In den sozialen Medien verbreitet sich eine Betrugsmasche. Das müssen Sie darüber wissen.
In den sozialen Medien verbreitet sich eine Betrugsmasche. Das müssen Sie darüber wissen.
  • In den sozialen Medien verbreitet sich eine Betrugsmasche. Das müssen Sie darüber wissen.
  • Foto: dpa

Falsches Gewinnspiel: Radiosender im Norden warnt vor Betrugsmasche

Die Aussicht auf einen Gewinn ist verlockend – aber Achtung, in den sozialen Medien gibt es eine neue Betrugsmasche: Ein Facebook-Profil gibt sich als bekannter Radiomoderator aus, der angeblich nach Gewinnern für 1000 Euro sucht. Was Sie wissen müssen, um sich zu schützen.

„Es sind/waren mehrfach gefälschte Profile von mir in Umlauf mit Gewinnspielen. Das ist alles FAKE. Ich mache weder persönliche Gewinnspiele noch haben diese Profile ein blaues Häkchen“, warnt der niedersächsische Radiomoderator Timm „Doppel-M“ Busche seine mehr als 30.000 Follower über seine verifizierte Facebook-Seite – erkennbar am kleinen weißen Häkchen auf blauem Grund.

Angeblicher Gewinn: So funktioniert die Betrugsmasche

Zuletzt sind immer wieder gefälschte Accounts von Radiomoderatoren auf Facebook aufgetaucht. Die falschen Profile versuchen mit zurückdatierten oder kopierten Beiträgen Authentizität vorzutäuschen.

So funktioniert der Betrug: Um sich einen vermeintlichen Sonderpreis zu sichern, sollen sich Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer auf einer „Sponsorenseite“ registrieren. Der Beitrag verlinkt dazu auf eine angebliche Webseite des Radiomoderators. Unter der angegebenen URL führt ein Button „Beanspruche jetzt“ auf eine weitere Seite.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Restaurant pleite: Schwere Vorwürfe gegen Henssler und Jansen

Die Seite, die sich dann öffnet, ist nicht seriös. Zwar gibt sie vor, eine offizielle Seite von Antenne Niedersachsen zu sein, doch es ist nicht möglich, auf einzelne Links des Radiosenders zu klicken. Ihre URL beginnt auch nicht mit antenne.com, wie es bei der offiziellen Seite des Senders der Fall ist, sondern mit sites.google.com. Zudem endet sie auf „halaman-muka“ – das indonesische Wort für „Startseite“.

Verbraucherschützer warnen: Niemals persönliche Daten an dubiose Gewinnspielangebote geben

Außerdem gibt es auf der Webseite kein Impressum, obwohl das gesetzlich vorgeschrieben ist. Stattdessen enthält sie einen weiteren Button mit der Aufschrift „Hier Registrieren“. Die Teilnehmer werden aufgefordert, persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und sogar Kreditkartendaten anzugeben. Angeblich würden die Daten für eine Verifizierung benötigt – um „Betrug zu vermeiden“. Auf der Webseite heißt es, dass während der Verifizierungsphase von der Karte abgebuchtes Geld später mit dem angeblichen Hauptgewinn zurückerstattet werde.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburg: Scheichs kaufen Top-Immobilie in Bestlage – das ist geplant

Spätestens an dieser Stelle ist Vorsicht geboten: Verbraucherschützer und die Polizei warnen regelmäßig davor, bei dubiosen Gewinnspiel-Angeboten die E-Mail-Adresse oder sonstige persönliche Daten weiterzugeben – weil diese Daten verkauft werden könnten.

Antenne Niedersachsen hatte bereits Anfang Dezember 2022 eine Warnung vor gefälschten Profilen veröffentlicht. So würden Betrüger mit gefälschten Accounts des Senders und der Moderatoren in den sozialen Netzwerken andere User kontaktieren. „Wir fragen niemals eure Kontodaten oder Passwörter online ab! Wie immer gilt: Gebt nirgends eure Kontodaten ein“, betont der Sender. (dpa/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp