Jürgen Klinsmann zeigt sich gut gelaunt
  • Freut sich über die Rückkehr Mario Götzes in die Nationalmannschaft: Jürgen Klinsmann
  • Foto: IMAGO/Schüler

Nicht Deutschland: Das sind Klinsmanns Favoriten auf den WM-Titel

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann räumt Brasilien und Argentinien gute Chancen auf den Titel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ein. „Meine Einschätzung als Fan von außen ist, dass die Südamerikaner für diese WM wirklich am geeignetsten sind. Brasilien und Argentinien werden mit einem unglaublichen Hunger und Tatendrang nach Katar fliegen”, sagte Klinsmann in einem Interview des TV-Senders Sky.

Rekordweltmeister Brasilien, dessen fünfter Triumph schon 20 Jahre her ist, wolle den Titel unbedingt. Das gelte auch für Argentiniens Superstar Lionel Messi, der noch nie Weltmeister war. Dank Torjäger Cristiano Ronaldo sieht Klinsmann den einstigen Europameister Portugal als Geheimfavorit.

WM: Klinsmann zählt auch Deutschland zu Titel-Kandidaten

Doch auch Deutschland zählt Klinsmann zu den Titelanwärtern. „Deutschland ist immer dabei und gehört immer zu den Titelfavoriten”, unterstrich der 58-Jährige. „Also Minimum Halbfinale wünscht man sich auf jeden Fall. Natürlich haben wir im Hinterkopf immer diese Hoffnung, dass wir Weltmeister werden”, fügte der Titelträger von 1990 an.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Über die Rückkehr von Mario Götze in die DFB-Auswahl freut sich Klinsmann. Bundestrainer Hansi Flick hatte den Siegtorschützen des WM-Finales von 2014 in seinen 26-köpfigen WM-Kader berufen.

Das könnte Sie auch interessieren: Von Flick nicht berücksichtigt: Nationalspieler reagiert mit deutlichen Worten

Der jetzige Frankfurter habe viele Hochs und Tiefs hinter sich, „nachdem er dieses Wunder-Tor geschossen und uns zum Weltmeister gemacht hat. Das ist eine Bürde”, erklärte Klinsmann. Götze sei aufgrund seiner Erfahrungen auch außerhalb des Platzes wichtig. (dpa/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp