x
x
x
Polizei Harburg
  • Polizisten und Ermittler der Spurensicherung am Tatort.
  • Foto: dpa

Nach tödlicher Messer-Attacke in Harburg: Mutmaßlicher Täter stellt sich der Polizei

Nach der tödlichen Messerattacke in Harburg, bei der ein 56-Jähriger am Wochenende sein Leben verlor, hat die Polizei nun bereits wenige Tage nach der Tat den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 41-Jährige sitzt mittlerweile in U-Haft.

Die Polizei hatte bereits Hinweise auf den 41-Jährigen, wertete kurz nach der Tat verschiedene Aufzeichnungen aus, darunter eine in einem Fahrzeug installierte Dashcam. Die Staatsanwaltschaft erwirkte am Montag einen Haftbefehl gegen den bis dahin noch flüchtigen 41-Jährigen. Der Vorwurf: Totschlag.

Mutmaßlicher Täter stellt sich

Am Dienstagnachmittag habe sich der Mann den Kripo-Ermittlern gestellt, so ein Polizeisprecher. „Er wurde daraufhin verhaftet.“ Ob er sich zu den Vorwürfen gegen ihn geäußert hat, ist bisher nicht bekannt.

Trauernde haben Blumen und Kerzen am Tatort in Harburg abgelegt. Gözübüyük
Trauernde haben Blumen und Kerzen am Tatort abgelegt.
Trauernde haben Blumen und Kerzen am Tatort in Harburg abgelegt.

Dem Mann wird vorgeworfen, am vergangenen Freitagabend einen 56-Jährigen an der Eißendorfer Straße mit einem Messer angegriffen und dabei tödlich verletzt zu haben. Nach MOPO-Informationen soll es vermutlich um ein Auto gegangen sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Polizei-Technik in Hamburg: Mit KI-Kameras gegen Krawallmacher

Das Opfer verstarb noch am Tatort, wurde vom Rettungsdienst aus der eigenen Blutlache in einen nahen Dönerladen gezogen, um versorgt zu werden. Sein Sohn und Vater sahen bei der erfolglosen Reanimation zu. Sie wurden seelsorgerisch betreut. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp