BVB-Trainer Marco Rose
  • Marco Rose spricht über die Transferpläne des BVB – und die Zukunft von Erling Haaland.
  • Foto: imago/Kirchner-Media

Rose: BVB hat kein Geld für Transfers – mit Haaland „im Austausch“

Trainer Marco Rose hat Neuverpflichtungen bei Borussia Dortmund in diesem Winter nahezu ausgeschlossen. „Wir müssen weiter an unserem Kader arbeiten, aber ich sehe nicht, dass die Winter-Transferperiode dafür Anlass bietet“, sagte der Chefcoach des Tabellenzweiten der Bundesliga am Freitag.

Grund dafür sei die wirtschaftliche Situation aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Rose verwies auf den jüngsten Teil-Ausschluss der Zuschauer: „Das reißt natürlich wieder ein großes Loch in unsere Kassen. Dementsprechend sind auch unsere Planungen. Da wird nicht viel möglich sein. Wir müssen auch auf das Wohl des Vereins schauen.“

BVB: Marco Rose glaubt nicht an vorzeitigen Abschied von Erling Haaland

Sichtlich entspannt reagierte Rose auf erneute Spekulationen über einen vorzeitigen Abschied von Top-Torjäger Erling Haaland. „Wir sehen ihn ja jeden Tag und sind mit ihm im Austausch. Wir wissen, was Fakt ist und nehmen es hin, wie es kommt“, sagte Rose über den 21-jährigen Norweger, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2024 hat. Allerdings wird immer wieder über einen vorzeitigen Abgang zu einem europäischen Spitzenklub spekuliert.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Da gibt es ja inzwischen jeden Tag hanebüchene Meldungen und Spekulationen. Wie er als immer noch junger Spieler damit umgeht, ist außergewöhnlich“, sagte Rose.

Das könnte Sie auch interessieren: Winterpläne des BVB: Drei Stars auf der Abschussliste

Zuletzt hatte eine Solo-Ehrenrunde Haalands nach dem 3:0 gegen Fürth am Mittwoch zu wilden Spekulationen vor allem in ausländischen Medien über einen bevorstehenden kurzfristigen Abgang Haalands geführt. (kk/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp