Blockade Kennedybrücke
  • Nach friedlichen Protesten von „Fridays for Future“ haben Aktivisten der Gruppe „Extinction Rebellion“ die Kennedybrücke blockiert.
  • Foto: Hamburg-News

Nach Mega-Demo: Klima-Aktivisten kleben sich auf Kennedybrücke fest

Nach der großen, friedlichen Klimakundgebung, an der nach Angaben von „Fridays for Future“ rund 80.000 Menschen teilnahmen, blockierten einige Aktivisten am frühen Freitagabend die Kennedybrücke: Sie klebten sich an der Fahrbahn fest.  

Laut Lagedienst der Hamburger Polizei handelt es sich bei den Personen um Mitglieder der Aktivisten-Gruppe „Extinction Rebellion“. Ungefähr neun Personen hatten sich mit Sekundenkleber auf den Asphalt geklebt, um so den Verkehr zu blockieren. Bereits am Donnerstag war „Extinction Rebellion“ für eine ähnliche Aktion verantwortlich.  

Nach friedlichem Klimastreik: Aktivisten blockieren Kennedybrücke

Aufgrund des Klima-Streiks wurde extra die B5 gesperrt. Die Kennedybrücke ist eine wichtige Ausweichroute für den Autoverkehr, die durch die Aktivisten nun ebenfalls blockiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: Klimastreik in Hamburg: „Das wird richtig krass!“

Laut Hamburger Polizei konnte jedoch vor wenigen Minuten die letzte Person von der Straße gelöst werden, sodass der Verkehr in Kürze wieder freigegeben werden sollte. (alu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp