Gerard Piqué bei seinem letzten Spiel für FC Barcelona
Gerard Piqué bei seinem letzten Spiel für FC Barcelona
  • Am 05. November 2022 bestritt Gerard Piqué sein letztes Spiel als Profi – zumindest vorerst.
  • Foto: imago/AFLOSPORT

Rücktritt vom Rücktritt? Barça-Legende Pique offenbar vor Comeback

Vor zwei Monaten verkündete Gerard Piqué emotional seinen Abschied von seinem Herzensverein FC Barcelona, gleichzeitig beendete er auch seine Profikarriere. Nun sieht es so aus, als könnte er doch noch einmal auf den Fußballplatz zurückkehren – und beim spanischen Zweitligisten FC Andorra anheuern.

Spanische Medien, darunter das Online-Portal „Relevo“, berichten davon, dass Piqué ebendiesen Schritt erwägt. Der Hintergrund ist klar: Pique selbst ist Besitzer des FC Andorra. Die von ihm gegründete Investmentgruppe Kosmos hatte den Verein 2018 aus der ersten katalanischen Regionalliga übernommen. Seit dieser Saison spielt Piqués Verein in der zweiten spanischen Liga.

Wird Piqué für FC Andorra bezahlbar sein?

Problematisch könnte aber das Gehalt werden. Bei Barça verdiente der Ex-Nationalspieler zwischen 20 und 30 Millionen Euro im Jahr. So viel wird er bei seinem eigenen Zweitligisten naturgemäß nicht verdienen können. Wie viel der Weltmeister von 2010 verdienen darf, entscheidet ein Ausschuss der spanischen Liga.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Offiziell allerdings ist der 35-Jährige immer noch Bestandteil des Kaders von Xavi. Daher müsste Piqué zunächst einmal um eine Freigabe des FC Barcelona bitten, um bei einem anderen Team auflaufen zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren: Altersbetrug bei 21 Spielern! Komplettes Nationalteam disqualifiziert

Von 2008 bis 2022 für den FC Barcelona und bestritt 616 Spiele. Piqué hatte immer betont, dass Barcelona nicht nur sein Herzensverein, sondern auch der letzte Klub in seiner Karriere sein würde. Wird er dieses Versprechen brechen?

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp