Nach dem Einzug ins Achtelfinale Marokkos gab es in mehreren niederländischen Städten wie hier in Den Haag abermals Ausschreitungen.
Nach dem Einzug ins Achtelfinale Marokkos gab es in mehreren niederländischen Städten wie hier in Den Haag abermals Ausschreitungen.
  • Nach dem Einzug ins Achtelfinale Marokkos gab es in mehreren niederländischen Städten wie hier in Den Haag abermals Ausschreitungen.
  • Foto: IMAGO / ANP

Wieder Krawalle nach Marokko-Sieg in den Niederlanden

In den Niederlanden ist nach Marokkos Einzug ins Achtelfinale zu mehreren Auseinandersetzungen gekommen. Ein Polizist wurde dabei verletzt.

Nach dem Einzug Marokkos ins Achtelfinale der Fußball-WM in Katar nach dem 2:1-Sieg über Kanada haben marokkanische Fans in mehreren niederländischen Städten Den Haag, Amsterdam, Utrecht und Rotterdam erneut für Krawalle gesorgt. Die mobile Einsatzpolizei musste eingreifen.

Die zweite Randale innerhalb von wenigen Tagen

Bereits am Sonntag war es nach dem Marokko-Sieg über Belgien in diesen Städten zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen jungen Marokkanern und der niederländischen Polizei gekommen.
In Den Haag meldete die Polizei am Donnerstagabend sechs Festnahmen wegen Störung der öffentlichen Ordnung. Es wurden verbotene Feuerwerkskörper angezündet, ein Polizist wurde verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren: „Leute wollen Fußball sehen”: Schiri-Boss Collina verteidigt WM-Nachspielzeiten

In Belgien, wo es zuletzt auch zu einigen Ausschreitungen gekommen war, blieb es diesmal etwas ruhiger, wenngleich auch hier die marokkanischen Fans lautstark das Weiterkommen ihres Teams zelebrierten. Es gab auch hier einige Ingewahrsamnahmen. (SID/yj)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp