Cristiano Ronaldo winkt im Trikot von al-Nassr
Cristiano Ronaldo winkt im Trikot von al-Nassr
  • Das Debüt von Cristiano Ronaldo in Saudi-Arabien steht nun unmittelbar bevor.
  • Foto: picture alliance/dpa/AP | Amr Nabil

Nach Chaos um Sperre: Ronaldo-Debüt in Saudi-Arabien steht fest!

Fußball-Superstar Ronaldo wird sein Debüt in Saudi-Arabien einem lokalen Medienbericht zufolge am 22. Januar geben. Dann spielt sein neuer Verein Al-Nassr gegen das Team Al-Ettifaq. Einen Grund für das späte Debüt des berühmten Neuzugangs nannte der saudische Klub nicht. Hintergrund dürfte aber die Sperre von zwei Spielen sein, die gegen Ronaldo Ende November in England verhängt worden war – und die nun greift.

Die erste Partie seines neuen Teams nach seiner Verpflichtung hatte der Portugiese deshalb am Freitag auf einem Ergometer in der Kabine verfolgt. Ein kurzer Video-Clip des Klubs auf Twitter zeigt, wie Ronaldo bei einem Tor Beifall klatscht, während er mit nacktem Oberkörper radelt.

Saudische Medien lobten seinen Jubel. Selbst sein großer Erfolg halte den Star nicht davon ab, seine Leidenschaft für den Fußball zu zeigen, schrieb ein Journalist. Von seiner Begeisterung und Leidenschaft würden auch die einheimischen Spieler profitieren, ist sich ein anderer saudischer Kommentator sicher. Al-Nassr gewann am Freitag 2:0 gegen Al-Ta’ee.

Ronaldo fehlt wegen Fan-Ausraster

Der 37-jährige Ronaldo verbüßt die Sperre, weil er nach einem Premier-League-Spiel mit Manchester United beim Gang in die Kabine einem Fan das Handy aus der Hand geschlagen hatte. Der fünfmalige Weltfußballer löste kurz darauf seinen Vertrag bei United auf. Laut FIFA-Statuten geht eine Sperre gewöhnlich auf den neuen Klub über. Ob das Strafmaß von der saudischen Pro League übernommen wird, war aber bislang ungewiss.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ronaldo wurde am Dienstag bei Al-Nassr vorgestellt, wo er einen Vertrag über zweieinhalb Jahre unterschrieben hatte. Medienberichten zufolge soll er inklusive Werbeeinnahmen umgerechnet rund 200 Millionen Euro pro Spielzeit bekommen. Das Spiel gegen Al-Ta’ee sollte ursprünglich bereits am Donnerstag stattfinden, musste wegen heftigen Regens aber um einen Tag verschoben worden. (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp