Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli
  • Daniel-Kofi Kyereh überragte gegen den SV Sandhausen – mal wieder.
  • Foto: WITTERS

Spitzenduo! Burgstaller und Kyereh lassen St. Pauli wieder einmal jubeln

Der saß richtig! Wieder einmal. Mit einem sehenswerten Schlenzer beförderte Guido Burgstaller den Ball mit seinem linken Fuß an Keeper Patrick Drewes vorbei ins lange Eck – das 1:0 nach nicht einmal zwei Minuten und der schnelle Auftakt zum 3:1-Erfolg im Nachholspiel gegen den SV Sandhausen, der St. Pauli wieder die Zweitliga-Tabellenführung bescherte.

„Der Burgi ist ein Phänomen“, staunte sein Mitspieler Leart Paqarada: „So ein Tor mache ich nicht mal mit meinem starken Fuß, und der macht ihn mit links …“ Mit links, mit rechts, per Kopf – es war schon das elfte Saisontor des 32-jährigen Österreichers, der den Branchenführern Sven Michel (Paderborn) und Simon Terodde (Schalke) mit je zwölf Treffern damit dicht auf den Fersen ist. Zwei Mal (7./30.) hätte er noch vor der Pause sogar mit Michel und Terodde gleichziehen können, doch da wehrte der gewiss nicht unterbeschäftigte Drewes seine Schüsse jeweils zur Ecke ab.

FC St. Pauli bejubelt Super-Duo Burgstaller und Kyereh

Burgstallers Blitz-Tor hatte den Stempel des Traum-Duos. Aufgelegt hatte ihm der überragende Daniel-Kofi Kyereh, der damit schon seine neunte Torvorlage verbuchte – der 25-jährige Nationalspieler Ghanas hält damit den Zweitliga-Bestwert!

Das könnte Sie auch interessieren: St. Pauli-Noten gegen Sandhausen: Ein Profi bekommt die Eins!

Und mit seinen eigenen Saisontreffern vier und fünf (14./79.) sorgte Kyereh danach dafür, dass der siebte Heimsieg im siebten Saisonspiel am Millerntor trotz einiger Nachlässigkeiten in der zweiten Hälfte unter Dach und Fach gebracht wurde. Erst Burgstaller, dann Kyereh – ein Spitzen-Duo hat St. Pauli wieder an die Zweitliga-Spitze gebracht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp