John Herdman bei einer Pressekonferenz der kanadischen Nationalmannschaft
John Herdman bei einer Pressekonferenz der kanadischen Nationalmannschaft
  • John Herdman nimmt die Spitzen von kroatischer Seite viel mit Humor.
  • Foto: imago/Pixsell

„Fuck Croatia“-Eklat: Kanadas Coach scherzt über eigenes Nacktfoto

Kanadas Trainer John Herdman nimmt den Wirbel um seine „Fuck Croatia”-Aussage mit Humor. „Wir schauen seit dem 14. November keine Medien mehr an. Aber wenn man eine SMS von seiner Frau bekommt, dann weiß man, dass etwas passiert ist“, sagte der 47-Jährige am Samstag.

Am Sonntag (17 Uhr/ZDF und MagentaTV) trifft Kanada auf den Vizeweltmeister Kroatien. Nach dem 0:1 zum Auftakt gegen Belgien hatte Herdman seine Mannschaft gleich auf das Duell eingestimmt, dabei war ihm der Spruch herausgerutscht.

Zahlreiche Medien nahmen „Fuck Croatia“-Aussage auf

Kroatische Medien griffen die Aussage natürlich auf. Die Zeitung „24 Sata“ zeigte Herdman auf der Titelseite in einer Fotomontage komplett nackt. Über seinen Mund war ein großes Ahornblatt gedruckt, über sein Geschlechtsorgan ein kleines. „Du hast das Mundwerk, aber hast du auch die Eier?“, fragte die Zeitung auf dem Titel.

Herdman fand dies extrem amüsant. „Meine Frau wird sich euch schnappen“, sagte er dem Journalisten der Zeitung, der ihn nach dem Titelbild fragte. „Ich habe ein wenig mehr Bauch als auf dem Foto. Ich habe zu viel gegessen.“ Als zusätzlichen Ansporn sieht der Brite die Aufregung nicht: „Wir haben 36 Jahre gewartet, um hier zu sein. Wir brauchen diese Titelseiten nicht als Motivation.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Würde die Jugend inspirieren“: Saudi-Arabien wirbt um Cristiano Ronaldo

Das Spiel gegen Kroatien sieht er als vorentscheidend für den weiteren WM-Verlauf. „Überleben oder sterben. Wir müssen Leistung bringen, um in der WM zu bleiben“, sagte Herdman. Bei der bisher einzigen WM-Teilnahme 1986 in Mexiko war Kanada als punkt- und torloser Letzter in der Vorrunde ausgeschieden. Um sich auf das Kroatien-Spiel einzustimmen, war das kanadische Team am Freitagabend Kamelreiten. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp