Unfallort B404 nahe Trittau
  • Bei einem Unfall auf der B404 nahe Trittau brannten zwei PKW aus, es wurden mehrere Personen teils schwer verletzt.
  • Foto: Christoph Leimig

Autos brennen nach Unfall komplett aus – Vater und Kind in Lebensgefahr

Bei einem dramatischen Verkehrsunfall auf der B404 nahe Trittau im Kreis Stormarn wurden am Samstagnachmittag mehrere Personen teilweise schwer verletzt. Ein PKW geriet auf die Gegenfahrbahn, die Ursache ist bisher nicht bekannt.

Demnach war ein 37-Jahre alter Mann mit seiner 4-jährigen Tochter und einer 35-jährigen Mitfahrerin gegen 14 Uhr in einem Kombi auf der B404 in Richtung Schwarzenbek unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen kam der PKW zwischen den Ausfahrten Trittau Nord und Süd auf die Gegenfahrbahn, wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilte.

Mehrere Verletzte nach dramatischem Unfall auf B404 nahe Trittau

Dabei prallte das Fahrzeug seitlich in eine in Richtung Kiel fahrende Großraumlimousine, in der ein 47 Jahre alter Fahrer mitsamt seiner Familie, 47 Jahre, 11 und 7 Jahre saß, und stieß danach mit einem E-Auto zusammen, in dem eine 49-Jährige Fahrerin sowie Passagiere im Alter von 50, 21 und 13 Jahren unterwegs waren.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwerer Unfall im Norden – vier Verletzte, ein Toter

Nach dem Zusammenstoß fingen der Kombi des 37-Jährigen und das E-Auto der 49 Jahre alten Fahrerin sofort Feuer und brannten fast vollständig aus. Laut der Polizei konnten Erstretter einige der am Unfall Beteiligten aus den Fahrzeugen retten, einige der Unfallopfer konnten sich selbst in Sicherheit bringen.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der 37-Jährige und seine Tochter aus dem Kombi mussten wegen lebensgefährlicher Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in nahegelegene Krankenhäuser gebracht werden. Die 35-jährige Beifahrerin aus dem Kombi wie auch die 49-jährige Fahrerin des E-Autos wurden mit schweren Verletzungen ebenfalls in Krankenhäuser gebracht.

Die weiteren Insassen des E-Autos wurden wie auch der 47 Jahre alte Fahrer der Großraumlimousine leicht verletzt, seine Familie blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Stadtteil-Übersicht – So viele Autos werden in Hamburg geklaut

Während des Einsatzes sowie der anschließenden Bergungsmaßnahmen musste die B404 vollständig gesperrt werden, die Sperrung dauerte dabei am frühen Abend weiter an. Die Staatsanwaltschaft Lübeck zog zur Klärung der Unfallursache Sachverständige heran. Die Höhe des Sachschadens sei laut Polizei bisher nicht bekannt. (to)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp