Franck Ribéry im Bayern-Trikot
  • Läuft Franck Ribéry bald wieder im Trikot des FC Bayern auf?
  • Foto: dpa/picture alliance

Matthäus rät Bayern: Holt Ribéry (38) zurück! So reagiert Kahn

Zwei Jahre nach seinem Abschied beim FC Bayern München ist Franck Ribéry auf der Suche nach einem neuen Klub. Sein Vertrag beim AC Florenz wurde nicht verlängert, der 38-Jährige ist derzeit vereinslos. Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat den Franzosen nun erneut bei den Bayern ins Gespräch gebracht. Gibt es etwa bald ein Ribéry-Comeback in München?

Matthäus zufolge sollten die Bayern „auf jeden Fall über einen Einjahres-Vertrag für Franck Ribery nachdenken“, schrieb Matthäus in seiner Kolumne bei Sky. Er selbst habe mit 39 Jahren auch noch für die Münchner gespielt, erinnerte er: „Dass man dann natürlich nicht jede Woche zwei Spiele über 90 Minuten bestreiten kann, ist klar. Aber Franck ist noch fit, wäre in der Kabine ein sehr positiver Faktor und wer in Italien in 29 Ligaspielen zum Einsatz gekommen ist, der kann auch in der Bundesliga noch eine gute Rolle spielen.“

Franck Ribéry: Lothar Matthäus bringt ihn beim FC Bayern ins Gespräch

Vor allem die Fans des Rekordmeisters würden sich „über Franck im Bayern-Trikot freuen“, glaubt Matthäus, nachdem sie „in der letzten Saison viel mit dem Unfrieden zwischen Brazzo und Flick gehadert haben“. Ribéry spielte von 2007 bis 2019 insgesamt zwölf Jahre lang bei den Bayern und präsentierte sich am vergangenen Mittwoch bei der Saisoneröffnung in der Allianz Arena gemeinsam mit dem Hamburger Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev. Nach der anschließenden Fitness-Einheit auf dem Platz stellte Sportvorstand Hasan Salihamidzic fest: „Franck ist topfit, es macht Spaß, ihm zuzuschauen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Talent: FC Bayern bindet Ibrahimovic langfristig

Ein Wechsel zum FC Bayern scheint allerdings ausgeschlossen. „Wir denken nicht über einen Transfer von Franck Ribéry nach“, sagte Oliver Kahn dem Münchner Journalisten Manuel Bonke zufolge am Dienstag.

Die Fans dürfen sich also offenbar doch nicht auf ein Comeback des 81-fachen französischen Nationalspielers in München freuen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp