Konrad Laimer im Zweikampf mit Leroy Sané
  • Konrad Laimer (hier gegen Leroy Sané) könnte eine Lösung für das zentrale Mittelfeld des FC Bayern sein.
  • Foto: imago/MIS

DFB-Star sagt Bayern ab! Bedient sich Nagelsmann beim Ex-Klub?

Der FC Bayern hat mit dem Champions-League-K.o. gegen Villareal seine Saisonziele verpasst. Sobald die Münchner ihre zehnte Meisterschaft in Folge eingefahren haben, was bei neun Punkten Vorsprung auf den BVB als sicher gilt, steht beim Rekordmeister die große Saisonanalyse an. Auch neue Transfers sollen dann diskutiert werden, im Gespräch sind neben vielen anderen Namen auch zwei Akteure von RB Leipzig. Ein anderer Bundesliga-Star gab den Bayern unterdessen wohl einen Korb.

Nicht nur die, für bayrische Verhältnisse, enttäuschende Saison gibt Anlass für einige Veränderungen, auch auslaufende Verträge und Verletzungsanfälligkeiten machen Neuzugänge selbst in Pandemiezeiten unabdingbar. Die Gerüchte um einen Lewandowski-Abgang bestimmten neben dem CL-Aus in der vergangenen Woche die Berichterstattung rund um den Rekordmeister, zudem wird Corentin Tolisso den Verein aller Voraussicht nach im Sommer verlassen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Auch die Zukunft von Serge Gnabry ist noch ungeklärt, ebenso wie die von Mittelfeldspieler Marc Roca. Da zudem Leon Goretzka verletzungsanfällig ist, müssen Verstärkungen vor allem für das Mittelfeld her.

FC Bayern: Diese zwei Leipziger stehen wohl auf dem Zettel

Naheliegend wäre dabei ein Transfer von Leipzigs Konrad Laimer. Das österreichische Laufwunder besitzt bei RB noch einen Vertrag bis 2023. Julian Nagelsmann, bis vergangenen Sommer bekanntlich Trainer in Leipzig gewesen, äußerte sich in der Vergangenheit schon mehrfach als großer Fan des 24-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren: „Sehr, sehr zuversichtlich“: Zwei Bayern-Stars vor Verlängerung

Zudem wird Christopher Nkunku mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht, naturgemäß, wenn man einen Blick auf dessen Zahlen (49 direkte Torbeteiligungen in 40 Spielen in allen Wettbewerben) wirft. Der Franzose besitzt bei den roten Bullen allerdings noch einen Vertrag bis 2024, der FC Bayern würde wohl entgegen seiner Philosophie tief in die Tasche greifen müssen.

Nico Schlotterbeck: BVB statt Bayern?

Auch für die Abwehr ist man in der bayrischen Landeshauptstadt wohl auf der Suche nach Verstärkungen, unter anderem steht der marokkanische Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam wohl kurz vor der Unterschrift.

Das könnte Sie auch interessieren: Bayern sticht Barca aus: Ajax-Star vor Wechsel – kommt ein anderer mit?

Mit Nico Schlotterbeck zieht es ein weiteres Defensivtalent allerdings nicht zu den Bayern. Wie die „Bild“ berichtet, hat sich der Shootingstar des SC Freiburg für Borussia Dortmund als neuen Verein entschieden. Laut dem Bericht soll der Neu-Nationalspieler 25 Millionen Euro kosten.

In Dortmund würde Schlotterbeck dann auf Niklas Süle treffen, der den FC Bayern im Sommer ablösefrei in Richtung Ruhrgebiet verlassen wird, und könnte dem designierten Vizemeister eine neue Stabilität in der Defensive verleihen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp