x
x
x
Harry Kane im Trikot von Tottenham Hotspur im Spiel gegen Leeds United
  • Verlässt er Tottenham in naher Zukunft? Der FC Bayern wird immer wieder mit einem Transfer von Harry Kane in Verbindung gebracht.
  • Foto: IMAGO/Pro Sports Images

„Würde gut passen“: FC Bayern hofft auf Kane-Wechsel – und gibt neues Angebot ab

Der FC Bayern kämpft weiter um eine Verpflichtung von Harry Kane. Wie der Pay-TV-Sender Sky am Sonntag berichtete, sollen die Münchner ein zweites Angebot in Höhe von 80 Millionen Euro plus Bonuszahlungen abgegeben haben.

Mit einem ersten Angebot von umgerechnet 70 Millionen Euro war der deutsche Fußball-Rekordmeister Ende Juni abgeblitzt. Der Transfer des englischen Nationalstürmers hat weiter oberste Priorität beim bayerischen Bundesligisten.

Bayern-Trainer Tuchel hat Gespräche mit Kane geführt

Kane hat bei den Spurs noch Vertrag bis nächsten Sommer. Der „Sport Bild“ zufolge hat Bayern-Trainer Thomas Tuchel jüngst Kane auch in London besucht, um ihn persönlich von einem Wechsel an die Isar zu überzeugen. Sky schrieb am Sonntag, dass Kane sich jetzt definitiv den Münchnern anschließen möchte.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Jamal Musiala hofft indes, dass dieser Transfer klappt. „Er spielt auf dem höchsten Level in der Premier League seit vielen Jahren. So einen Spieler wollen viele Mannschaften haben. Bei uns würde er gut dazu passen“, sagte Musiala laut „Bild“ im Rahmen einer Preisverleihung am Samstag über Kane. Der 20-Jährige erhielt den Bayerischen Sportpreis in der Kategorie „herausragender Nachwuchssportler“.

Das könnte Sie auch interessieren: Offiziell! Bayern-Star wechselt zu Paris Saint-Germain

Als größtes Problem im Transferpoker um Kane gilt Spurs-Boss Daniel Levy, der seinen Top-Torjäger nicht ziehen lassen möchte. Am Samstag reisen die Münchner ins fünftägige Trainingslager an den Tegernsee. Dass Kane dann schon mit dabei ist, scheint unwahrscheinlich. Vielmehr deutet sich eine zähe Hängepartie an. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp