Rudi Garcia
Rudi Garcia
  • Ex-Brasilien-Star Juninho kritisiert Ronaldos neuen Trainer Rudi Garcia auf das Schärfste.
  • Foto: IMAGO / Poolfoto UCL

„Schlechtester Mensch“: Ex-Brasilien-Star schießt gegen neuen Ronaldo-Trainer

Nach Cristiano Ronaldos Wechsel nach Saudi-Arabien packt Ex-Brasilien-Start Juninho über Al-Nassr-Coach Rudi Garcia aus. Juninho kennt den neuen Trainer von CR7, schätzt diesen jedoch ganz und gar nicht.

Juninho und Rudi Garcia haben eine gemeinsame Vergangenheit bei Olympique Lyon. Während Rudi Garcia 2019 den Trainerposten übernahm, wurde der 40-malige Nationalspieler Juninho zum Sportdirektor ernannt.

Juninho über Rudi Garcia: „Meine Erfahrung war schrecklich“

Letzterer äußerte sich nun in einem Interview mit der portugiesischen Website „Maisfutebol“ über die knapp zwei Jahre andauernde Zusammenarbeit und ließ kein gutes Haar am neuen Ronaldo-Trainer. „Meine Erfahrung mit ihm war schrecklich. Er ist der schlechteste Mensch, den ich in meiner gesamten Fußball-Karriere getroffen habe“, erklärte der 47-Jährige.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Um seine harten Worte zu rechtfertigen, erläutert Juninho: „Der Erfolg der Mannschaft und die Stimmung in der Kabine sind ihm egal. Wichtig ist, dass er im Mittelpunkt steht, auch wenn das Team in der Krise ist.“

Al-Nassr-Trainer Rudi Garcia soll ein Selbstdarsteller sein

Der einstige Mittelfeldspieler erinnert sich an eine Eigenart des Franzosen ganz besonders „An PK-Tagen sah er aus wie ein Kind. Er kam sehr glücklich daher und am Ende fragte er mich, ob ich ihn gesehen hätte. Das braucht er, um im Mittelpunkt zu stehen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Italienische Stürmerlegende stirbt an Krebs

Juninho geht allerdings nicht davon aus, dass Ronaldo unter dem neuen Trainer zu leiden haben wird. Garcia wisse, dass Ronaldo „größer“ sei als er und er werde „es nicht wagen, ihm im Weg zu stehen. Im Gegenteil, er wird Cristiano sogar das Frühstück ans Bett bringen, wenn es nötig ist. Er wird versuchen, sein Freund zu sein.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp