Eine erste Suchaktion in der vergangenen Woche war noch ohne Erfolg geblieben. (Bild vom 17. Januar)
Eine erste Suchaktion in der vergangenen Woche war noch ohne Erfolg geblieben. (Bild vom 17. Januar)
  • Eine erste Suchaktion in der vergangenen Woche war noch ohne Erfolg geblieben. (Bild vom 17. Januar)
  • Foto: Holger Kröger

Nach Disco-Besuch verschwunden: Vermisster Hamburger Hafenarbeiter ist tot

Tagelang fehlte jede Spur von Thomas N. Der 49-Jährige verschwand nach einem Besuch in einer Lübecker Disco am 14. Januar. Jetzt zogen Polizeitaucher die Leiche des Mannes aus dem dem Elbe-Lübeck-Kanal.

Bei einer Suchaktion am Montagmorgen schlugen Leichenspürhunde erneut am Wasser der Kanaltrave an, hieß es von der Polizei. Dort hatten die Beamten bereits am vergangenen Dienstag nach Thomas N. gesucht, da aber ohne Ergebnis.

Lübeck: Taucher finden Leiche von Vermisstem

Anders an diesem Montag: Taucher fanden den leblosen Körper eines Mannes in der Nähe eines ehemaligen Partyschiffes. Dabei handelte es sich um den vermissten Thomas N..

Eine Passantin hatte zuvor in der Nähe des Schiffes die Wohnungsschlüssel des Lübeckers gefunden und bei den Beamten abgegeben. Der Fundort liegt in der Nähe der Discothek „Hüx“, nach deren Besuch Thomas N. am 14. Januar verschwunden war.

Das könnte Sie auch interessieren: Drama bei Hamburg: Mann wird von Zug erfasst und stirbt

Thomas N. hat in Hamburg als Hafenarbeiter beim Gesamthafenbetrieb (GHB) gearbeitet. Nach seinem Verschwinden blieben seine Jacke und sein Handy zurück. Die Polizei geht derzeit von einem Unglücksfall aus. Die Ermittlungen zu den Todesumständen dauern an. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp