x
x
x
Sea-Devils-Profi Wright hebt die Hände im Spiel gegen Rhein Fire
  • Maurice Wright wird den Sea Devils in den kommenden Wochen fehlen.
  • Foto: imago/Beautiful Sports

Verletzungsschock! Zwei Sea-Devils-Stars fallen lange aus

Das hat ihnen gerade noch gefehlt. Die Sorgen der Hamburg Sea Devils waren nach der dritten Niederlage im fünften Spiel ohnehin schon groß. Kurz vor dem richtungsweisenden Spiel gegen Breslau (Sonntag, 15 Uhr) wurden die Seeteufel auch noch von schwerwiegenden Verletzungen geschockt. Gleich zwei defensive Säulen werden in den kommenden Wochen ausfallen.

In den ersten Spielen der Saison gehörten Defensive Back Deion Harris und Linebacker Maurice Wright zu den Besten auf ihrer Position. Harris führt die Liga in Interceptions an (drei), Wright war mit seiner Energie der Leader von Hamburgs Verteidigung.

Sea Devils: Wright und Harris fallen aus – Slater und Taylor ersetzen die Defensiv-Säulen

Am Donnerstag vermeldeten die Seeteufel nun den langfristigen Ausfall des Duos. Offiziell haben beide Spieler Unterkörperverletzungen, doch aufgrund von Knieproblemen verpasste Wright schon das Spiel in Paris (23:27). Knie-Schock für die Sea Devils!

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Mit Curtis Slater, schon 2021 für die Seeteufel aktiv, und Michael Taylor ist immerhin schon kurzfristiger Ersatz da. „Sie waren bereit, alles stehen und liegen zu lassen“, sagt Defensive Coordinator Kendral Ellison. Taylor reiste aus seinem Urlaub in Dubai direkt nach Hamburg, Slater wurde aus seinem aktuellen Team in Helsinki losgeeist. „Das zeigt, was die Jungs opfern, um für dieses Team zu spielen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Kein neues Stadion in Hamburg! Grote-Absage sorgt für deutliche Kritik

Die Hamburger freuen sich ebenfalls auf den ersten Einsatz von Linebacker Simeon Okonta-Wariso, der nun spielberechtigt ist. Ob die Neuen den Ausfall der Stars aber wirklich auffangen können, bleibt abzuwarten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp