x
x
x
Im Norden gab es am Wochenende zwei tödliche Badeunfälle (Symbolbild).
  • Im Norden gab es zuletzt mehrere tödliche Badeunfälle (Symbolbild).
  • Foto: imago/Kirchner-Media

Feuerwehr birgt tote Frau aus See bei Hamburg – Badeunfall?

Rettungskräfte der Feuerwehr haben am Donnerstag eine leblose Person aus dem Rantzauer See in Barmstedt (Kreis Pinneberg) gezogen. Die 68 Jahre alte Frau konnte nur noch tot geborgen werden.

Gegen 15.30 Uhr sei die Meldung einer leblosen Person im Rantzauer See eingegangen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Barmstedter Feuerwehr rückte zur Bergung anschließend mit rund 20 Rettungskräften an, berichtete die „SHZ“.

Barmstedt: Frau (68) treibt leblos im Rantzauer See

Zwei Feuerwehrmänner bargen den Leichnam der Frau aus dem See. Nach Polizeiangaben soll es sich bei ihr um eine 68-jährige Frau aus Pinneberg handeln. Die Polizei geht nach den ersten Erkenntnissen von einem möglichen Badeunfall aus. Die Kripo führt die Ermittlungen weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: Übermut und Überschätzung: Deshalb kommt es immer wieder zu Badeunfällen

In den vergangenen Tagen hatten die Rettungskräfte im ganzen Norden zu zahlreichen Badeunfällen ausrücken müssen. So ertranken alleine am vergangenen Wochenende unter anderem ein 25-Jähriger in einem Badesee bei Göttingen, ein 18-Jähriger in der Nähe von Flensburg und ein 13 Jahre alter Jugendlicher am Elbstrand in Nienstedten. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp