x
x
x
Danel Sinani im Länderspiel gegen Belgien
  • Danel Sinani (hier gegen Kevin de Bruyne, l. und Axel Witsel) verlor mit Luxemburg 0:3 in Belgien.
  • Foto: IMAGO/Photo News

Sieg, Remis und Niederlagen: Durchwachsene Bilanz für St. Paulis Nationalspieler

Weit weg von Hamburg, wo die Spekulationen um die Zukunft von Trainer Fabian Hürzeler die Schlagzeilen beherrschen, waren einige St. Paulianer im Einsatz für ihre Nationalmannschaften. Mit unterschiedlichem Erfolg.

Einen klaren 4:1-Sieg feierte Karol Mets mit seinen Esten im Freundschaftsspiel gegen die Färöer. Der Innenverteidiger stand von An- bis Abpfiff auf dem Platz. Gleiches galt für Danel Sinani, wenngleich der mit Luxemburg eine nicht ganz unerwartete Niederlage kassierte. Bei EM-Mitfavorit Belgien setzte es ein klares 0:3.

St. Paulis Elias Saad erneut in Tunesiens Startelf

Besser schlug sich Bosnien-Herzegowina in Italien, verlor nur knapp mit 0:1. Allerdings ohne Kiezklub-Stammkeeper Nikola Vasilj, der wegen seiner beim 0:3 gegen England erlittenen Knieblessur wie angekündigt nicht im Kader von Coach Sergej Barbarez stehen konnte.

Seinen zweiten Startelf-Einsatz in Folge feierte dann am Sonntagabend Elias für Tunesien. Beim 1:0 gegen Äquatorialguinea noch im Sturmzentrum aufgeboten und zur Pause ausgewechselt, durfte er nun beim WM-Qualifikationsspiel in Namibia auf der offensiven Außenbahn ran. Diesmal wurden es immerhin 56 Minuten, bis er raus musste. Tore fielen in der Begegnung keine.

Das könnte Sie auch interessieren: Was man bisher über Hürzelers Brighton-Flirt weiß

Während alle genannten Akteure jetzt ihren Urlaub antreten können, müssen drei Braun-Weiße am Dienstag noch einmal ran. Jackson Irvine und Connor Metcalfe treffen mit Australien auf Palästina, Manolis Saliakas testet mit Griechenland gegen Malta.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp