HSV-Trainer Tim Walter
HSV-Trainer Tim Walter
  • HSV-Trainer Tim Walter verpasste das Training erkrankt.
  • Foto: WITTERS

Kurios: Darum fand das HSV-Training ohne Walter statt

Ungewohntes Bild im Volkspark: Die Mannschaft trainiert – und der Chef fehlt! Tim Walter musste bei der Einheit am Freitag erkältet passen, erstmals seit seinem Einstieg beim HSV. Und der 47-Jährige ist nicht der einzige, der aktuell kränkelt. Auch Xavier Amaechi und Ogechika Heil hüteten das Bett, der ebenfalls angeschlagene Ludovit Reis ackerte individuell im warmen Volksparkstadion.

Da zeigen wohl die Reisestrapazen ihre Nachwirkung. Am Mittwoch landete der HSV-Tross nach seiner zehntägigen Kalifornien-Reise wieder im herbstlichen Hamburg. Im „Golden State“ herrschen auch im Winter Temperaturen um und über 20 Grad, in den USA sind Klimaanlagen in Innenräumen deutlich verbreiterter als in hiesigen Gefilden, laufen auf Hochtouren.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dabei hat sich der Eine oder Andere offenbar verkühlt. Schon in Los Angeles waren vereinzelt Profis (Tim Leibold, Sonny Kittel) erkältet auf den Zimmern geblieben. Ein Trend, der sich zurück in Hamburg fortsetzt. Die gute Nachricht: Ernsthaft erwischt hat es keinen der maladen Hamburger.

Merlin Polzin übernimmt im Training die Chefrolle

In Walters Abwesenheit wurde knapp 75 Minuten unter der Leitung von Co-Trainer Merlin Polzin (32) mit der Kugel gearbeitet. Auch für den Samstag ist noch eine Einheit angesetzt, es wird die letzte des intensiven Jahres 2022 sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Vuskovic und die HSV-Zukunft: Wann gibt es endlich Klarheit?

Der Hintergrund: Zu Beginn der kommenden Woche stehen Laktattests an, bevor es für die Profis in den Winterurlaub (bis 2. Januar) geht. Davor sollen die Profis die Belastung zumindest ein wenig hochfahren. Danach ist frei – das erste Mal seit Wochen. Den letzten freien Tag gab es vor dem letzten Hinrundenspiel gegen Sandhausen (4:2).

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp