England-Fans jubeln.
  • Eigentlich gelten die englischen Fans schon immer als sehr emotional, jetzt haben es ein paar Fans übertrieben.
  • Foto: imago/Action Plus

Sponsored by Qatar? England-Fans sorgen für Rassismus-Eklat

Der britische Fußballverband Football Association (FA) geht einem Bericht zufolge Rassismus-Vorwürfen gegen eine Gruppe von Fans nach, die bei der anstehenden Fußball-WM von Gastgeber Katar gesponsert werden. Man habe die Rassismusvorwürfe an die Polizei gemeldet, teilte die Football Association der Zeitung „Times“ mit, die am Freitag über die Fälle berichtete.

Der Zeitung zufolge sollen in WhatsApp-Chats Angehörige der Fan-Vereinigung Block 109 unter anderem rassistische, homophobe und sexistische Bilder und Kommentare ausgetauscht worden sein – etwa Witze über den britischen Premier Rishi Sunak mit indischen Wurzeln oder Anfeindungen gegen arabischstämmige Menschen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Football Association will nach eigenen Angaben auch prüfen, ob es Verstöße gegen die Regeln des sogenannten England Supporters Travel Club gegeben hat und Sanktionen nötig sind. Mehrere der Beschuldigten gehören der „Times“ zufolge diesem Club an und hatten damit bislang etwa bei England-Spielen das Vorrecht, gruppenweise Tickets zu kaufen.

Social-Media-Video sorgt für Aufsehen

Einer der Administratoren der WhatsApp-Gruppe soll dem Bericht zufolge eine offizielle Warnung der Football Association erhalten haben, nachdem er in einem Social-Media-Video ein ehemaliges Fangruppen-Mitglied als Pädophilen bezeichnet hat. Der Administrator sagte der „Times“ in einem Statement mit Blick auf die Vorwürfe, er bedauere im Rückblick einige Aktionen und entschuldige sich dafür, Menschen gekränkt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: TV-Boykott: Mehr als die Hälfte der Deutschen will keine Katar-WM schauen!

Nach Informationen der „Times“ sollen acht der Mitglieder der Fangruppe Block 109 zu einer von Katar auserwählten Gruppe von 40 England-Fans gehören, denen Flüge zur WM, Unterkunft und Tickets bezahlt werden. Im Gegenzug sollen diese dafür unter anderem das Turnier positiv darstellen. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp