Schnee zu Weihnachten? In Hamburg wird dieser Traum auch in diesem Jahr nicht wahr. (Archivbild)
Schnee zu Weihnachten? In Hamburg wird dieser Traum auch in diesem Jahr nicht wahr. (Archivbild)
  • Schnee zu Weihnachten? In Hamburg wird dieser Traum auch in diesem Jahr nicht wahr. (Archivbild)
  • Foto: dpa | Maja Hitij

Weiße Weihnachten? So wird das Wetter in Hamburg am Heiligabend

Alle Jahre wieder hegt sich bei vielen Menschn ein kleiner, großer Traum, je weiter der Dezember voranschreitet. Weiße Weihnachten, das wäre doch mal wieder schön! Zuletzt gab es das in Hamburg vor mehr als einem Jahrzehnt. Und wie sieht es in diesem Jahr aus? Nicht gut, sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Der Traum ist aus: Weiße Weihnachten sind auch 2022 kein Thema in Hamburg. Stattdessen erwarten die Hamburgerinnen und Hamburger in den kommenden Tagen milde Temperaturen und unbeständiges Wetter.

Am Donnerstag klettert das Thermometer bis auf acht Grad hoch, dazu gibt es im späteren Tagesverlauf dem DWD zufolge Wolken und entlang der Elbe gelegentlich Regen.

So wird das Wetter zu Weihnachten in Hamburg

Am Freitag bleibt es tagsüber bei maximal sechs Grad und starken Wolken trocken. In der Nacht zu Heiligabend sinkt die Temperatur auf zwei Grad bis minus ein Grad ab, Regen und teils auch Schneeregen sind möglich.

Für Heiligabend selbst erwartet der DWD einen milden Tag mit höchstens sechs Grad. Allzu schön sind die Aussichten allerdings nicht: Wolken verdecken die Sonne, außerdem besteht Regengefahr. Je weiter es an die Nordsee geht, desto eher drohen sogar Gewitter. Die Nacht zum Sonntag bleibt laut DWD wolkig, örtlich kann es erneut regnen. Die Temperatur bewegt sich zwischen drei bis sechs Grad.

Das könnte Sie auch interessieren: Privater Einblick: So verbringt HSV-Trainer Walter die Weihnachtszeit

Wirklich besser wird das Wetter wohl auch am ersten Weihnachtstag nicht. Lockert es zunächst noch kurz auf, droht schon wieder der nächste Regen – und das bis in die Nacht hinein. Tagsüber steigt das Thermometer auf höchstens sieben Grad, die Nacht wird mit drei bis fünf Grad etwas kühler.

„Mit den milden Temperaturen und dem Regen werden, abgesehen von den höchsten Lagen, auch die letzten Schneereste bis zu den Feiertagen verschwinden. Bei allen Modellunsicherheiten ist also schon klar: Die gewünschte ‚Weiße Weihnacht‘ fällt auch in diesem Jahr aus“, sagt DWD-Meteorologe Martin Jonas. Immerhin: Die Wettermodelle zeigen am zweiten Weihnachtstag Chancen auf eine längere Phase ohne Regen. Wegpacken sollten Sie den Regenschirm aber noch nicht, denn „das letzte Wort ist diesbezüglich noch nicht gesprochen.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp