Portugals Pepe diskutiert mit Schiri Facundo Tello
Portugals Pepe diskutiert mit Schiri Facundo Tello
  • Nach Portugals WM-Aus übt Pepe (M.) heftige Kritik an Schiedsrichter Facundo Tello.
  • Foto: imago/Xinhua

Nach WM-Aus: Portugal erhebt schwere Vorwürfe gegen Schiedsrichter

Portugals Fußball-Nationalspieler haben nach dem Aus im WM-Viertelfinale heftige Kritik an der Leistung von Schiedsrichter Facundo Tello geäußert. „Jeden unserer Spielzüge haben sie mit Fouls unterbrochen, aber der Schiedsrichter hat kaum eingegriffen“, sagte Innenverteidiger Pepe nach dem 0:1 am Samstag im Al-Thumama Stadion in Doha. „Es ist inakzeptabel, dass ein argentinischer Schiedsrichter unser Spiel pfeift.“

Auch Mittelfeldspieler Bruno Fernandes kritisierte die Ansetzung: „Ich finde es sehr merkwürdig, dass bei uns ein Schiedsrichter pfeift, dessen Nation noch im Turnier ist“, sagte der 28-Jährige. Es sei sehr komisch, dass keine portugiesischen Schiedsrichter für die WM nominiert worden seien, „weil wir Champions-League-Schiedsrichter haben. Und dieser Schiedsrichter pfeift nicht Champions League“, sagte der Profi von Manchester United.

Portugal fühlt sich nach WM-Aus von Schiri benachteiligt

Die Portugiesen fühlten sich vom Schiedsrichter benachteiligt. Pepe ging sogar noch einen Schritt weiter: „Nach allem, was ich heute gesehen habe, können sie Argentinien den Titel direkt geben“, sagte er vor laufender Kamera.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Argentinier Tello gab bis zur 70. Minute keine Gelbe Karte, in der Schlussphase flog dann der eingewechselte Marokkaner Walid Cheddira nach zwei Gelben Karten innerhalb weniger Minuten vom Platz. „Der Torwart verzögert das Spiel, viele kleine Fouls, aber der Schiedsrichter gibt keine Gelbe Karte“, sagte Pepe. „Der Schiri hat nicht gut gepfiffen, vor allem in der zweiten Halbzeit.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Wen wundert es?“ Özil äußert seine ganz eigene Meinung zu Ronaldo

Portugals Trainer Fernando Santos wollte die Schuld für das Aus allerdings nicht beim Unparteiischen suchen. „Schiri? Ich denke das nicht. Er hätte in einigen Situationen Foul pfeifen können, aber allgemein denke ich das nicht. Wir hätten mehr tun können, das haben wir nicht geschafft, dafür sollten wir nicht den Schiedsrichter verantwortlich machen.“ (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp