Im Spiel gegen PSG leistete sich Superstar Payet einen bösen Kung-Fu Tritt
  • Im Spiel gegen PSG leistete sich Superstar Payet einen bösen Kung-Fu Tritt
  • Foto: imago images/PanoramiC

Brutaler Kung-Fu-Tritt: Payet sorgt für Skandal bei Top-Spiel gegen Paris

Nachdem schon im Hinspiel zwischen den französischen Top-Teams Olympique Marseille und Paris Saint Germain fünf Rote Karten gezeigt worden waren, kam es auch im Rückspiel zu einer unschönen Szene. Dimitri Payet sah bei der 0:2-Niederlage in der Nachspielzeit die Rote Karte, nachdem er Gegenspieler Marco Verratti mit einem üblen Kung-Fu-Tritt für einige Minuten außer Gefecht gesetzt hat. 

Payet knüpfte somit direkt an das Hinspiel an. Damals flog unter anderem der brasilianische Superstar Neymar nach einer handfesten Auseinandersetzung vom Platz.

An der Seitenlinie stand noch der mittlerweile bei Chelsea tätige Thomas Tuchel

Olympique Marseille: Payet-Platzverweis nach Chaos im Verein

Vor Payets Attacke hatten der französische Weltmeister Kylian Mbappé (9.) und Mauro Icardi (24.) Paris auf die Siegerstraße gebracht. Paris bleibt durch den Sieg Tabellendritter und an Spitzenreiter Lille dran (drei Punkte Rückstand).

Das könnte Sie auch interessieren: Klopp nach Pleite gegen ManCity im Kreuzfeuer der Kritik

Für Marseille hingegen bleibt die Situation nach der vierten Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen und dem Kung-Fu-Tritt turbulent. Erst kürzlich hatten Fans das Vereinsgelände gestürmt und einen hohen finanziellen Schaden verursacht. Außerdem hatte der Trainer André Villas-Boas aufgrund von Transferstreitigkeiten seinen Rücktritt verkündet. (jb)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp