Hansi Flick (l.) und Luis Enrique machen keinen Hehl aus ihrer Wertschätzung füreinander.
Hansi Flick (l.) und Luis Enrique machen keinen Hehl aus ihrer Wertschätzung füreinander.
  • Hansi Flick (l.) und Luis Enrique machen keinen Hehl aus ihrer Wertschätzung füreinander.
  • Foto: imago/Ulmer/Teamfoto

„Als wären wir ein Paar“: Spanien-Coach berichtet über Verabredung mit Flick

Hansi Flick und sein Kollege Luis Enrique haben ein „Rendezvous“ zum WM-Endspiel in Katar. „Wir haben uns für das Finale verabredet, als wären wir ein Paar. Halb im Scherz, halb im Ernst haben wir gesagt: Wir sehen uns am 18. Dezember wieder. Hoffentlich wird es wahr“, berichtete der spanische Nationalcoach am Montagabend auf seinem Twitch-Kanal.

Das Gespräch, auf das Luis Enrique sich bezog, fand nach dem 1:1 zwischen der deutschen Nationalmannschaft und dem Weltmeister von 2010 am Sonntag im Al-Bayt-Stadion noch am Spielfeldrand statt. Flick hatte danach gesagt, er wolle keine Details preisgeben.

Luis Enrique und Hansi Flick zum Finale verabredet

Beide Trainer versicherten sich in der Vergangenheit häufiger ihrer gegenseitigen Wertschätzung. Luis Enrique (52) lobte nun erneut auch Flicks Mannschaft. „Niemand wird daran zweifeln, dass Deutschland das Finale erreichen kann. Deutschland ist immer eine Richtgröße“, sagte er.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Besonders Jamal Musiala hat es ihm angetan. „Er ist noch sehr jung, hat aber schon viel Qualität“, sagte der frühere Nationalspieler über den Profi von Bayern München: „Ich kenne ihn gut, dennoch hat er mich überrascht, mich beeindruckt. Er hat mir sehr gut gefallen. In seinem Stil gleicht er unseren jungen Spielern.“ (kk/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp