Robert Glatzel feiert nach dem 7:0-Sieg im Test gegen den VC Fusion mit den HSV-Fans.
  • Robert Glatzel feiert nach dem 7:0-Sieg im Test gegen den VC Fusion mit den HSV-Fans.
  • Foto: WITTERS

Ungewöhnliche Bedingungen: Glatzel ballert auch in Kalifornien weiter

Beim ersten Testspiel in Kalifornien (1:0 gegen den Orange County SC) wurde Robert Glatzel noch geschont und war nur als Zuschauer dabei. Beim zweiten Spiel (7:0 gegen den VC Fusion) durfte der Torjäger für eine Halbzeit ran – und war am Ende direkt der Mann des Spiels.

Glatzel ballert auch in Kalifornien weiter. Mit elf Treffern in der Hinrunde ist der HSV-Stürmer der Top-Torjäger der Zweiten Liga in dieser Saison. Nun stellte der 28-Jährige seine außergewöhnlichen Qualitäten vor dem Tor auch in den USA unter Beweis.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Bedingungen waren ungewöhnlich. Gespielt wurde gegen den Ventura Club Fusion (vierte US-Liga) auf Kunstrasen. Eigentlich ein American Football-Platz, die Markierungen für das Fußball-Feld waren kaum zu erkennen. Glatzel sagte: „Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal auf einem Kunstrasenplatz gespielt habe, das ist auf jeden Fall schon eine Weile her. Wahrscheinlich irgendwann mal mit Kumpels.“

Glatzel sorgt mit Hattrick für klare Verhältnisse

Ein Problem hatte der Angreifer damit letztlich nicht. Auch die rund dreistündige Anreise zum Spiel steckte er locker weg. Als er zur zweiten Halbzeit in Ventura eingewechselt wurde, war die Partie schnell entschieden. Mit einem Dreierpack (58., 64, 83.) sorgte der Torjäger für klare Verhältnisse auf dem Platz. Sein Kommentar: „Wenn man schon spielt, dann kann man es auch gescheit machen. Wichtig ist, dass sich auf dem Platz keiner verletzt hat. Das Spiel wollen wir aber nicht zu hoch bewerten.“ Spaß gemacht haben ihm seine Tore natürlich trotzdem.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp