Niklas Süle steht mit Trainer Julian Nagelsmann auf dem Trainingsplatz
  • Julian Nagelsmann muss beim wichtigen Champions-League-Rückspiel auf seinen Innenverteidiger Niklas Süle verzichten.
  • Foto: imago/Philippe Ruiz

Bayern ohne Abwehr-Star ins Millionen-Spiel gegen Villarreal

Bayern München muss im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Villarreal auf Nationalspieler Niklas Süle verzichten. Das berichtet der „kicker“. Für die Münchner stehen am Dienstag neben dem sportlichen Erfolg auch viele Millionen Euro auf dem Spiel.

Trainer Julian Nagelsmann wird bei dem Vorhaben, die 0:1 Auswärtspleite aus dem Hinspiel umzubiegen, nicht auf die Dienste von Niklas Süle bauen können. Der deutsche Nationalspieler und zukünftige Dortmunder wird nach einer Erkrankung nicht rechtzeitig fit sein. Der 26-Jährige hatte schon den 1:0 Sieg seiner Mannschaft gegen den FC Augsburg verpasst.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Lucas Hernandez nahm nach seiner Oberschenkelprellung am Sonntag hingegen die Vorbereitung auf das Villarreal-Spiel auf. Auch der Franzose hatte am Samstag gegen den FCA gefehlt.

Bayern gegen Villareal: Bei Weiterkommen wartet Geldregen

Für die Bayern wäre ein Weiterkommen in der Königsklasse auch nicht nur sportlich ein Segen, setzt man sich gegen Villareal durch, warten einige Millionen Euro Belohnung. Diese könnten den Münchner Bossen die Zukunftsplanungen etwas erleichtern. Ein Einzug ins Halbfinale würde mit weiteren 12,5 Millionen Euro aus dem Prämientopf der UEFA belohnt.

Die Saisoneinnahmen des Bundesliga-Krösus in der Königsklasse würden sich im Erfolgsfall auf insgesamt 101,52 Millionen Euro an Prämien erhöhen. Dazu kommt noch ein zweistelliger Millionenbetrag aus dem sogenannten Marktpool, dessen fixe Höhe erst am Saisonende feststeht.

FC Bayern braucht Geld für Vertragsverhandlungen

Der Finalsieger am 28. Mai im Stade de France von Paris kassiert weitere 20 Millionen Euro. Der unterlegene Finalist erhält 15,5 Millionen. Diese Einnahmen würden es dem FC Bayern erleichtern, den Kader im Sommer mit neuen Spielern zu verstärken und mehr Spielraum für laufende Vertragsverhandlungen mit den Topspielern Robert Lewandowski, Manuel Neuer, Thomas Müller und Serge Gnabry zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Stunk bei den Bayern! Sané provoziert Nagelsmann – der bleibt cool

Nach dem Wegfall von Corona-Auflagen sind in den Heimspielen auch wieder höhere Zuschauereinnahmen möglich. Das Rückspiel gegen Villarreal kann in der Allianz Arena vor 70.000 Zuschauern ausgetragen werden. Ein mögliches Halbfinale gegen den FC Liverpool wäre ebenfalls schnell ausverkauft. (dpa/pfe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp