Didier Deschamps
Didier Deschamps
  • Wie lange ist Didier Deschamps noch Trainer der Équipe Tricolore?
  • Foto: Imago / PA Images

„Hängt nicht vom Ergebnis ab“: Deschamps lässt Zukunft offen – kommt Zidane?

Über die sportliche Zukunft von Frankreichs Weltmeister-Trainer Didier Deschamps wird spekuliert. Nach dem WM-Finale soll es Gespräche geben. Immer wieder fällt der Namen des einstigen Teamkollegen.

Didier Deschamps hat seine sportliche Zukunft als französischer Nationaltrainer auch kurz vor dem WM-Endspiel gegen Argentinien offen gelassen. „Ich bin nicht die wichtigste Person hier. Das hängt nicht vom Ergebnis ab“, sagte der 54-Jährige vor dem Finale an diesem Sonntag (16 Uhr/MagentaTV und ARD). Er denke noch nicht „über das Spiel hinaus. Ich fokussiere mich, um alles zu tun, was ich kann, damit wir das Spiel gewinnen.“ Mit einem Sieg wäre Deschamps nach dem Brasilianer Pelé der zweite Mensch, der dreimal die WM gewinnt.

Zidane als möglicher Nachfolger?

Laut der Fachzeitung „L’Équipe“ läuft der Vertrag des Trainers am 31. Dezember aus, Gespräche mit Verbandschef Noël Le Graët sind geplant. Auf dem Trainermarkt verfügbar wäre aktuell der bei Real Madrid enorm erfolgreiche Zinédine Zidane, mit dem Deschamps 1998 gemeinsam als Spieler den WM-Titel im eigenen Land gefeiert hatte.

Das könnte Sie auch interessieren: Schiri nicht unparteiisch? Ex-Referee äußert große Bedenken vor WM-Finale

„Frankreich-Trainer zu sein, war immer das Wundervollste, was mir in meiner Karriere passiert ist“, sagte Deschamps. „Ich habe schon als Spieler gerne für Frankreich gespielt. Das Team zu trainieren, war eine unglaubliche Gelegenheit und ich mache es immer noch so gerne wie am Anfang.“ Gewinnt die Équipe Tricolore gegen Lionel Messis Argentinien, wären sie die erste Auswahl seit Brasilien 1962, die den WM-Titel erfolgreich verteidigt. (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp