Towers-Spieler Caleb Homesley zieht an seinem Gegenspieler vorbei
  • Topscorer Caleb Homesley (r.) stellte sich gegen die drohende Niederlage
  • Foto: WITTERS

Eurocup-Rückschlag: Towers verlieren nach hartem Kampf gegen Paris

Rückschlag für die Hamburg Towers im Eurocup. Gegen Boulogne Metropolitans 92 unterlagen die Türme an einem umkämpften Basketball-Abend mit 84:94 (42:46).

Im Inselpark sahen 1.249 Zuschauer einen gemächlichen Beginn, ganz im Gegenteil zum Offensivfeuerwerk der Türme in Litauen. Nach dem ersten Abtasten waren es die Gäste aus Paris, die sich zuerst absetzen konnten. Mit ihren athletischen Big Men wie Vince Hunter (26 Punkte, 14 Rebounds) punkteten die Franzosen häufig zu leicht in der Zone. Die Towers blieben jedoch dran, 19:22 nach dem ersten Viertel.

Hamburg Towers verlieren im Eurocup gegen Boulogne Metropolitans 92

Anschließend wurde die Offensive der Hausherren nur bedingt ansehnlicher. Immer wieder blitzte das Potential im Angriff auf, doch die Hamburger konnten keine Konstanz in ihr Spiel bringen. Einen deutlichen Pausenrückstand verhinderte der zuletzt angeschlagene Caleb Homesley fast im Alleingang mit zwölf Punkten in diesem Spielabschnitt.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nach der Halbzeit streuten die Gäste nun auch mehr Dreier ein. Nach zwischenzeitlicher Towers-Führung erspielten sich die Franzosen ein kleines Polster. Kurz vor Ende des Viertels verkürzten die Türme mit einem 9:0-Lauf, der von einen Meisner-Dunk abgeschlossen wurde – der Inselpark bebte!

Das könnte Sie auch interessieren: Towers gegen Paris: Auf Eddy wartet Schwerstarbeit!

Mit nur drei Punkten Rückstand (67:70) ging es in den Schlussabschnitt. Und dieser war leider von erfolglosen Aufholjagden der Towers geprägt. Sie gaben sich zwar nie auf, für eine Führung reichte es aber nicht – dafür waren die Franzosen zu abgeklärt. Der bärenstarke Topscorer Homesley (29 Punkte) konnte sich dementsprechend auch nicht über seine Leistung freuen: „Für mich geht es nur ums Gewinnen.” Dennoch blickt der US-Amerikaner positiv auf die nächsten Spiele: „Ich glaube wir haben eine spezielle Truppe.“ Weiter geht es für die Türme in der Bundesliga am Samstag (20.30 Uhr) gegen die Merlins Crailsheim.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp