• Spielte gegen Regensburg stark auf: Sonny Kittel.
  • Foto: dpa

Nach HSV-Gala: Kittel beendet langen Interview-Boykott

Er spielte so stark auf, dass sogar sein Trainer nicht um ein Sonderlob umhin kam. „Sonny Kittel möchte ich hervorheben“, erklärte HSV-Coach Tim Walter nach dem 4:1 (2:1) im Volkspark gegen Regensburg. Der 28-Jährige unterstrich, welchen Wert er in dieser Saison für seine Mannschaft hat.

Ein Treffer, eine Vorlage, dazu zahlreiche weitere starke Aktionen. Kaum ein HSV-Angriff gegen den Jahn, an dem Kittel nicht beteiligt war. Da beendete er zur Feier des Tages sogar seinen Interview-Boykott.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Fast ein Jahr lang hatte Kittel gegenüber Medien geschwiegen – nun sprach er nach der Partie bei TV-Sender Sky. „Es hat sehr viel Spaß gemacht“, erklärte der Offensivmann, der mit seinem Strafstoß zum 3:1 (65.) die Weichen endgültig auf Sieg stellte. „Wir haben uns für die Art und Weise, wie wir seit Wochen Fußball spielen, belohnt.“

Kittel war gegen Regensburg ältester HSV-Profi

Kittel war dabei so etwas wie der Vater der Kompanie und mit seinen 28 Lenzen der älteste HSV-Profi auf dem Platz. „Das ist manchmal schon lustig“ ließ er wissen, „so alt bin ich ja auch noch nicht.“ Was ihm besonders gefiel: „Wichtig ist, dass unsere vielen jungen Spieler sehen, dass sich Arbeit lohnt. Das macht mich dann auch stolz.“

Das könnte Sie auch interessieren: Die Noten der HSV-Spieler gegen Regensburg!

Kittel geht seit Wochen voran, wirkt gereift und nimmt die Rolle als Führungsspieler an. „Wir brauchen nun mal drei, vier Spieler, die vorangehen“, stellt der Edel-Techniker klar. Er selbst steht dabei in der ersten Reihe. Gegen Regensburg traf er bereits im dritten Spiel in Folge.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp