x
x
x
Tottenham-Stürmer Harry Kane
  • Wochenlang zog sich der Transferpoker des FC Bayern um Harry Kane, nun könnte es ganz schnell gehen: Der Torjäger wird wohl schon an diesem Freitag in München erwartet.
  • Foto: imago/PA Images

Riesen-Wirbel um Kane! Spurs-Trainer bestätigt Wechsel – aber Flug verzögert

Die bevorstehende Rekord-Verpflichtung von Harry Kane durch den FC Bayern München wird auch in der Endphase von immer neuen angeblichen Wendungen und Medienmeldungen begleitet. Die für Freitagvormittag erwartete Ankunft des Kapitäns der englischen Nationalmannschaft in München sollte sich laut Sky verzögern. Grund: Tottenham Hotspur, der aktuelle Verein von Kane, wolle bei dem mehr als 100 Millionen Euro teuren Transfer nochmals nachverhandeln. Am frühen Nachmittag meldete sich auch Bayern-Trainer Thomas Tuchel in der Causa zu Wort, später dann sein Tottenham-Pendant Ange Postecoglou.

Aus England war am Vormittag die Meldung gekommen, dass sich am „grünen Licht“ des Premier-League-Klubs für Kanes Trip nach Deutschland zum geplanten Medizincheck nichts geändert habe. Bei einem erfolgreichen Ablauf der mehrstündigen Untersuchungen könnte der zwischen dem deutschen Rekordmeister und dem Mittelstürmer ausgehandelte Vierjahresvertrag dann unterzeichnet werden.

Im Idealfall könnte der 30 Jahre alte Angreifer dann schon am Samstag (20.45 Uhr) zum Münchner Kader für das Supercup-Spiel des deutschen Meisters gegen DFB-Pokalsieger RB Leipzig in der Allianz Arena gehören. Trainer Tuchel äußerte sich auf der Pressekonferenz zu dem Spiel. Ihm zufolge gebe es noch keine endgültige Einigung. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran“, berichtete der Coach. „Es gibt Stand jetzt keine Entscheidung, keine Einigung.“ Im Moment sei Kane „nicht unser Spieler“, sagte Tuchel am Tag vor dem Supercup gegen RB Leipzig weiter, als er auf die mögliche taktische Ausrichtung der Münchner mit einem Spieler Kane gefragt wurde.

Kane könnte schon am Samstag gegen Leipzig zum Einsatz kommen

Der Verein arbeite aber „unter Hochdruck, mit höchster Priorität“ an dem Wechsel des 30-Jährigen. „Wir versuchen den Kapitän der englischen Nationalmannschaft aus England rauszuholen, das sagt schon alles“, beschrieb Tuchel die Komplexität und Bedeutung des Bayern-Wunschtransfers. „Es ist ein Prozess.“

Spurs-Trainer Postecoglou jedenfalls plant nicht mehr mit Harry Kane und hat sich mit dem Wechsel des englischen Star-Stürmers zum FC Bayern München abgefunden. „Wie ich höre, steht der Deal unmittelbar bevor. Ich habe von niemandem eine Nachricht erhalten, dass sich Harrys Entscheidung geändert hat. Wir werden hoffentlich in den nächsten Stunden eine Bestätigung bekommen“, sagte der 57-Jährige auf einer Pressekonferenz vor dem Saisonstart der Spurs in der Premier League.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.


Das Portal „The Athletic“ berichtete, Kane werde beim deutschen Meister die Rückennummer neun erhalten. In der Nacht hatte das Portal als erstes Medium berichtet, dass Kane dem FC Bayern seine finale Zusage für einen Wechsel gegeben habe.

Harry Kane soll 25 Millionen Euro pro Jahr verdienen

Ein Jahr nach dem Abgang von Torgarant Robert Lewandowski darf sich der FC Bayern damit wohl auf einen neuen Torjäger freuen. Bei der Ablösesumme würde der Verein dafür eine Schallmauer durchbrechen. Zu den mehr als 100 Millionen Euro Ablöse kämen wohl rund 100 Millionen Euro an Gehalt für einen kolportierten Vierjahresvertrag hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren: ManCity will Meister-Rekord – bei Liverpool könnte es „ungemütlich“ werden

Kane würde damit mit Abstand zum Rekordeinkauf der Bundesliga werden. Bisheriger Rekordhalter war der Franzose Lucas Hernández, den der FC Bayern 2019 für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid verpflichtet hatte. Der Abwehrmann spielt seit diesem Sommer für Paris Saint-Germain.

Michael Owen kann Kane-Wechsel nicht verstehen

Der frühere englische Nationalspieler Michael Owen schüttelt den Kopf über den bevorstehenden Wechsel. Bayern sei zwar ein riesiger Klub und er habe großen Respekt vor den Münchnern, twitterte Owen. „Aber wenn ich Kane wäre, würde ich bleiben. Es ist kein großer Erfolg, mit ihnen eine Trophäe zu gewinnen“, schrieb der 43-Jährige mit Blick auf die Bayern und meinte weiter: „Der beste Torschütze der Premier League aller Zeiten zu werden, ist eine größere Leistung als der Gewinn der Liga in einem Land, das von einer Mannschaft dominiert wird.“

In der Premier League nur hinter Alan Shearer

Dagegen könnte er einen Transfer Kanes von Tottenham Hotspur zu Real Madrid oder ein, zwei Topklubs aus der englischen Premier League verstehen, so Owen.

Das könnte Sie auch interessieren: BVB-Kandidat sagt ab – kommt jetzt Mbappés Sturm-Kollege?

Kane hat mit insgesamt 213 Toren in der ewigen Liste der besten Premier-League-Torschützen nur noch Alan Shearer (260) vor sich. (dpa/fs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp