Reetdachhaus Brand Buxtehude
  • Rund 150 Feuerwehrleute mussten am frühen Montagmorgen zu einem Brand in Buxtehude ausrücken.
  • Foto: Blaulicht-News

Historisches Haus bei Hamburg brennt komplett aus

Großalarm in Buxtehude (Landkreis Stade): Ein Reetdachhaus brannte in der Nacht zu Montag bis auf die Grundmauern ab. Alle acht Ortsfeuerwehren rückten zum Einsatz aus.

Bewohner der Sonnentaustraße hatten den Brand gegen 2 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das historische Haus bereits vollständig in Flammen. Ein Übergreifen auf benachbarte Häuser konnte die Feuerwehr verhindern. Das Reetdachhaus aber brannte vollständig nieder.

Reetdachhaus in Buxtehude brennt ab – hoher Schaden

Verletzt worden sei niemand. Nach Angaben der Feuerwehr war das Haus nicht bewohnt, zuletzt wurde es als Lagerhaus genutzt. Die Feuerwehr rückte mit rund 130 Einsatzkräften aus allen acht Buxtehuder Ortswehren aus. Gegen 6.20 Uhr war das Feuer größtenteils gelöscht, Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten aber noch bis etwa 10 Uhr an.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat erste Ermittlungen aufgenommen, Ergebnisse der Brandexperten seien erst in den kommenden Tagen zu erwarten. Den entstandenen Schaden schätzen die Beamten auf rund 300.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwieriger Einsatz: Gartenlaube in Hamburg brennt lichterloh

Bereits gegen 1 Uhr brannte eine Altpapiertonne in einem Hinterhof in der Harburger Straße. Die Feuerwehr verhinderte auch dort, dass der Brand auf ein Wohnhaus übergreifen konnte. Seit Dezember 2020 ereigneten sich in Buxtehude mehrere große Brände. Zuletzt hatte es Anfang September zwei große Einsätze in einer Flüchtlingsunterkunft und einem Mehrfamilienhaus in Buxtehude gegeben. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp