x
x
x
In den Boberger Niederungen wurden 2018 hohe Dioxin-Werte festgestellt. Jetzt haben die Arbeiten begonnen, um den betroffenen Boden auszutauschen. (Archivbild)
  • In den Boberger Niederungen wurden 2018 hohe Dioxin-Werte festgestellt. Jetzt haben die Arbeiten begonnen, um den betroffenen Boden auszutauschen. (Archivbild)
  • Foto: dpa

Kahlschlag im Naturschutzgebiet! Warum hier jetzt massiv gefällt wird

Jetzt wird’s ernst: Die Umweltbehörde fällt massenhaft Bäume in der Boberger Niederung. Und auch für Auto- und Fahrradfahrer wird es am Rande des Naturschutzgebietes unbequem. Was dahintersteckt.

Es wird gesägt, Äste und Hölzer landen im Schredder – und das mitten im Naturschutzgebiet! Die Arbeiten haben jetzt begonnen, teilte die Umweltbehörde am Montag mit. Auf einem 1,6 Hektar großen Gelände (größer als zwei Fußballfelder) in der Boberger Niederung (Lohbrügge) werden Bäume gefällt, weil hier Mitte des nächsten Jahres der gesamte Boden ausgetauscht werden soll.

Hamburg: Boden ist mit Dioxin belastet

Grund für den Kahlschlag ist, dass der Boden im nördlichen Bereich des Naturschutzgebietes mit dem hochtoxischen Umweltgift Dioxin belastet ist. Das hatte die Umweltbehörde 2018 zufällig bei Routine-Messungen entdeckt. Die Behörde geht davon aus, dass die Verschmutzung auf illegale Industrieabfälle sowie Boden- und Bauschutt aus den 1960er Jahren zurückzuführen ist. Nachdem die betroffenen Böden ausgetauscht wurden, soll das Gebiet wieder komplett nutzbar sein. Auch für die Einrichtung der Baustelle und einer Baustraße für Lkw und Sattelschlepper bei den Straßen Unterberg und An der Kreisbahn werden Bäume gefällt.

Das könnte Sie auch interessieren: Aus für Hamburger Vorzeigeprojekt? Warum diese Autofrei-Zone einfach nicht kommt

Die Fällungen müssen bis Ende Oktober fertig sein, damit Fledermäuse eventuelle Baumquartiere noch vor der Überwinterung verlassen können. 100 Fledermauskästen wurden nach Angaben der Behörde aufgestellt, um den Tieren Ausweichquartiere anzubieten.

Boberger Niederungen: Das bedeuten die Arbeiten für Hamburger

Doch auch die Hamburger sind von den Arbeiten betroffen: Von Mitte September bis voraussichtlich Ende Februar wird von 7 bis 17 Uhr in der Straße Unterberg ab dem Wendehammer bis zur Einmündung Straße „Weidemoor“ ein Halteverbot eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: Verhöhntes Pinneberg: So schön ist es bei den „Provinz-Idioten“

Auch die Veloroute 8 wird eingeschränkt: An der Bahntrasse wird sie aus Sicherheitsgründen ab dem westlichen Bahnübergang „Walter-Hammer-Weg“ bis zum östlichen Bahnübergang „Unterberg“ von Montag bis Freitag gesperrt und über die Straßen An der Kreisbahn und Unterberg umgeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp