Manuel Neuer bedankt sich nach dem Auswärtsspiel gegen Hertha BSC bei den mitgereisten Fans
  • Unter der Woche sorgte Manuel Neuer für Aufsehen mit der Bekanntgabe seiner Krebsdiagnose.
  • Foto: imago/ActionPictures

Neuer spricht über Krebs-Erkrankung: „Man sollte keine Scheu haben“

Nationaltorhüter Manuel Neuer hat zur Hautkrebs-Vorsorge aufgerufen. „Lieber einmal mehr nachfragen bei Ärzten oder Vertrauten”, sagte der 36 Jahre alte Keeper des FC Bayern München der „Bild am Sonntag”.

„Wenn ihr bei jemandem Auffälligkeiten seht, dann sagt es ruhig, sprecht die Leute an, gerade im Mannschaftssport“, sagte Neuer. „Wenn jemand einen komischen Fleck hat, dann lieber einmal mehr was sagen, als jemanden nicht anzusprechen. Da sollte man keine Scheu haben.” Neuer hatte im Verlauf der Woche erstmals darüber berichtet, dass er dreimal wegen Hautkrebs operiert worden sei.

Manuel Neuer informierte Bayern über Krebs-Erkrankung

Wie der Torhüter ebenfalls verriet, hätten auch die Mannschaft und die Betreuer des Rekordmeisters über die Diagnose Bescheid gewusst. „Ich hatte dann mehrmals eine Art frische Platzwunde im Gesicht. Das Pflaster fiel auch sofort auf. Da fragten Spieler und Staff natürlich nach und ich habe es ihnen gesagt“, berichtet Neuer. Dass bis zu seiner eigenen Bekanntmachung dennoch keine Infos an die Öffentlichkeit geraten sind, quittierte Neuer mit einem Scherz: „Ja, gut, es gibt auch gute Tage bei uns.“


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Neuer hatte nach einer Schulterblessur am Samstag beim 3:2-Sieg gegen Hertha BSC sein Comeback beim FC Bayern gegeben. Damit kehrte er kurz vor der Weltmeisterschaft in Katar wieder auf den Platz zurück.

Das könnte Sie auch interessieren: Gegen Hertha verletzt! Bayern-Star droht WM zu verpassen

Im Heimspiel gegen Werder Bremen und im letzten Bayern-Spiel des Jahres beim FC Schalke 04 kann er weitere Spielpraxis vor der WM sammeln. Neuers Ziel ist es, seine vierte Weltmeisterschaft als deutsche Nummer eins zu bestreiten. (dpa/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp