x
x
x
Nach einer Reihe von Straftaten einer Jugendgruppe in Heide steht der nächste Prozess an (Symbolfoto).
  • Nach einer Reihe von Straftaten einer Jugendgruppe in Heide steht der nächste Prozess an (Symbolfoto).
  • Foto: picture alliance / Photoshot

Erpressung, Gewalt, Raub: Stadt im Norden hat ein großes Jugendbanden-Problem

Raub, gefährliche Körperverletzung, Erpressung: Die Vorwürfe gegen fünf Mitglieder einer Jugendbande in Heide wiegen schwer. Doch es sind nicht die ersten Teenies aus der Stadt, die sich wegen einer Reihe an Straftaten vor dem Amtsgericht in Meldorf verantworten müssen.

Die juristische Aufarbeitung der Straftaten rund um den Heider Bahnhofsvorplatz geht am Dienstag vor dem Amtsgericht Meldorf (Kreis Dithmarschen) weiter. Dann startet ein Prozess gegen fünf Mitglieder einer Jugendgang, denen eine Reihe von Straftaten vorgeworfen werden. Angeklagt sind vier Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren und ein Heranwachsender (18 Jahre oder älter), sagte Oberstaatsanwalt Peter Müller-Rakow der Deutschen Presse-Agentur. Ihnen werden schwere räuberische Erpressung, schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Nähere Angaben zu den Tatvorwürfen wollte er mit Blick auf das Alter der Angeklagten nicht machen.

Heide hatte schon mehrfach Probleme mit Jugendkriminalität

Nach Angaben einer Gerichtssprecherin sind für den Prozess Verhandlungstermine bis in den Juni geplant. Im März hatte die Staatsanwaltschaft gegen vier Angeklagte Ermittlungsverfahren eingeleitet. Alle vier Tatverdächtigen kamen damals in Untersuchungshaft. Die Gruppe soll in unterschiedlicher personeller Besetzung vorwiegend am Bahnhofsvorplatz in Heide diverse Straftaten verübt haben.


MOPO
WochenMOPO 30. Mai 2024

Die neue WochenMOPO – jetzt jeden Freitag am Kiosk!
Diese Woche u.a. mit diesen Themen:
– Hamburgs neues Highlight: Erster Besuch auf dem fertigen Dach des „Grünen Bunkers“
– „So schlimm war es noch nie“: Wie die Politik der Verdrängung das Elend nach St. Georg bringt
– Jung, reich, rechts? Warum ausgerechnet die Sylter Champagner-Elite Neonazi-Parolen grölte und was das mit der Insel macht
– 20 Seiten Sport: HSV-Sportdirektor Claus Costa im exklusiven MOPO-Interview über die Transferpläne des Vereins
– 28 Seiten Plan7: Die besten Tipps für jeden Tag


Erst am Dienstag hatte das Amtsgericht Meldorf einen 15-Jährigen wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung und weiterer Delikte verwarnt und einen Dauerarrest von vier Wochen verhängt. Der Jugendliche war nach Gerichtsangaben zum überwiegenden Teil geständig und auch einsichtig. Das Jugendverfahren hatte unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. Das Gericht unterstellte den 15-Jährigen für die Zeit nach dem Arrest für vier Monate der Betreuung und Weisung durch die Jugendhilfe.

Das könnte Sie auch interessieren: Zertreten, abgefackelt oder beschmiert: „Hier ist jedes zweite Wahlplakat betroffen“

In Heide gab es in der Vergangenheit mehrfach Probleme mit Jugendkriminalität. So geriet die Dithmarscher Kreisstadt etwa im vergangenen Jahr wegen einer erschütternden Tat in die Schlagzeilen. Mehrere Mädchen im Alter von etwa 13 bis 16 Jahren sollen ein 13-jähriges Mädchen geschlagen und gedemütigt haben. Die Taten seien per Smartphone gefilmt worden, hieß es. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp