Flick ZDF Fliegen
Flick ZDF Fliegen
  • Interview mit unerwünschter Begleitung: ZDF-Reporter Sven Voss und Bundestrainer Hansi Flick
  • Foto: Screenshot ZDF

Bei ZDF-Interview: Insekten fliegen auf Bundestrainer Flick – der reagiert souverän

Insekten-Alarm vor dem Anpfiff: Bundestrainer Hansi Flick hatte vor dem zweiten Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Katar gegen Spanien (hier lesen Sie unseren Liveticker zum Spiel) mit ungebetenen Gegnern zu kämpfen.

Im ZDF-Interview wedelte der 57-Jährige am Sonntagabend im Al-Bait Stadion von Al-Chaur mit dem Mikrofon immer wieder Fliegen weg. Auch ZDF-Reporter Sven Voss versuchte, die Störer loszuwerden, wedelte mit den Händen durch die Luft.

Zu Beginn des Interviews versuchten beide, die unangenehme Situation kommentarlos zu überspielen, irgendwann wurde es Flick aber zu bunt: „Jetzt wird es aber ein bisschen lustig hier“, sagte der Bundestrainer schmunzelnd.

Das Insekt sitzt im Gesicht – Hansi Flick kann trotzdem lachen. dpa
Flick
Das Insekt sitzt im Gesicht – Hansi Flick kann trotzdem lachen.

Flicks Insekten-Interview: Studio-Dank für „Fliegenfänger“

Studio-Moderator Jochen Breyer konnte sich nach der Schalte einen Spruch ebenfalls nicht verkneifen: „Vielen Dank den beiden Fliegenfängern“, sagte er.

Auch im Gespräch bei MagentaTV fuchtelte der deutsche National-Coach mit seinen Händen durch die Luft. (due/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp