Feuerwehr
  • In Hamburg musste die Feuerwehr abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume beseitigen. (Symbolfoto)
  • Foto: RÜGA

Unwetter in Hamburg: Baum droht auf Feuerwehrhaus zu fallen

Starker Wind hat in der Nacht zum Montag für mehrere Feuerwehreinsätze in Hamburg gesorgt. „Bäume drohten zu stürzen und Straßenbeleuchtungen herabzufallen”, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen sagte. Die Feuerwehr verzeichnete 13 Einsätze.

Ab Sonntagnachmittag nahmen starke Winde in der Hansestadt und im Norden zu. Seit 16.41 Uhr galt eine amtliche Warnung vor Sturmböen.

In Hamburg: Baum droht auf Feuerwache zu fallen

Im Süden Schleswig-Holsteins kam es am frühen Sonntagabend ebenfalls zu mehreren wetterbedingten Einsätzen. Innerhalb kurzer Zeit habe die Polizeileitstelle Süd zehn Einsätze verzeichnet, bei denen Bäume umgestürzt und Verkehrsschilder auf die Straße gefallen seien. Betroffen waren die Kreise Ostholstein, Lübeck und Herzogtum-Lauenburg.

Äste wurden von den Bäumen gerissen, manche drohten ganz zu fallen. Im Hamburger Stadtteil Langenhorn drohte sogar ein massiver Baum auf ein Feuerwehrhaus zu stürzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Sturmflut überschwemmt den Fischmarkt

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, kommt es auch am frühen Montagmorgen an den Küsten und im nördlichen Binnenland zu Windböen. Bis zum Nachmittag könnten stürmische Böen mit bis zu 65 Stundenkilometern erreicht werden. Örtlich könne es Gewitter geben. (dpa/ruega)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp