uwe verkörpert hat, wollen wir als Team und insgesamt als Klub auch stehen. Das habe ich der Mannschaft vorhin auch versucht zu erklären: Respekt voreinander zu haben, immer alles zu geben, aber dabei auch Spaß zu haben, darauf kommt es im Leben an“, erklärt der 46-Jährige. „Das hat uns Uwe Seeler über Jahrzehnte gelehrt – und das wollen wir jetzt aufleben lassen.“
  • Zum Gedenken an den besten Torschützen der HSV-Geschichte wird es eine Schweigeminute vor der Partie geben. Zudem werden die HSV-Profis mit Trauerflor auflaufen. Die Fans sollen schwarz tragen.
  • Doch die Zahlen sind an diesem Spieltag nicht das Entscheidende. Der Tod von Uwe Seeler erschütterte am Donnerstag nicht nur den HSV sondern ganz Fußballdeutschland.
  • Vor allem im Volkspark ist der HSV stark. Seit dem 11. Spieltag der Saison 2001/02 ist man daheim gegen Hansa ungeschlagen.
  • Der letzte Sieg der Kogge liegt schon lange zurück. Am 06.03.2004 gewann die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern das letzte Mal.
  • Die Rostocker sind einer der Lieblingsgegner des HSV. Von 27 Begegnungen gewannen die Rothosen 15. Sechsmal verließ Hansa den Platz als Sieger und ebenso oft gab es ein Unentschieden.
  • Torjäger Robert Glatzel bewies am ersten Spieltag, dass er über den Sommer nichts verlernt hat und knipste beim 2:0-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig doppelt.
  • Anpfiff im Volksparkstadion ist am heutigen Sonntag um 13.30 Uhr.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp