S-Bahn und Regionalzüge am Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild).
S-Bahn und Regionalzüge am Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild).
  • Der Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Bus und Bahn in Hamburg: Das ändert sich im Dezember beim HVV

Eine neue Bus-Linie, zusätzliche Züge in den Stadtrand-Vierteln, eine engere Taktung und auch das Moia-Netz wird erweitert: Am 11. Dezember wird der Fahrplan des HVV gewechselt. Vor allem Pendler dürften von den Änderungen profitieren. Die MOPO gibt eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.

Änderungen bei der S-Bahn-Linie 3

Der Heimweg für Pinneberger wird am Abend nun vereinfacht: Die S3 soll zwischen Pinneberg und Elbgaustraße auch bis in die späten Abendstunden im Zehn-Minuten-Takt fahren – unter der Woche von 20 bis 23 Uhr, samstags von 15 bis 22 Uhr, Sonn- und Feiertags werde der Abschnitt zudem von 8 bis 20 Uhr alle zehn Minuten angefahren, teilte der HVV mit. Bisher gab es den Zehn-Minuten-Takt auf der Strecke lediglich bis 20 Uhr.

Zusätzliche Züge für die AKN, aber auch eine lange Sperrung

Die AKN Linie A1 soll vom 16. Januar bis einschließlich 19. August 2023 zwischen Ellerau und Burgwedel, danach zwischen Eidelstedt und Schnelsen gesperrt werden. In beiden Fällen wird ein Ersatzverkehr eingerichtet. Grund für die Sperrung ist eine Elektrifizierung der Strecke. Ganztägig soll zwischen Eidelstedt und Burgwedel immerhin ein 20-Minuten-Betrieb angeboten werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Verkehrswende auf Pump? Mega-Minus bei Hochbahn und HVV

Auf der A3 werden dafür zwei zusätzliche Züge für den Sonntagmorgen eingesetzt werden: Zwischen Ulzburg Süd und Elmshorn hin (5.43 Uhr) und zurück (6.49 Uhr). Die Abfahrtszeiten ab Bramstedt und Elmshorn ändern sich.

RB 81 soll nachts im Stundentakt verkehren

Auch bei den Regionalbahnen kündigte der HVV Neuerungen an: Zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Bad Oldesloe soll die RB 81 am Wochenende nachts durchgehend im Stundentakt verkehren. Außerdem sollen die sonntags nur von/bis Ahrensburg verkehrenden Züge, bis nach Bargteheide verlängert werden.

Eine schlechte Nachricht gibt es aber auch: Die Verstärkerzüge entfallen aufgrund der Bauarbeiten am Berliner Tor ab dem 16. Januar 2023 bis zum kommenden Fahrplanwechsel in der Hauptverkehrszeit.

Vier neue Express-Bus-Linien

Zuwachs gibt es dagegen bei den Express-Bus-Linien – gleich vier neue (X81, X82, X89 und X95) sollen eingerichtet werden. Die X81 unter der Woche zwischen Bergedorf und Mölln im Stundentakt fahren. Die X82 soll in Verbindung mit dem Regionalexpress 1 – der von Hamburg nach Schwerin fährt – eine schnelle Verbindung zwischen Hamburg und Geesthacht gewährleisten.

Die X89 soll wochentags von 4.30 bis 0.30 Uhr, samstags von 5.30 bis 0.30 und am Sonntag zwischen 8.30 und 0.30 stündlich zwischen Elmshorn und Wedel verkehren. Und die X93 soll von Montag bis Freitag im 30-/60-Minuten-Takt und am Wochenende stündlich zwischen Pinneberg bis zum Flughafen Hamburg fahren und damit eine erste, ans westliche Hamburger Umland angeknüpfte Direktverbindung, darstellen.

Neue Buslinien

Zudem wird mit der 550 eine neue Bus-Linie eingerichtet, die zukünftig zwischen den Stationen „Fischbeker Heidbrook (West)“ bis „Finkenwerder / Airbus“ verkehrt. Sie soll montags bis sonnabends im Stundentakt und sonntags im 2-Stunden-Takt befahren werden. Zusammen mit den Bussen der Linie 350 soll so auf der Strecke ein 30-Minuten-Takt gewährleistet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: 49-Euro-Ticket: So stark profitieren HVV-Kunden

Veränderungen gibt es auch bei den Metro-Bus-Linien 18 und 20. Sie sollen morgens und abends zusätzliche Fahrten bekommen. Für die Linie 18 wird der 10-Minuten-Takt von Montag bis Freitag ab 18.30 Uhr auf dem Linienabschnitt Barmbek – Bramfelder Dorfplatz bis 21.00 Uhr verlängert.

Die Linie 20 erhält montags bis sonnabends frühmorgens zusätzliche Fahrten zwischen Rübenkamp und Bahnhof Altona. Zudem sollen gegen 21.00 Uhr ab Bahnhof Altona in Richtung S-Bahnstation Rübenkamp Fahrten angeboten werden.

On-Demand-Verkehr

Eine Erweiterung des Geschäftsgebietes auf Lurup und Osdorf kündigte „Moia“ an. Der bisherige Anbieter in dem Gebiet, „ioki“, wird im Gegenzug seinen Betrieb in den Gebieten Osdorf, Lurup und Billbrook einstellen.

Ergänzend soll ab dem 2. Januar mit „hvv hop in“ eine Alternative in Harburg eingerichtet werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp