Pyrotechnik bei Frankfurt gegen Marseille
  • Bei den Ausschreitungen in Marseille wurde ein Eintracht-Fan von einer Rakete schwer verletzt.
  • Foto: IMAGO / Fotostand

Pyro-Rakete traf ihn am Hals: Eintracht-Fan schwerverletzt im Krankenhaus

Ein Fan von Eintracht Frankfurt ist bei den Ausschreitungen beim Auswärtsspiel bei Olympique Marseille schwer verletzt worden. „Er ist im Krankenhaus“, sagte SGE-Vorstand Philipp Reschke: „Wir wissen nicht, warum er relativ ernsthaft verletzt ist. Aber er ist stabil und außer Lebensgefahr.“

Nach Informationen des Hessischen Rundfunks wurde ein eigentlich unbeteiligter Anhänger aus Friedrichsdorf von einer Rakete am Hals getroffen und stürzte daraufhin die Treppe hinunter. Wegen der Halsverletzung habe er viel Blut verloren, außerdem habe er sich bei dem Sturz drei Rippen sowie einen Halswirbel gebrochen. Über eine Operation am Halswirbel werde am Mittwoch entschieden, zitierte der Sender die Ehefrau des verletzten Fans. Außerdem könne der Friedrichsdorfer seinen linken Arm kaum bewegen.

Eintracht Frankfurt: Fan nach Pyro-Krieg im Krankenhaus

„Es war der befürchtete Ausnahmezustand und möglicherweise noch darüber hinaus“, führte Reschke aus: „Es ist schon sehr befremdlich, welches Ausmaß an Aggressivität und Hass uns entgegen schlug.“ Über die drei Punkte könne nach dem 1:0 (1:0) „keine Freude“ aufkommen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Es gab auf beiden Seiten sicher eine ganze Menge Täter. Aber ich würde behaupten, dass es auf Seiten der Gastgeber bedeutend mehr waren“, so Reschke. Er schätze da ein Verhältnis von 15:1. „Das ist keine Entschuldigung und soll keinen in Schutz nehmen, der darauf mit gleichen Mitteln zurück reagiert hat“, betonte er weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: Vor Champions-League-Spiel: Fünf Frankfurt-Fans in Marseille festgenommen

Für das Fehlverhalten der Eintracht-Fans befürchtet der Vorstand für Fanbetreuung, Sicherheit und Recht ebenfalls Konsequenzen vonseiten der UEFA, ohnehin sind die Hessen nach Vorkommnissen in der vergangenen Europa-League-Saison für Heimspiele auf Bewährung. „Ich befürchte eine Strafe eher für ein Auswärtsspiel“, sagte Reschke: „Ich kann aber auch nicht ausschließen, dass die Bewährung für ein Heimspiel greift.“ (sid/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp