HSV-Trainer Tim Walter
  • HSV-Trainer Tim Walter war nach dem 1:1 in Aue alles andere als zufrieden.
  • Foto: imago/Picture Point

HSV-Trainer Walter sauer: „Wir haben scheiße gespielt!“

Er versuchte gar nicht erst, das Geschehene schönzureden. HSV-Trainer Tim Walter wusste ganz genau, wie er die 94 Minuten von Aue einzuschätzen hatte. Dabei nahm der 45-Jährige nach dem 1:1 kein Blatt vor den Mund. „Wir haben scheiße gespielt“, sagte Walter und ergänzte: „Das muss man ganz ehrlich so sagen.“

Die Mängelliste des Trainers war lang: „Wir waren nicht zielstrebig, haben mit wenig Tempo agiert.“ Und kaum Torchancen rausgespielt. Ein erschreckender Rückschritt im Vergleich zu den Vorwochen. Da hatte Walter seine Mannschaft stets auf dem richtigen Weg gesehen. Ein Eindruck, den er in Aue nicht hatte.

HSV-Trainer Tim Walter sauer nach Remis bei Erzgebirge Aue

Was nicht heißen sollte, dass er das Spiel bereits vor dem Abpfiff abgeschrieben hatte. „Es hat uns die letzten Wochen immer ausgezeichnet, dass wir nicht aufhören. Das war in Aue auch so, obwohl wir nicht gut waren und einen gebrauchten Tag hatten. Wir haben nie aufgegeben, das haben die Jungs schon versucht. “ Und dennoch, es war die schlechteste Saisonleistung – beim Tabellenletzten. Ein Ausrutscher, der hätte teuer werden können.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zwei Wochen hat der HSV-Trainer jetzt, um die richtigen Hebel zu betätigen, eine Kurskorrektur vorzunehmen. Verzichten muss Walter ab Ende der kommenden Woche nun aber doch auf Anssi Suhonen (20), der in Aue eingewechselt wurde und die einzige Torchance hatte.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Noten in Aue: Vier Profis kassieren die Fünf!

Die FIFA hat die Sperre des finnischen U21-Nationalspielers auf ein Spiel verkürzt. Der Mittelfeldspieler wird etwas später zum Aufgebot reisen und in der zweiten Partie gegen Österreich (12.10.) dabei sein. Erfreulich: Auch U21-Mittelfeldspieler Juho Kilo (19) wurde das erste Mal für die U21 der Finnen nominiert.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp