Lionel Messi hatte im Weltstar-Duell mit Robert Lewandowski den Fuß vorn.
Lionel Messi hatte im Weltstar-Duell mit Robert Lewandowski den Fuß vorn.
  • Lionel Messi hatte im Weltstar-Duell mit Robert Lewandowski den Fuß vorn.
  • Foto: imago/Bildbyran

Messi atmet auf, auch Lewandowski weiter – Drama um Mexiko

Argentinien träumt wieder vom WM-Titel, aber auch Weltfußballer Robert Lewandowski und seine Polen haben das Achtelfinale erreicht. Mexiko reichte ein 2:1 gegen Saudi-Arabien nicht, um Polens ersten Einzug in eine K.o.-Runde der WM seit 1986 zu verhindern.

Alexis Mac Allister (46.) und Julian Alvarez (67.) trafen für Argentinien gegen Polens starken Torwart Wojciech Szctesny, der zuvor einen Elfmeter von Superstar Lionel Messi (38.) pariert hatte. Nach ihrer 0:2-Niederlage beugten sich die polnischen Kicker übers Smartphone, um die letzten Sekunden des Mexiko-Spiels zu verfolgen.

Tor in der Nachspielzeit: Al-Dausari lässt Polen jubeln

Ein 3:0 hätte den Mexikanern gereicht, um Polen zu überflügeln. Henry Martín (48.) und Luis Chávez (52.) legten zwei Treffer vor, doch als die Mexikaner alles nach vorne warfen, ließ Salem Mohammed Al-Dausari mit seinem Tor in der fünften Minute der Nachspielzeit die Polen jubeln.

Eine Entscheidung durch Gelbe Karten zwischen Polen und Mexiko lag in der Luft

Ohne seinen Treffer wären Polen und Mexiko punkt- und torgleich gewesen. Dann hätte die geringere Anzahl an Gelben Karten die Polen allerdings weitergebracht. Deshalb riskierte Mexiko zum Schluss alles – und verlor trotz des Sieges.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Paulis Irvine jubelt! Australien mit Sieg über Dänemark im WM-Achtelfinale

Im Achtelfinale trifft Argentinien auf Australien um St. Pauli-Kapitän Jackson Irvine. Polen steht ein Treffen mit Titelverteidiger Frankreich bevor.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp