Im Januar wurden bei den Kontrollen 11.494 Falschparker abgezettelt. (Symbolfoto)
  • Im Januar wurden bei den Kontrollen 11.949 Falschparker abgezettelt. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Kontrollen in Hamburg: Polizei stellt viele Verstöße fest – vor allem bei Autofahrern

Unter dem Motto „Mobil. Aber sicher!“ waren im Januar erneut wiederholt Polizisten in Hamburg unterwegs, um Verstöße von Verkehrsteilnehmern zu ahnden. Im Fokus standen dabei verbotswidriges Wenden, falsches Abbiegen sowie die Einhaltung der Vorfahrtsregeln. Aber auch viele andere Verstöße wurden festgestellt.

Laut Polizei seien im Rahmen der Kontrollaktion mehr als 2600 Polizist:innen eingesetzt gewesen. Sie überprüften 6766 Fahrzeuge und 5422 Personen. Kontrolliert wurden Autofahrer, Radfahrer, Personen auf E-Rollern und Fußgänger, die sich nicht an die Verkehrsregeln gehalten hatten.

11.949 Falschparker abgezettelt

Bei den Autofahrern wurden die meisten Verstöße festgestellt. 1233 erhielten ein Knöllchen, weil sie verbotswidrig wendeten oder abbogen. 327, weil sie über eine rote Ampel fuhren. Dazu gesellten sich 278 Fahrzeugführer, die am Lenkrad telefonierten, 315, die zu schnell gefahren waren, 127, darunter 23 Kinder, die nicht angeschnallt waren.

Hinzu kamen 11.949 Verstöße im sogenannten „ruhenden Verkehr“ – hier erhielten die Autobesitzer ein Knöllchen, weil sie falsch parkten.

Das könnte Sie auch interessieren: Hochschwangere Frau bei Abbiegeunfall auf Kieler Straße verletzt

Bei insgesamt 59 Autofahrern bestand der Verdacht, dass sie unter Drogen- oder Alkoholeinfluss am Lenkrad saßen – davon wurden 25 Fälle als Ordnungswidrigkeit, 34 hingegen als Straftaten angesehen. 55 Fahrer waren ohne Führerschein unterwegs.

174 Radfahrer missachteten rote Ampel

Nicht viel besser sah es bei den Radfahrern aus. 174 missachteten eine rote Ampel, 30 telefonierten am Lenker, 171 fuhren entgegen der Fahrtrichtung und 77 auf dem Gehweg. Sie alle werden demnächst Post mit einer Bußgeldforderung bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Reifen-Saboteure in Hamburg: Auf diese Autos haben sie es abgesehen

Neben zwei Fußgängern, die dabei erwischt wurden, wie sie bei Rot über die Straße liefen, erwischten die Beamten auch mehrere Nutzer von E-Rollern. Zwei missachteten eine rote Ampel, vier hatten während der Fahrt das Handy am Ohr, 20 fuhren auf der verkehrten Fahrbahnseite, in fünf Fällen fuhr man zu zweit auf dem Roller. 62 Rollerfahrer wurden verwarnt, weil sie den Scooter nach Gebrauch verbotswidrig abgestellt hatten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp