• Foto: dpa

Erzieher geben viele Tipps: So klappt der Alltag mit Kindern während der Corona-Krise

Durch die Schließung von Schulen, Kitas und Spielplätzen verbringen manche Eltern während der Corona-Krise deutlich mehr Zeit mit ihren Kindern zu Hause als sonst. Die Mitarbeiter der „Elbkinder“-Kitas und der DRK-Gesellschaft für Pädagogik Hamburg-Harburg haben einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, die den gemeinsamen Alltag von Eltern und Kindern erleichtern könnten.

An vorderster Stelle stehe Struktur. Durch geregelte Tagesabläufe könne das Wohlbefinden der Kinder verbessert werden. Die Abläufe in den Kitas seien auch sehr strukturiert, wodurch die Kinder meist bereits wüssten, was sie als nächstes erwarte. Zu Hause könne man zum Beispiel den Ablauf des kommenden Tages zusammen mit den Kindern planen.

Das könnte Sie auch interessieren: Keine Klassenfahrten wegen Corona – Schullandheim vor dem Aus – Puan Klent braucht Hilfe

Zudem empfehle es sich, die Kinder in die im Haushalt anfallenden Arbeiten einzubeziehen. Kinder wollen sich oft an der Gemeinschaft beteiligen, so die Experten. Es könne beispielsweise zusammen gebacken werden, auch gemeinsames Wäscheaufhängen oder Spülmaschineausräumen sei möglich.

Video: Experte erklärt: Was Familien in der Corona-Krise lernen können

Musik, Sport und Experimente – so gelingt der Alltag mit Kindern

Der Alltag könne zusätzlich mit verschiedenen Aktivitäten bereichert werden. Vor allem Musik und Sport kämen gut an. Auf YouTube fänden sich ausreichend Kinderlieder oder auch passende Sportübungen. Hier empfehle sich zum Beispiel der Kanal von Alba Berlin, wo es tägliche Sportstunden für Kinder und Jugendliche gebe.

Das könnte Sie auch interessieren: An alle Lehrer – Mutter meldet sich mit Wut-Video aus dem Corona-Wahnsinn

Wer sich Decken und Kissen schnappt, könne zu Hause auch Höhlen und Burgen bauen und der Fantasie freien Lauf lassen. Den Erfinder- und Forschergeist der Kleinen wecken kindgerechte Alltags-Experimente. Passende Versuchsanleitungen zu solchen Experimenten gebe es zum Beispiel auf den Seiten von Geolino oder Kleine Forscher.

Wichtig sei außerdem ein offener Umgang mit dem Thema Corona. Kinder sollten verstehen, weshalb sie gerade zum Beispiel ihre Großeltern nicht besuchen oder raus auf den Spielplatz dürfen. Allerdings dürfe das Virus nicht zum Dauerthema werden, Panik solle möglichst vermieden werden. Hilfreiche Tipps hierzu fänden sich unter anderem auf der Seite von Unicef.

Zudem finden sich weitere Hinweise, Tipps und nützliche Links auf der Seite von Kita-Einstieg Hamburg. Dort sind auch alle bisherigen Anregungen für einen besseren gemeinsamen Alltag mit den Kindern zusammengetragen. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp